Zusammenhang zwischen Depot und Verrechnungskonto (Sparplan)

  • Hallo Gemeinde,
    irgendeine Information fehlt mir bei dem nachfolgendem Problem. Leider hat mir die Suche auch kein brauchbares Ergebnis geliefert.


    Ich habe also ein Depot und ein Girokonto von dem jeden Monat Geld abgebucht und dafür dann Fondsanteile gekauft werden.

    Die Abbuchung vom Girokonto geht via Umbuchung auf ein (Offline) Verrechnungskonto.

    Wenn ich überr Wiso mein Depot abfrage sehe ich, dass dort jeden Monat eine höhere Anzahl von Fondsanteilen angezeigt wird und auch in der Orderhistorie ist das sichtbar.

    Allerdings kann ich dem Programm offensichtlich nicht erklären, dass die neuen Anteile mit Geld vom Verrechnungskonto bezahlt worden sind. Wie stelle ich das also an?

    Irgendwie bekomme ich die Verbindung nicht hin.

    Wenn ich manuell eine neue Order eingebe und dabei das Verrechnungskonto benenne (das funktioniert), habe ich anschließend die gekaufen Fondsanteile doppelt in meinem

    Depot.

    Und da die Zuordnung "Neue Order" <-> Verrechnungskonto fehlt, wird die Summe im Verrechnungskonto auch immer größer (ist zwar schön anzuschauen, spiegelt aber ja nicht die Realität wieder).

    Hat jemand eine Idee wie ich die Orderhistorie mit meinem Verrechnungskonto verknüpfen kann, so dass die korrekten Daten angezeigt werden?

    Vielen Dank für jeden Tipp in die Richtung (und wenn ich nicht richtig gesucht habe und es schon eine Lösung für mein "Problem" gibt, sorry für den Post).


    Viele Grüße

    Bernd

  • Wenn ich richtig verstehe, gibt es ein Wertpapierdepot bei einer Depotverwaltung, die jedoch kein Abwicklungs- oder Verrechnungskonto anbietet, sodass per Lastschrift oder Dauerauftrag das Geld in regelmäßigen Buchungen zum Kauf von Fondsanteilen genutzt wird.

    Wenn dies der Fall ist, so ist dies in WISO MG Prof einfach zu lösen:

    Die Lastschrift oder der Dauerauftrag zum Kaufen der Fondsanteile vom existierenden Girokonto wird als -> Sparen -> Depot/Vermögensverwaltung -> Aktienfonds (oder auch Rentenfonds) kategorisiert. Die Buchung wird direkt dem Wertpapierdepot als Gegenkonto gutgeschrieben. Ein Offline-Verrechnungskonto ist nicht erforderlich. In der Depotverwaltung (Orderhistorie) sehe ich die verbuchten Beträge und davon gekauften Anteile. In der Ausgabenübersicht des Girokontos sehe ich unter -> Sparen die investierten Beträge. Bei regelmäßigen Sparbeträgen kann ich dann leicht die Rendite ausrechnen, indem ich die investierten Beträge mit dem Depotbestand in Relation bringe. - Beispiel: Sparbetrag 50,00 €/Monat für ein Jahr. Wenn ich den Depotbestand am Jahresende abrufe unter (Fiktiver) "Gewinn" bei der Vermögensübersicht (z. Bsp. 786,00 € für alle Wertpapiere), ergibt sich daraus eine Rendite von 31%.

  • Harry-Kritisch

    Hallo Harry,

    vielen Dank für deine Antwort. :thumbup:

    Das hört sich alles sehr schlüssig an (ich habe wohl eher 1x zu viel um die Ecke gedacht) und ich werde deinen Tipp dann mal so bei mir umsetzen.


    Das habe ich jetzt versucht, allerdings kann ich die von dir beschriebene Kategorie "-> Sparen -> Depot/Vermögensverwaltung -> Aktienfonds
    (oder auch Rentenfonds) kategorisiert" oder auch etwas ähnliches nicht finden. :-(
    Muss ich die erst anlegen oder was fehlt mir jetzt an der Stelle noch?


    Frohe Feiertage!

  • gaby_bernd.krah@gmx.de

    Sofern deine Fonds/ETFs oder Aktien Dividenden ausschütten sollten, gehe diese sicherlich auch auf das genannte Girokonto ein. Diese Ausschüttungen kannst du auch in deinem Depot abbilden.

    Da eine solche Ausschüttung nicht automatisch von der Depotbank zu deinen Wertpapieren innerhalb des Depots gemeldet werden, müssen solche Kupons manuell gebucht werden.

    Wertpapier markieren -> Neu -> neuer Kupon oder Rechtsklick aufs Wertpapier -> Neuer Kupon auswählen.

    Die Frage, soll das markierte Wertpaper als Auswahl übernommen werden, mit ja beantworten. Nach Wunsch Haken setzen, dass immer das gewählte Wertpapier übernommen werden soll.

    Jetzt kannst du die Daten zur Dividende oder Ausschüttung erfassen. Untern ist in der Regel das hinterlegte Verrechnungskonto vor belegt. Beim Speichern kommt dann die Frage ob eine Gegenbuchung erzeugt werden soll. Beantwortest du diese mit ja, wird automatisch die Buchung ins Verrechnungskonto übernommen. Sind alle Daten richtig erfasst worden wird auch bei einem Onlinekonto die richtige Buchung zugewiesen, wenn sie schon vorhanden ist oder später wenn sie eingeht. Alternativ kannst du die Zuweisung auch manuell vornehmen.

    So kann dir innerhalb deines Depot auch die Zinsen/Dividenden zu den jeweiligen Wertpapier angezeigt werden. Auch wird der Gewinn genauer angezeigt. In einem solchen Fall Kursgewinn + Dividenden.


    Nun noch ein Hinweis zu den einzelnen Ordern innerhalb der Orderhistorie.

    Beim aktualisieren des Depots scheint es keine Übermittlung des Kaufkurses sowie der angefallenen Gebühren zu geben. Es ist somit möglich, dass deine Order die richtige Stückzahl anzeigt aber zu einem falschen Ausführungspreis. Es ist daher leider notwendig die Ordernachweise mit der entsprechenden Order in der Orderhistorie zum Depot zu prüfen und den Kaufkurs und die Gebühren ggf. anzupassen. Ansonsten könnte es sein, dass eine Order zu 56 Euro ausgeführt wurde, weil der abgerufenen Kurs gerade stark gestiegen ist, aber dein Fondssparplan monatlich nur mit 50 Euro ausgeführt wurde. Ein solcher Fall würde die tatsächlichen Gewinne/Verluste falsch darstellen.