Wertpapier-Order nachträglicher Eintrag eines Verrechnungskontos

  • Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei meine Finanzorganisiation zu MeinGeld Professional 365 umzuziehen und wollte nun daher meine Orderhistorie einrichten. Dabei habe ich nun schon einen beachtlichen Teil von Orders, die bis auf das fehlende Verrechnungskonto wunderbar und korrekt angelegt sind. Nun würde ich gern - zur besseren Nachverfolgung des Geldflusses - dieses Verrechnungskonto für die einzelnen, bereits existierenden Orders eintragen, kann allerdings das Feld nicht anwählen und verändern.

    Zu dem Problem konnte ich leider keine Infos finden außer diesem alten Forenpost, der unbeantwortet, aber "erledigt" ist. In der Hilfe habe auch auch bereits nach "Verrechnungskonto", "Order" und "Orderhistorie" gesucht, ohne einen Hinweis darauf zu finden ob sich das ganze irgendwie im Nachhinein bearbeiten lässt.

    Ich hoffe, dass man das Feld doch noch irgendwie aktiv bekommt, denn alle bereits bestehenden Orders neu anzulegen würde enorm mühsam und zeitintensiv werden.

    Grüße,
    Lukas

  • Ein kleines Update:

    Wenn ich mein Depot abhole (also von Online aktualisieren lasse im Programm), dann werden auch nach Verknüpfung des Verrechnungskontos und des Depots noch immer Order angelegt ohne ein Verrechnungskonto. Auch bei diesen kann ich dann nachträglich keines anlegen.

  • Hallo Lukas,


    ich habe das gleiche Problem. Wenn man eine Order manuell anlegt, dann kann zwar das Verrechnungskonto auswählen und eine Gegenbuchung erzeugen, allerdings fehlt das "Gehe zu" bei der Buchung im Verrechnungskonto. Ich habe ein Ticket beim Support geöffnet. Schadet sicherlich nicht, wenn Du ebenfalls ein Ticket anlegst um die Prio zu erhöhen.


    Beste Grüße

    Björn

  • Björn_2

    "Gehe zu" funktioniert nur zwischen Geldkonten.

    Buchalterisch wäre es vermutlich eine Buchung "Wertpapiere des Anlagevermögens an Girokonto". Fallen Gebühren etc. an, müssten diese auch in den entsprechenden Konten gebucht werden. Du hattest beim Kauf also Ausgaben für den Kauf von Anlagevermögen. Dein Girokonto verringert sich während sich dein Anlagevermögen um diesen Betrag erhöht.


    Ein Depot ist in diesem Sinne aber kein Geldkonto sondern eher sowas wie ein Lager für bestimmte Anlagevermögensarten. Anleihen und Aktien werden auf verschiedene Konten gebucht, landen aber alle im Depot. Hier ist auch eher die Stückzahl entscheidend als der Kaufpreis.


    Mein Geld ist so gesehen eine "abgespeckte" Buchhaltungssoftware für Privatpersonen. "Gehe zu" würde funktionieren, wenn es ein entsprechendes Gegenkonto in Mein Geld geben würde. Da das Depot aber kein Gegenkonto im Sinne der Buchhaltung ist, wird man diese Funktionalität so nicht umsetzen können.

    • Offizieller Beitrag

    Welche Bedeutung hat denn dann das Feld "Konto" in den Details der Orderhistorie? Dort kann ich (zumindest beim manuellen Anlegen einer Orderhistorie) ein Verrechnungskonto auswählen.

    Ja, und in dem entsprechenden Konto wird dann eine Buchung angelegt (aber eben keine Umbuchung).