Umsatzsteuervoranmeldung Umsätze mit 16% MwSt. werden nicht komplett angezeigt

  • Hallo,


    ich wollte gerade die Umsatzsteuervoranmeldung machen und bemerkte, dass die Umsätze mit den 16% MwSt. nicht stimmten. Ich habe gesehen, dass die alle unter "andere Steuersätze stehen" und mir dort die Details anzeigen lassen.


    Da steht nun z.B.

    01.07.2020 # 10000: Debitorenkonto # +250,- Euro

    05.07.2020 # 8405: Erlöse 19%/16% noch offen # -250,- Euro

    Es hebt sich also der Betrag auf und er wird nicht in der Spalte des UmSt-Voranmeldung-Formulars bei den Erlösen mit anderem Steuersatz aufgeführt.


    Bei meiner UmSt-Voranmeldung Quartal 2/20 stand immer nur:

    01.06.2020 # 8405: Erlöse 19%/16% noch offen # +300,- Euro


    Ich verstehe gerade nicht was ich da falsch gemacht habe. Ich habe wie immer ganz normal eine Rechnung für den Kunden erstellt, dort 16% MwSt ausgewählt und den Zahlungseingang ganz normal wie üblich zu der Rechnung verbucht.


    Falls jemand einen Tipp hat, wäre ich sehr dankbar. meine UmSt-Voranmeldung ist am 10.10. fällig. ;)


    Viele Grüße und danke im Voraus

    Maja

    • Offizieller Beitrag

    Hallo MajaDL,


    Bitte erstelle einen Screen von Deinen Standardkonten unter Stammdaten Finanzbuchaltung Standard Fibu konten

    Überprüfen Sie Ihre Konten EÜR & USTVA!

    Bei USTVA fehlen Rechnungen - bleiben auf 8405 gebucht

    ➤ Schon alles probiert? Du suchst Support? Schreib mir ➤ ꧁Danke fürs LIKE'N! :thumbup:


    SAMM Vorlagen Anpassungen über : meinbuero-beratungen{at}gmx.de

  • Hallo Samm,

    anbei das gewünschte Foto. Sind da etwa wirklich Konten falsch? Wie kann sowas passieren? :-O


    Ich hab mir gestern schon die Anleitung zu den Konten korrigieren angeschaut und ehrlich gesagt traue ich mir das nicht wirklich zu. Dann wird doch wieder irgendwas falsch gebucht, weil die alle doppelt sind und dann bin ich der Blödi.


    Reicht das nicht, wenn ich ein Backup einspiele? Updates sind auf dem neusten Stand.


    Viele Grüße und danke im Voraus

    Maja

    • Offizieller Beitrag

    Sind da etwa wirklich Konten falsch?

    Wie kann sowas passieren? :-O

    Es wurden all diese Zeilen neu angeboten: 16 % und 5 %. Alle wurden im Auslieferungszustand des Updates mit den falschen Kontennummern ausgegeben. Es ist also nicht Users Fehler.

    Dann wird doch wieder irgendwas falsch gebucht, weil die alle doppelt sind und dann bin ich der Blödi.


    Reicht das nicht, wenn ich ein Backup einspiele? Updates sind auf dem neusten Stand.

    Inzwischen wird nichts mehr doppelt gebucht. Das Backup enthält ja auch den Fehler. Und der Blödi ist immer der letzte in der Kette. :)


    Also für Alle gültig:

    1. Updaten auf die neueste Version
    2. Datensicherung anlegen
    3. Umstellen siehe Bild
  • Guten Morgen Samm,


    es ging tatsächlich einfacher als gedacht und es funktioniert alles perfekt! Vielen lieben Dank für Deine kompetente Hilfe. :)


    Viele Grüße

    Maja

  • Hallo SAMM,

    ich habe selbiges Problem. Nun habe ich hier im Forum zwei verschiedene Anleitungen von Dir gefunden zur Behebung:


    - In diesem Topic ist es damit getan, in der Einstellung für FiBu-Konten die im Bild markierten Umstellungen vorzunehmen und alles wird (rückwirkend?) wieder richtig zugeordnet, sodass die USt richtig kalkuliert wird.


    - Im anderen Topic meintest Du, dass man zuerst unbedingt alle falschen Zahlungszuordnungen manuell aufheben müsse, dann die Umstellung vornehmen und dann die Zahlungen wieder zuordnen, damit alles richtig verbucht ist...was in meinem Fall ein enormer Aufwand von mindestens einem Arbeitstag wäre.


    Da beide Topics schon älter sind: Was ist der aktuelle Stand um das Problem zu beheben?


    Vielen Dank

  • Bin zwar nicht SAMM, aber mach doch einfach eine Datensicherung, korrigiere die Zuordnung der FIBU-Konten (danach kommt eine Meldung, dass Mein Büro die Buchungssätze neu erzeugen will, was du mit Ja bestätigst) und dann lass die Ustva nochmal neu berechnen und schau dir die Werte an. Im besten Falle ist es damit getan. :)

  • Hallo MS,

    Danke Dir vielmals für Deine rasche Antwort. Im anderen Topic warnt SAMM eindringlich davor, irgendwelche Umstellungen vorzunehmen ohne davor die fehlerhaften Zahlungszuordnungen aufzuheben. Weil das dann nicht mehr rückgängig gemacht werden könne. Und ich weiß nicht, welche Einstellungen tatsächlich alle bei einer Datensicherung übernommen werden.


    Deshalb warte ich doch lieber noch auf eine Antwort von SAMM und hoffe, dass diese so unkompliziert wie Deine ausfallen wird :)

    • Offizieller Beitrag

    Nein nicht mehr nötig!

    War nur zu Beginn meine "übervorsichtige" Empfehlung.

    Durch Update auf aktuellste Version und danach Datensicherung bist Du auf der sicheren Seite.

    Zudem empfehle ich alle abweichenden Erlöskonten ( wie Bauleistungen 13b, EU und Drittlandkonten etc bei Bedarf gegen zu checken über die interne EÜR.

    Das sind evt. heikle Themen.