Arbeitszimmer: Zu wenige Zeiträume

  • Hallo,


    ich habe heute versucht mein Corona-Jahr 2020 in Arbeitszimmer-Zeiträume zu übersetzen. Leider kann man beim Sparbuch 2021 anscheinend nur maximal drei verschiedene Zeiträume angeben. Dies wird für die meisten Home Office-Arbeiter nicht ausreichen, bei mir kommen z.B. 4 Zeiträume zusammen; Jan-Mar kein HO, Mai-Jun volles HO, Aug-Okt halbes HO, Nov-Dez volles HO.

    Ist das ein Bedienfehler meinerseits oder müsste hier das Programm erweiter werden?


    Danke

    meisterhell

  • meisterhell

    Hat den Titel des Themas von „Arbeitszimmer: Zu wnige Zeiträume“ zu „Arbeitszimmer: Zu wenige Zeiträume“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    ich habe heute versucht mein Corona-Jahr 2020 in Arbeitszimmer-Zeiträume zu übersetzen. Leider kann man beim Sparbuch 2021 anscheinend nur maximal drei verschiedene Zeiträume angeben. .....

    Ist das ein Bedienfehler meinerseits oder müsste hier das Programm erweiter werden?

    Wohl eher ein Bedienfehler (aktuellen Updatestatus mal vorausgesetzt):


    Und natürlich vorausgesetzt, dass im Übrigen die Voraussetzungen für die Berücksichtigung eines Arbeitszimmers (nahezu ausschließliche berufliche Nutzung dieses Raums) gegeben sind.


    z.B. 4 Zeiträume zusammen; Jan-Mar kein HO, Mai-Jun volles HO, Aug-Okt halbes HO, Nov-Dez volles HO.

    Was meinst Du überhaupt mit halbem und vollem Home-Office?

    • Offizieller Beitrag

    ich habe heute versucht mein Corona-Jahr 2020 in Arbeitszimmer-Zeiträume zu übersetzen. Leider kann man beim Sparbuch 2021 anscheinend nur maximal drei verschiedene Zeiträume angeben. Dies wird für die meisten Home Office-Arbeiter nicht ausreiche

    Wieso? Also wenn Du jetzt die Sonderregelungen zum Homeoffice im Corona-Jahr meinst, so darf man das nicht mit einem "normalen" absetzbaren Arbitszimmer verwechseln.

  • Zunächst danke für die Antworten. Die allgemein nötigen Voraussetzungen um das Arbeitszimmer absetzen zu können sind mir bekannt.


    Die Möglichkeit das gleiche Arbeitszimmer einfach mehrfach einzugeben hatte ich auch gesehen, allerdings gibt es hier keine "kopieren" Funktion (oder?) und ich hatte keine Lust, alle Daten viermal einzugeben.


    In der Maske "Nutzung des Arbeitszimmers" kann man angeben, in welchen Zeiträumen das Arbeitszimmer wie genutzt wurde, allerdings eben nur für max. 3 Zeiträume (oder?).


    Das spielt durchaus eine Rolle:

    - Volles HO: Arbeitszimmer stellt Mittelpunkt der Tätigkeit dar, also voll absetzbar

    - Halbes HO: (Hälfte der Zeit im Büro, andere Hälfte HO): Arbeitszimmer stellt nicht Mittelpunkt der Tätigkeit dar, also nur bis 1250 EUR absetzbar.


    • Offizieller Beitrag

    Die Möglichkeit das gleiche Arbeitszimmer einfach mehrfach einzugeben hatte ich auch gesehen, allerdings gibt es hier keine "kopieren" Funktion (oder?) ...

    nein

    ... und ich hatte keine Lust, alle Daten viermal einzugeben.

    Sorry, aber das ist nun wirklich dein problem. Du möchtest schließlich Werbungskosten geltend machen.ch habe das alles eingegeben, nur um es für dich zu testen. Dann bin ich hier mal raus.

  • Nun, ich habe eine Frage gestellt in der Hoffnung mir eine Haufen Arbeit zu ersparen 4mal das gleiche Arbeitszimmer mit allen Details (Größe, Zinsen, laufende Kosten, Versicherungen, Ausstattung etc) einzugeben. Danke, dass du es ausprobiert hast, aber du musstest ja auch nur ein "Dummy" Arbeitszimmer eingeben.


    Wie dem auch sei, die pragmatischste Lösung ist wohl, einfach "gleiche" Monate zusammenzufassen, dann kommt man mit maximal 3 Zeiträumen auch aus. Also war ich halt angeblich April bis Juli zu 100% im Home Office statt Aprilbis Mai und November bis Dezember. Kommt vom Ergebnis natürlich aufs gleiche raus und sowei ich das sehe geht die Detailinfo eh nicht ans Finanzamt.

    • Offizieller Beitrag

    Danke, dass du es ausprobiert hast, aber du musstest ja auch nur ein "Dummy" Arbeitszimmer eingeben.

    :censored:


    Wie dem auch sei, die pragmatischste Lösung ist wohl, einfach "gleiche" Monate zusammenzufassen, dann kommt man mit maximal 3 Zeiträumen auch aus.

    Was aber falsch ist und im Einzelfall zu unzutreffenden Ergebnissen führen kann.


    Kommt vom Ergebnis natürlich aufs gleiche raus und sowei ich das sehe geht die Detailinfo eh nicht ans Finanzamt.

    Was heißen soll? ?(


    Als wenn es nun bei der Erstellung einer Jahreserklärung auf ein paar Minuten mehr Arbeit ankommt, zumal es einem ggf. durch das Steuerergebnis "vergütet" wird. Du bist in jedem Fall zur Erstellung einer vollständigen und wahrheitsgemäßen ESt-Erklärung verpflichtet.

    • Offizieller Beitrag

    Was aber falsch ist und im Einzelfall zu unzutreffenden Ergebnissen führen kann.

    Wieso kann es zu falschen Ergebnissen führen? Sollte doch egal sein, ob ich bspw 100 Euro für Mai oder Oktober ansetze.

    Weil es im Einzelfall auch direkt zuzuordnende Kosten geben kann, die ganz oder gar nicht abziehbar sind. Und da kann es m.E. durch Höchstbeträge etc. dann durchaus zu unzutreffenden Ergebnissen führen. Aber brauchen wir nicht zu diskutieren. Du möchtest Dir die Arbeit nicht machen, die man sich als Hilfesteller im Rahmen von Testdateien tatsächlich macht, weshalb ich dann hier bei Dir raus bin.


    Was heißen soll?

    Ans Finanzamt geht der Betrag, den ich für das Arbeitszimmer absetzen will, aber nicht die nach Monaten sortierte Einzelbeträge.

    Dir ist klar, dass Du verpflichtest bist, vollständige und zutreffende Angaben zu machen?

  • FYI: Von Buhl kam auf Anfrage das Feedback, dass das Thema an die Entwicklungsabteilung weitergeleitet wird. In der Zwischenzeit war auch ihre Empfehlung, "gleiche" Zeiträume zusammenzufassen um mit den 3 möglichen Zeiträumen auszukommen.