Korrektur von Beitragsnachweisen auch außerhalb der Software möglich?

  • Hallo ihr Wissenden,


    da ihr mir bei meinem letzten Problem so super geholfen habt, wende ich mich heute erneut an euch. :-)


    Es geht diesmal um folgende Problemlage:


    Für unseren letzten verbliebenen Mitarbeiter mussten wir ab 01.06.20 Kurzabeit anmelden. Da Lohn und Gehalt in der Basisversion kein KUG abrechnen konnte und wir für diesen einen Mitarbeiter und wir in diesen finanziell schwierigen Zeiten uns das teure Update schlichtweg nicht leisten konnten, haben wir uns für ein anderes Abrechnungssystem entschieden.


    Da wir aber im Juni noch die Abrechnung eines ausgeschiedenen Mitarbeiters aus 04/05 korrigieren mussten (dabei habt ihr mir super geholfen), wurden für Juni die korrigierten Beitragsnachweise an die entsprechende KK gesendet. Automatisch und uns nicht bewusst, wurden für den Mitarbeiter der ja jetzt in Kurzarbeit war, ebenfalls an "seine" KK Anfang Juni ein Beitragsnachweis für Juni gesendet.


    Das neue Abrechnungssystem hat dann natürlich zum Monatsende Juni den Beitragsnachweis für die Kurzarbeit gesendet, den wir dann natürlich auch beglichen haben. Dann bekamen wir eine Mahnung über die komplette Beitragshöhe, obwohl KUG Zeitraum bezahlt war. Wir dachten erst, dass dies ein Fehler sei und sich das schon aufklären wird. Wir konnten uns nicht erklären, warum die KK plötzlich so viel Geld haben wollte.


    Ich habe dann bei der Hotline angerufen und gefragt, was ich tun kann? Wir nutzen das Programm ja momentan gar nicht mehr und der nette Herr hat mir geraten den Juni nun mit 0,01 € abzurechnen. Dann soll ich den Monatsabschluss durchführen. Dann soll ich den Juni korrigieren und den Abrechnungsmonat Juli ebenfalls mit 0,01 € abrechnen. Das macht doch aber so gar keinen Sinn. Ich müsste doch den Monat jetzt abschließen und dann erst den Juni mit 0,01 € korrigieren.


    Es ist ja noch gar keine Abrechnung für den Mitarbeiter für Juni erstellt worden und der Monat noch nicht abgeschlossen.


    Ich möchte das so jedenfalls nicht machen, das kommt mir nicht richtig vor, ich muss den Beitragsnachweis aber korrigieren, damit die KK das Geld nicht länger haben möchte.


    Hat jemand einen Rat?


    Dazu muss ich noch sagen, dass ich auch bei der Hotline nicht mehr anrufen kann, da wir für den telefonischen Support einen 12 Monatsvertrag für 10,00€ monatlich abschließen müssen, da der Support so nicht mehr in dem jährlichen Preis enthalten ist. Was natürlich jetzt auch doof ist, da das Programm ja nicht mehr genutzt wird.


    Liebe Grüße


    Jezzi

  • Hallo Jezzi,


    das klingt für mich jetzt gar nicht so verkehrt - wenn Du den Juni mit 0,01 abrechnest, wird das Beitragssoll beim Monatsabschluss im Hintergrund korrigiert und beim nächsten Beitragsnachweis übertragen - so habe ich das jedenfalls verstanden. Es kommt ja schon mal vor, dass sich das Gehalt erst nach Versenden des Beitragsnachweises ändert...


    Gruß, Thomas

    ---
    Thomas Erichsen
    WISO Kaufmann (jetzt "Unternehmer") Professional Nutzer seit 2004, Soll-versteuernd, SKR-04

  • Hallo Thomas,

    vielen lieben Dank für deine Nachricht.

    Ich habe es nun genau so gemacht und es hat alles wunderbar geklappt.

    Die KK hat den Storno bekommen und das Beitragskonto ist nun ausgeglichen.

    Euch allen noch einen schönen Abend.


    Liebe Grüße

    Jezzi