The day after Corona - Hotelübernachtungskosten bei hybridem Arbeiten

  • Hallo zusammen,


    ich mache mir schon wg. 2021 für den evtl. eintretenden Zeitpunkt nach Corona Gedanken. Es sieht danach aus, dass ich die Arbeit im Home Office im Rahmen eines Hybrid-Modells beibehalten kann (also z.B. 3 d Home Office und 2 Präsenstage). Für die beiden Präsenstage würde ich dann aufgrund der längeren Strecke von meinem zu Hause aus bis zur Arbeit eine Übernachtung in einem Hotel einplanen (also z.B. würde ich Montag direkt zur Arbeit fahren, dann in einem Hotel übernachten und Dienstag dann von der Arbeit wieder nach Hause fahren). Meine Zweitwohnung brauche ich somit nicht mehr und die werde ich zum Ende dieses Jahr auflösen.

    Nun stellt sich mir die Frage, ob die berufsbedingten Übernachtungskosten für diesen durchschnittlich einen Tag pro Woche von der Steuer absetzbar sind (falls ja, als was?) Welche Nachweise brauch das FA dazu? Reicht bspw. ein Schreiben von der Firma, aus welchem hervorgeht, dass die Übernachtungskosten beruflich bedingt sind oder muss gar im Vertrag als Dienstort der Ort des Home Offices angegeben werden? Hat damit schon jemand Erfahrungen?


    Zudem die Frage, ob die Fahrtkosten von der Arbeit nach Hause (betreffend den 2. Präsenstag) dann im Rahmen der Pendlerpauschale abgesetzt werden können oder ob für diesen 2. Präsenstag dann die mickrige Fahrt vom Hotel zur Arbeit zählt?


    Ich freue mich über Antworten!

    Vielen Dank schon einmal!

  • Da solltest du dich an einen Lohnsteuerhilfeverein oder einen Steuerberater wenden. Das ist steuerliche Beratung und nicht Hilfe bei der Programmbedienung.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7