nichtselbständige Arbeit Schweizer Arbeitgeber in Schweiz mit L-Bewilligung / DBA, keine Entsendung

  • Hallo,


    es geht um Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, welche von einem Schweizer Arbeitgeber in dessen Schweizer Arbeitsstätte mit L-Bewilligung (=Kurzaufenthaltsbewilligung, also in der Schweiz versteuert) bezogen wurden und für die folglich weder Entsendung aus Deutschland noch Einträge in deutschen Lohnsteuerkarten vorliegen (konkret: 4 Monate Auslandspraktikum im Praktischen Jahr / PJ des Medizinstudiums).


    Die Hilfe des WISO Steuersparbuch unterscheidet in den Erläuterungen zur Anlage N-AUS zwar zwischen ausländischem Arbeitgeber (trifft zu) und Entsendung (trifft nicht zu), lässt mich im Programm aber nirgendwo dazwischen wählen. Trage ich die Einkünfte unter „Nichtselbständige Arbeit – Weitere Einnahmen und Besonderheiten – Ausländische Einkünfte als Arbeitnehmer – steuerfrei nach DBA“ ein, fragt mich das WISO Steuersparbuch nach separat Arbeitgeber und Betriebsstätte (ist doch eigentlich nur bei Entsendung unterschiedlich?) und würfelt die dort eingegebenen Einkünfte mit denen aus der Lohnsteuerbescheinigung deutscher Arbeitgeber zusammen, die damit ja aber nichts zu tun haben.


    Die Frage ist also (wenn das Programm keine Fehlfunktion hat): Wo bzw. wie im WISO-Steuersparbuch trage ich obige Einkünfte korrekt ein, dass sie nicht fehlerhaft mit anderen deutschen Einkünften zusammengewürfelt werden?


    Eine Anfrage beim Buhl-Support lieferte bisher leider nur einen Standardtext, dass es sich angeblich um steuerliche Beratung handeln würde, obwohl es doch um Bedienung oder evtl. sogar Fehlfunktion des Programms geht. X/


    Vielen Dank für jede mögliche Hilfe - ich verzweifle hier langsam.

  • Was stört dich daran, deinen schweizer Arbeitgeber einzutragen? Dies entspricht doch der Wahrheit. Während der Tätigkeit dort war dies dein Arbeitgeber und damit ist der Arbeitgeber in der Schweiz mit seiner schweizer Anschrift anzugeben.

    Das ist sicher kein Fehler in der Software.

    Trage ich die Einkünfte unter „Nichtselbständige Arbeit – Weitere Einnahmen und Besonderheiten – Ausländische Einkünfte als Arbeitnehmer – steuerfrei nach DBA“ ein, fragt mich das WISO Steuersparbuch nach separat Arbeitgeber und Betriebsstätte (ist doch eigentlich nur bei Entsendung unterschiedlich?)

    Das ist die korrekte Angabe - schließlich kann es ja sein, dass du bei einem Konzern mit mehreren Standorten arbeitest, dann ist der Arbeitgeber mit Konzernsitz unter Arbeitgeber einzutragen und die tatsächliche Arbeitsstätte dann und der Betriebsstätte. Nicht anders als in Deutschland auch.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7