EÜR: Automatisch fortlaufende Belegnummern

  • Hallo, ich mache gerade meine ersten Testbuchungen für eine EÜR-Erfassung für 2020 und übernehme dazu online übertragene Daten aus meinem Bankonto. Leider funktioniert die automatisch fortlaufende Vergabe von Belegnummern immer nur einmal, nämlich nachdem ich den Zähler manuell in den Einstellungen auf den richtigen Wert gesetzt habe.

    Die fortlaufende Nummerierung ist angekreuzt, getrennt für Einnahmen und Ausgaben. Die Übernahme von Belegnummern ist nicht aktiviert.


    Gibt es dazu irgendeinen Trick? Irgendwas, was ich nicht beachtet habe?

    Ich habe gesehen, dass jemand ein ähnliches Problem bereits in 2019 hatte. Damals gab es ein Update. Sollte also inzwischen funktionieren, oder?

  • wozu überhaupt Belegnummern?

    Mir ist der Buchungstext wichtiger und der wird bei Ol-banking automatisch eingetragen.

    Vielleicht dir, aber nicht dem Betriebsprüfer. Die Belegnummer ist laut GoBD Pflicht, um den Prüfpfad vorwärst und zurück sicher zu stellen.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Wie schon gesagt: Die Diskussion führt vom eigentlichen Problem weg.

    Fakt ist: Ich möchte die Belegnummer gerne verwenden, weil ich sie für wichtig halte und das Programm kann eine automatische Vergabe offenbar in meinem Fall nicht gewährleisten. Warum auch immer?!

    Die Screenshots von miwe4 sind dabei wenig hilfreich, denn die dort gezeigten Einstellungen/Anmerkungen habe ich ja bereits in meiner Ausgangsfrage bestätigt.

    Und es funktioniert ja auch im Prinzip: Allerdings nur ein Mal. Ich vermute, dass der Zähler für eine neue Buchung korrekt um eins erhöht wird, anschliessend dieser neue Wert aber nicht abgespeichert wird, so dass bei der nächsten Buchung wieder diesselbe Kennung verwendet wird.

    Vielleicht eine Frage für den Support. Ich hatte nur gehofft, dass hier andere das Problem bestätigen oder widerlegen können.

  • Inzwischen habe ich mehrfach mit dem Buhl Data Service Team Emails ausgetauscht, was nun im Ergebnis zu folgender äusserst unbefriedigender Aussage des Supports geführt hat:

    Die Ursache, dass Belege nicht fortlaufend nummeriert werden, liege daran, dass ich bei den Buchungen mit Vorlagen arbeite.

    Zitat

    Bei einer Vorlage handelt es sich technisch nicht um eine "neue" Buchung sondern die Vorlage wurde auf Basis einer anderen bereits vorgenommenen Bankbuchung erstellt und somit eine "Kopie" der vorherigen Buchung darstellt. Aus diesem Grund wird, immer die dieselbe Belegnummer vorgeschlagen. Wird eine komplett neue Buchung angelegt, funktioniert die automatische Belegnummernvergabe. Die Software funktioniert diesbezüglich einwandfrei.


    Weiterer Effekt:

    Bei meinen ganzen Tests und der Erstellung von ausführlichen Screen-Shots habe ich noch einen weiteren Effekt festgestellt: Die Einstellungen, die man für die fortlaufenden Nummerierungen vornimmt (Nummerformat und lfd. Nummer) werden nicht getrennt für jede EÜR einzeln gespeichert, sondern nur einmal global für das ganze Softwarepaket!

    Damit wird diese Funktion aber komplett nutzlos , denn es ist doch selbstverständlich, dass zwei unterschiedliche EÜRs (z.B. Gewerbe der Ehefrau und freiberufliche Tätigkeit des Ehemanns) auch getrennte Belegnummerierungen benötigen.

    Die Aussage des Buhl Supports dazu:

    Zitat

    Die Einstellungen werden grundsätzlich für die Software und nicht für einzelne Dateien festgelegt. Dadurch werden die Einstellungen zum Beispiel der Belegnummern für alle Dateien gleichermaßen angewendet.


    Für mich bedeuten diese Ausssagen, dass es sich hier eindeutig um Design-Fehler handelt, die die Nutzung der Funktion zumindest für meine Anwendung ausschliesst.

    Offenbar ist bei Buhl diesbezüglich keine Einsicht bzw. Abhilfe zu erwarten, so dass ich auf die Funktion wohl verzichten muss.

    Schade! Wäre ein schöner Pluspunkt gegenüber anderen Anbietern gewesen. :-(