die Implementation der Schulden in Mein_Wiso - benötige eure Hilfe, bin kurz davor zu resignieren :-(

  • Hallo liebe Community,


    ich bin kein Finanzgenie und als "normaler" Metaller musste ich mich auch noch nie richtig mit dieser Materie auseinandersetzen.

    Dies mal zum Einstieg...

    Deshalb fällt mir das Arbeiten mit dem Programm sehr schwer. Hier gibt es sehr viele Dinge zu beachten.

    Habe irgendwie den Eindruck, dass dieses Programm alles verkompliziert und man für eine Sonderzahlung die man tätigt, so viele Dinge einstellen und beachten muss.

    Irgendwie scheitere ich an dem allgemeinen Verständnis.... Der Mehrwert einer solchen Finanzverwaltung ist mir bewusst, doch zu nutzen weiß ich sie nicht so recht.

    Ich befinde mich noch in der 30-tägigen-Testphase und bevor ich resigniere und mit wehenden Fahnen untergehe, wollte ich euch um Hilfe bitten:


    Zu aller erst:

    Ich und meine Frau haben jeweil ein Girokonto, bekomme diese auch eingeplegt. Soweit so gut.

    Doch gleich danach, wollte ich unsere Aussenstände/Schulden einpflegen. Hier gibt es Schulden, die ich zur Zeit am abbezhalen bin (per Dauerauftrag) und welche, die zur Zeit noch nicht von mir getilgt werden können.

    Da es hier viele Wege zu geben scheint, wie man solche Schulden in mein Geld einpflegt, weiß ich nicht so recht welchen ich nehmen soll.

    Mir wurde schon mitgeteilt, dass ich das ganze mit einem Verrechnungskonto realisieren soll....... ok, also suchte ich im Forum UND im Handbuch nach "Verrechnungskonto" und im Handbuch wurde mir kein einziger Eintrag angezeigt und im Forum zwar einige, die aber nicht so recht zu meinem Vorhaben passen. Auch konnte ich den Lösungsweg aus diesen Antworten ableiten.

    Dann laß ich wiederum einige Beiträge, die aufführten, dass sie dies mit der Option "Kleinkredite" lösen.

    Hier wird aber nicht all zu sehr ins Details gegangen.
    Muss ich nun ein "Offlinekonto" --> "Kredite" erstellen und dies für jeden einzelnen Gläubiger, so dass ich unterm strich später 7 unterschiedliche Kreditkonten habe?

    Oder Eröffne ich ein solches Kreditkonto, welches ich "Schulden" nenne und führe die einzelnen Gläubiger in diesem einen Konto unter "Neu" --> "Eröffnungssaldo" (oder "Ausgleichsbuchung"?) und dem Verwendungszweck auf. --> anders fomuliert: Erstelle ich dort einen Einzahlung bzw Auszahlung (beispielsweise: -200€) und führe den Gläubiger nur im Verwendungszweck auf?


    Diese Schulden möchte ich auch nicht in meinen Buchungen aufgelistet bekommen.

    Realitätsnah soll mir das Programm anzeigen: "ok, Betrag XY,-€ hast du diesen Monat noch zur Verfügung..... aber bedenke, OHNE das ich die ausstehenden Schulden von deinem monatlichen Haben abziehe, du hast diese Schulden noch offen".

    Selbstverständlich sollen Zahlungen an den Gläubiger, die ich in Form eines Dauerauftrages tätige, Berücksichtigung finden.


    Ich hoffe das ihr mir diesebzüglich weiterhelfen könntet. Das wäre ein sehr wichtiges Thema für uns, vor allem ist es sehr Vorteilhaft wenn dieses Programm uns subsidiär bei der Schuldentilgung unterstützen könnte und überdies uns bei der Organistation unserer Finanzen behilflich wäre.


    Liebe Grüße

  • Da es hier viele Wege zu geben scheint, wie man solche Schulden in mein Geld einpflegt, weiß ich nicht so recht welchen ich nehmen soll.

    Ich hatte für meine Anschaffungen (Haus) einen Bankkredit den ich über die Funktion "Finanzierung" gelöst habe. Dafür wurde diese Funktion auch geschaffen. Lies dich dort mal ein! Du kannst dort einen Finanzierungsplan festlegen und darin deine Kredite erfassen. Hier natürlich ein wenig probieren und vor allem sind klare Daten des Vertrages wichtig. Du kannst aus den Krediten auch ein Konto bebuchen lassen - du legst die Konten offline an und trägst den jeweiligen Kreditbaustein ein. Dann wird der z. B. der monatliche Betrag auf dieses Konto gebucht. Damit hast du in deinem Vermögen auch die Sicht auf deine Schulden.


    Das Thema Verrechnungskonto ist meines Erachtens hier nicht der richtige Weg - wegen Verzinsung, Laufzeit, Gebühren usw.


    Gruß

  • Völkl

    ich danke dir erneut vielmals für deine zeitnahe Antwort.


    Der weg über den Finanzierungsplan bzw das Finanzierungsmodul war einer meiner ersten.

    Hier waren die Einstellungsmöglichkeiten zu komplex und auch nicht das was ich suche.

    Zinsen und Zinseszinsen möchte ich erst einmal überhaupt nicht berücksichtigen. Vielmehr geht es mir darum "plump" und so einfach wie nur irgendmöglich, die Aussenstände aufzuführen und, wie beschrieben, evtl. zu verrechnen bei einer Überweisung.

    Bei manchen Aussenständen habe ich nämlich keine Hintergrundinformationen,in Form von "klaren Daten". Hier heißt es nur "Betrag XY schuldest du uns (sagen wir 100euro), wir machen nen Ratenzahlungsplan der 10 Raten zu a 10,-€ beinhaltet".


    Auch wenn ich dafür evtl. eine Regel, inform von: "WENN 2341543 im Verwendungszweck -- DANN verrechne diesen mit dem Aussenstand von Konto XYZ".

    Wäre ja auch eine Alternative und das käme, wenn ich es richtig deute, wiederum deinem Verrechnungskonto gleich!?

    Aber nur zum Verständnis die Frage, was verstehst du denn unter einem Verrechnungskonto bzw. wie / als was lege ich dieses denn an?

    unter --> neues Konto --> weitere --> Girokonto? oder meinst du etwas ganz anderes?


    ich möchte es wirklich so einfach halten wie nur möglich.

    Zwar korrekt untergliedert, so dass ich keine falschen Werte aufgeführt bekomme, doch einfach und unkompliziert.

  • Wäre ja auch eine Alternative und das käme, wenn ich es richtig deute, wiederum deinem Verrechnungskonto gleich!?

    Wie schon erwähnt, bei diesen Beträgen ist das Verrechnungskonto das richtige.

    Aber nur zum Verständnis die Frage, was verstehst du denn unter einem Verrechnungskonto bzw. wie / als was lege ich dieses denn an?

    unter --> neues Konto --> weitere --> Girokonto? oder meinst du etwas ganz anderes?

    Ein Verrechnungskonto ist nur ein Offline-Konto worauf du nur umbuchst. Und zwar buchst du Verleihungen wie auch Rückzahlungen dort hin um. Deine Ausleihung vermindert nämlich nicht dein Vermögen. Es hält nur ein Anderer in Händen. Du bekommst es ja wieder, wenn auch in Raten, zurück. Du solltest dieses Konto deshalb in die Vermögensübersicht einbinden.


    Zum Vorgang:

    -Du erstellst eine Auswertung nur über dieses Verrechnungskonto mit den Buchungen, alle mit Betrag größer 0,01€ und alle die einen Roten Pin haben (Diese Auswertung nutzt du, um die Übersicht über alle Schuldner und Beträge je Schuldner zu haben.

    - Du erstellst eine Regel welche nur bei Umbuchungen greift. Die Aktion Kennzeichen zuordnen, Rote Kennzeichnung der Buchung zuordnen. Regel wird nur auf dein Verrechnungskonto angewandt.


    Beispiel:

    Du leihst Freund1 100€ aus - Überweisung vom Girokonto.

    Buchungen und todos:

    - Du Überweist vom Girokonto auf das Konto des Freund1 100€

    - Du erstellst eine Umbuchung vom Girokonto auf das Verrechnungskonto

    - Per Regel wird der Buchung auf dem Verrechnungskonto den Roten Pin zugeordnet (geschieht per Regel automatisch)

    - Du änderst bei dieser Buchung auf dem Verrechnungskonto den Empfänger auf den Namen Freund1


    Die obige Auswertung zeigt den Stand bei deinem Schuldner und die Höhe. Ergebnis: Du hast eine Forderung gegenüber deinem Freund1 in Höhe von 100€


    Du bekommst von Freund1 10€ zurück - Bar in die Hand.

    Buchungen und todos:

    - Du erstellt in deinem Barkonto/Haushaltskonto/Geldbeutel ein Einnahme von 10 €

    - Du erstellst eine Umbuchung vom Barkonto/Haushaltskonto/Geldbeutel auf das Verrechnungskonto

    - Per Regel wird der Buchung auf dem Verrechnungskonto den Roten Pin zugeordnet (geschieht per Regel automatisch)

    - Du änderst bei dieser Buchung auf dem Verrechnungskonto den Empfänger auf den Namen Freund1


    Die obige Auswertung zeigt den Stand bei deinem Schuldner und die Höhe. Du hast eine Restforderung gegenüber deinem Freund1 in Höhe von 90€


    Wenn alle Raten zurück gezahlt wurden, erscheint in deiner Auswertung dein Freund1 mit 0,00 €. Um Freund1 aus der Auswertung zu verbannen, löscht du bei allen Buchungen von Freund1 im Verrechnungskonto Ausleihung und Ratenzahlungen den Roten Pin. Damit verschwindet dein Freund1 auch aus der Auswertung.


    Die Auswertung und die Regel sind einmalige Aufgaben.


    Ich hoffe, ich habe alles richtig erläutert und du kannst es verstehen.


    Gruß

  • Völkl

    OK, nochmals Danke für deine Ausführung.

    Diesen Weg nutze ich dann aber wirklich nur wenn ich Geld verleihe.


    Habe nun auch etwas mit dem Finanzierungsmodul herumgespielt, doch leider ist auch dies nicht zielführend. Auch wenn ich sämtliche Zinsen und Disagio, etc. auf 0,00 stelle und alles so eingebe, wie ich es benötige, bekomme ich hier immernoch Differenzen was die monatliche Rate und die Laufzeit betrifft.


    Andere Frage, Habe bei den "Auswertungen" unter "Verbindlichkeiten" eine Ketegorie gefunden, die sich "Kreditkartenschulden" nennt, könnte ich dies denn nicht auch für mein Vorhaben nutzen?

    Wo genau werden denn die Kreditkartenschulden aufgelistet, bzw wo mache ich denn dort die Eintragungen?


    LG

  • Andere Frage, Habe bei den "Auswertungen" unter "Verbindlichkeiten" eine Ketegorie gefunden, die sich "Kreditkartenschulden" nennt,

    Das ist keine Kategorie sondern nur eine Auswertung, die Bewegungen auf der Kreditkarte darstellt. Wenn du mehrere Kreditkarten besitzt, werden diese hier zusammengefasst dargestellt. Oben die Salden und unten die Detailbuchungen auf der jeweiligen Kreditkarte.

    Wo genau werden denn die Kreditkartenschulden aufgelistet, bzw wo mache ich denn dort die Eintragungen?

    Kreditkartenschulden sind Einkäufe mit der Kreditkarte - nicht mehr und nicht weniger. Normalerweise werden die Einkäufe mit der Kreditkarte monatlich vom Referenzkonto (normalerweise das Girokonto) eingezogen und somit ausgeglichen.