Abruf elektronischer Steuerbescheid nicht möglich

  • Hallo Community,


    vielleicht kann mir jemand helfen:


    Ich habe mich 2019 an das doch recht komplizierte Anmeldungsverfahren bei ELSTER gewagt und schlussendlich eine Zertifikatsdatei bekommen.


    Dieses Jahr habe ich dann mit dem Steuersparbuch 2020 unsere Einkommenssteuererklärung für 2019 erstellt, dazu die beim Finanzamt vorliegenden Bescheinigungen abgerufen und übernehmen lassen und auch die elektronische Abgabe über das ELSTER-Modul hat gut funktioniert.


    Anfang Oktober bin ich von ELSTER per Mail benachrichtig worden, dass mein Finanzamt über ELSTER in Kürze den verschlüsselten Steuerbescheid 2019 zur Verfügung stellt und ich diesen mit der entsprechenden Funktion meines Steuerprogramms in den nächsten 6 Monaten (ab 06.10.2020) auf meinen PC abholen kann.


    Genau das versuche ich jetzt seit ca. 1 Woche und ich bekomme eine Fehlermeldung (siehe Screenshot).



    Gottseidank habe ich bei der Abgabe auch um eine "Papierausfertigung" gebeten, die mittlerweile auch vorliegt.


    Beim 1. Versuch des Abrufes verlangte das Programm ein Update. Da stand etwas von diversen Elsterschnittstellen die aktualisiert werden müssten. Also habe ich das Programm dieses Update durchführen lassen (ca. 65 MB) und dann erneut den Abruf versucht.


    Seither bekomme ich o.a. Fehlermeldung. Als "stiller Leser" im Forum bin ich bisher nicht fündig geworden und auch Tante "Google" hat mir bisher keine Lösung angeboten.

    (Der direkte Abruf über ELSTER (Internet) funktioniert natürlich auch nicht, weil da nichts abzurufen ist.)


    Vielleicht kann mir jemand den Weg zum Ziel weisen.


    Vielen Dank im Voraus und mit besten Wünschen für ein angenehmes Rest-WE!

  • miwe4

    Hat den Titel des Themas von „Abruf elektronischer Steurbescheid nicht möglich“ zu „Abruf elektronischer Steuerbescheid nicht möglich“ geändert.
  • Steuerbescheid kommt immer in Papierform, da dies der einzigst rechtsverbindliche Bescheid ist.

    Nein, je nach Bundesland gibt es bereits einen elektronischen Bescheid, der dann auch den Papierbescheid ersetzt:
    https://www.elster.de/eportal/…cheidinelektronischerForm

  • Zunächst "Danke" für die Rückmeldungen!

    Leider war ich durch weitere "private Katastrophen" an einer schnelleren Antwort gehindert.


    miwe4:

    Den Link muss ich mir erstmal zu Gemüte führen und mich dann ggf. hier nochmal melden oder Feedback geben.


    Michael1972:

    Es geht hier nicht um die Rechtsverbindlichkeit des Papierbescheides.


    Lediglich mit dem elektronischen Bescheid kann das Programm die Prüfung ob und wo das FA abgewichen ist sowie den errechneten Betrag (Erstattung/Nachzahlung) mit dem tatsächlichen vergleichen.

    Und erst danach kannst du dich unter Nutzung der integrierten Widerspruchsformulare mit deinem FA "strubbeln".


    Soweit die Theorie - praktisch hat das bisher aber nicht funktioniert.

    Und mir wird jetzt auch die Zeit knapp (Widerspruchsfrist).


    Früher war eine händische Eingabe der Daten für eine Prüfung möglich - das wurde vor einiger Zeit aber abgeschafft.

  • schon einmal versucht vor dem "Abholen" unter:

    Einstellungen -

    Datenübertragung -

    Test-

    da den Haken bei Testversand raus zu nehmen (deaktivieren)?

    Dann hätte er einen anderen Programmhinweis bekommen. Es geht um die Problematik mit dem Zertifikat, weshalb ich genau diese Problematik in die erweiterte Forumssuche verlinkt habe, weil @WDG eben nicht der/die User/in erste mit genau diesem Problem ist. Und da kommt man dann eben auch zu dem wahrscheinlichen Lösungsweg.

  • Selbstverständlich!!!


    Nachtrag:

    Ich habe jetzt auch noch o.g. Workarround mit der sog. korrumpierten Datei probiert.

    Funktioniert nicht!

    Ich komme wieder genau an den Punkt, wo ich zu diesem Programm-Update aufgefordert werde (Post 1).

    Ohne dieses Update lädt er den Bescheid nicht runter und mit diesem Update mit o.g. Fehlermeldung auch nicht.


    Jedenfalls konnte ich noch mal Screenshots von der Aufforderungen und der Fehlermeldung machen.



    Ich hoffe jetzt nur, dass der Support trotz Weihnachtszeit noch (im Home-Office) arbeitet.

    Ansonsten kann/muss ich meine Widersprüche irgendwie händisch formulieren, weil die Frist bald abläuft.


    Es ist einfach z.K. ! :evil:


    Ach ja - ich wohne in Brandenburg (Da hatte hier wohl schon in 2019 auch einer das Problem und fand als Brandenburger keine Lösung).

  • Ansonsten kann/muss ich meine Widersprüche irgendwie händisch formulieren, weil die Frist bald abläuft.

    Den Einspruch hast Du hoffentlich schon unabhängig davon nach Erhalt des Papierbescheids eingelegt, denn ansonsten dürfte von Anfang Oktober rechnend die Rechtsbehelfsfrist sicherlich abgelaufen sein.

  • Ja habe ich und mit Verweis auf ein "technisches Problem beim Abruf des elektronischen Bescheid`s" auch gleich um Fristverlängerung gebeten.

    Bisher kam nichts Gegenteiliges hier an.


    Zwischennachricht:


    Der Support hat schnell geantwortet und folgendes geschrieben -

    Zitat:

    "Um den Sachverhalt zu lösen, klicken Sie bitte auf der Startseite der Software WISO steuer:Sparbuch 2020 auf "Einstellungen > Datei > Datei wiederherstellen". Nun wählen Sie den Steuerfall aus, für den der elektronische Steuerbescheid abrufbar ist. Nach einem Klick auf "Weiter" wählen Sie bitte eine Sicherung zur Wiederherstellung, die mit dem Zusatz "nach ELSTER-Versand" gekennzeichnet ist oder ein beliebiges Datum für die Wiederherstellung, dass zwischen der Abgabe und dem heutigen Tag liegt. Im nächsten Fenster klicken Sie den grauen Aktenordner an um die Datei umzubenennen und stellen die Datei im Anschluss wieder her. Prüfen Sie den Sachverhalt erneut."


    Und genau da liegt schonmal ein Problem - es sind überhaupt keine automatisch erstellten Backups aus diesem Zeitraum da!

    Abgabedatum über ELSTER war der 01.08.2020, aber es liegen lediglich 2 Dateinen vom 25.+26.05. vor.


    Ich habe o.g. Anweisungen sowohl als Admnistrator als auch Benutzer mit eingeschränkten Rechten versucht umzusetzen.


    Wissentlich habe ich an den Vor- bzw. Grundeinstellungen nichts geändert.

    Das betrifft auch die voreingestellte Backup-Routine.


    Ich habe zwar nun nochmal den Support bemüht, denke aber, dass "das Kind jetzt im Brunnen liegt und ertrunken ist".


    Ich wollte für das Steuerjahr 2020 das Programm erstmals vom USB-Stick aus laufen lassen.

    Ich glaube, dass ich das jetzt auch lieber lasse.

  • Und genau da liegt schonmal ein Problem - es sind überhaupt keine automatisch erstellten Backups aus diesem Zeitraum da!

    Und wie sieht es unter Laufwerksbuchstabe:\Benutzer (Users)\Benutzername\AppData\Local\Buhl\WISO Steuer-Sparbuch\2020\Backups aus? Haben wir zu diesem Thema auch schon oft erwähnt und müsste eigentlich auch über die Forumssuche auffindbar sein. Hat oftmals schon geholfen.

  • Abschlussmeldung (mein Problem konnte ich lösen :)):


    miwe4:

    Ich habe auch nochmal unter dem o.g. Pfad gesucht und überhaupt in allen Ordnern, wo Buhl oder WISO drauf steht - nix!


    Beim letzten verzweifelten Blick auf meinen Rechner fielen mir dann aber 2 Backup-Dateien vom 09.08.2020 in`s Auge; ich hatte an diesem Tage ein Windows 10-Inplace-Upgrade drübergebügelt und davor sowie danach ein ATI Backup vom LW: C angelegt.


    In böser Vorahnung habe ich mit dem einen Backup meinen Knecht auf den Zustand vor dem Upgrade gebracht.

    Und siehe da - alle vermissten Sicherungskopien waren wieder da :thumbsup: !!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Ich habe die dann auf meine Datenpartition gesichert, den Laptop mit dem Dezember-Backup wieder in den heutigen Zustand versetzt und alle Dateien dahin geschoben, wo sie hingehören.


    Und jetzt hat auch die Support-Anleitung funktioniert und ich habe endlich diesen elektronischen Steuerbescheid laden können.


    Fazit:

    Beim Inplace-Upgrade hat MS offensichtlich auch bei anderen Anwendungen "ordentlich zugelangt".

    Jetzt ist die Installation auf USB-Stick wohl doch die bessere Alternative.


    Ich gebe jetzt noch dem Buhl-Support eine kurze Rückmeldung; bedanke mich recht herzlich für die Unterstützung und "Anteilnahme" ;)


    und wünsche allen "Frohe Weihnachten"!!!!


    LG


    WD

  • Abschlussmeldung (mein Problem konnte ich lösen :) ):

    Vielen Dank für die Rückmeldung. :thumbsup:

    Ich gebe jetzt noch dem Buhl-Support eine kurze Rückmeldung; bedanke mich recht herzlich für die Unterstützung und "Anteilnahme" ;)


    und wünsche allen "Frohe Weihnachten"!!!!

    Gerne und gleichfalls natürlich. :)