Prestashop: Konvertieren von Webshop-Bestellungen in Aufträge

  • Wir verkaufen überwiegend an Privatkunden oder Kleinunternehmer. Daher weisen wir in den Formularen (insb. der Auftragsbestätigung) je Position die Brutto-Preise aus. Wenn wir einen Auftrag in Mein Büro erfassen funktioniert das auch einwandfrei. Bei der Konvertierung von Bestellungen, die von Prestashop per Webschnittstelle importiert wurden, werden im gleichen Formular die Nettopreise angezogen.
    Wo kann man dies Verhalten ändern?

    Ist das eine Einstellung in Mein Büro, in der Webschnittstelle oder müssen die Daten aus Prestashop heraus anders geliefert werden?

    In den normalen Einstellungen habe ich nichts gefunden.

  • Kleines Update:

    Für den Import der Kundenbestellung in Mein Büro wird eine XML-Datei aus Prestashop erzeugt. Diese wird dann über die Schnittstelle in Mein Büro eingelesen. Tatsächlich stehen in der erzeugten XML-Datei sowohl Netto- als auch Brutto-Preise je Bestellposition. Mein Büro nimmt bei dieser Auswahl dann leider die Netto-Preise. Ich erhoffe, dass mir der Buhl-Support jetzt noch verrät, wie ich die das Einlesen der Netto-Preise in die XML-Datei verhindere.

    Dann wird hoffentlich auch ein Auftrag in Mein Büro erzeugt, der je Position die Brutto-Preise ausweist (und die enthaltene MwSt. summarisch).


    Ich werde berichten, wie das Thema ausgeht...

  • Wir haben Gambio und da wurde von uns die php angepasst mit den Variablen die benötigt werden.

    Die prestashop.php hat 1.500 Zeilen und verschachtelte SQL-Abfragen und Verzweigungen mit minimalen Komentaren... :wacko:

    Ich habe zwar relativ breite IT-Kenntnisse, jedoch leider weder bei PHP noch bei derartigen SQL-Abfragen.

    Das Ergebnis des Datenexports aus Prestashop ist eine gut lesbare XML-Datei. Leider konnte ich in der prestashop.php keine Stelle finden, an der ich die Weitergabe der Netto-Preise an Mein Büro unterbinden kann.


    Ich habe beim Support noch einmal intensiv nachgefragt - es kann doch nicht sein, dass ein Kunde derartige Modifikationen vornehmen soll.

    "Schlimmstenfalls" sollte Buhl nach "finanzieller Beteiligung" fragen, aber nicht einfach mit den Schultern zucken!


    Bei genauerer Betrachtung hat sich gezeigt, dass nicht nur die Netto-Preise herangezogen werden, sondern auch noch die Netto-Artikelpreise (Preis pro Stück) im Auftrag auf 2 Nachkommastellen gerundet werden. Damit KANN man keine glatten Brutto-Preise erreichen.. X(

  • Moin,

    versuche mal folgendes:

    In der prestashop.php

    ändere einmal diese Zeilen (ab785):

    Code
    if($article->ArtikelpreisNetto != 'DSC_IGNORE')
    {
    $Preis = str_replace(',','.',$article->ArtikelpreisNetto);
    }
    else
    {
    $Preis = str_replace(',','.',$article->ArtikelpreisBrutto);
    }

    in

    Code
    if($article->ArtikelpreisNetto != 'DSC_IGNORE')
    {*{
    $Preis = str_replace(',','.',$article->ArtikelpreisNetto);
    }
    else*}
    {
    $Preis = str_replace(',','.',$article->ArtikelpreisBrutto);
    }

    Ich kann das allderdings nicht testen, da ich keinen Prestashop habe. Aber ein Versuch kann ja nicht schaden. Der zwischen den Klammern {* *} stehener Code wird deaktiviert (auskommentiert).

  • versuche mal folgendes:

    In der prestashop.php

    ändere einmal diese Zeilen (ab785):

    Lieber Mausko ,


    vielen Dank für die Unterstützung.


    Man glaubt es kaum:

    In den Firmenstammdaten werden die Rundungsregeln und die Wahl Netto- oder Bruttopreise eingestellt. Zusätzlich gibt es einen kleinen Haken, mit dem man zwischen Netto- und Brutto-Preisen IM VORGANG (hier: Auftrag) umstellen kann.

    Und siehe da: nach dem Import stehen (bekanntermaßen) überall Netto-Preise. In der Positionstabelle kann man aber dann auf "brutto" umstellen - einen kleinen Hinweis auf eventuelle Rundungsdifferenzen ignorieren und voilà: das Auftragsformular passt sich automatisch mit an (Positionsweise jetzt Brutto-Preise und unten "enthaltene MwSt.").

    => Problem gelöst (ganz ohne Anpassung der prestashop.php!)