Sonstige Leistungen EU und Drittland

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade am Verzweifeln mit unserer Software hier.


    Also, wir haben seit Januar Softwarecodes, die wir per Mail verschicken, das sind dann in der EU bzw. in Drittländern sonstige Leistungen nach §13b UStG, für die der Abnehmer dann die Umsatzsteuer schuldet (in seinem Land)


    Soweit so gut, aber unsere Software hier mag das so nicht leisten, sprich, ich habe keine dafür passenden Steuersätze gefunden, also selbst einen angelegt, aber der weigert sich dann beharrlich, in der UVA die KZ45 bei Lieferungen in die Schweiz mit Daten zu füllen.


    Ich habe folgendes für Drittland (hier Schweiz) versucht, und dabei bestimmt irgendwo was übersehen, das mir das gewünschte Ergebnis verwehrt.


    • Neue Umsatzsteuer angelegt Nr. 100
    • Steuerart habe ich mal die USt. aus Bauleistungen §13 hergenommen
    • Dann die Felder für den Steuersatz mal befüllt, mal leer gelassen, das scheint irgendwo keine Auswirkungen zuhaben, da ohnehin keine Steuer gezogen wird
    • Bewertungssatz nichts eingetragen
    • Suffix Hab ich mal SLD (Sonstige Leistung Drittland) vergeben
    • UVA Feld 45
    • Bezeichnung für Druck keine
    • FIBU Konto 1765 "Umsatzsteuer nicht fällig 19%"
    • Prov. Konto habe ich leer gelassen
    • Skontokonto 8741
    • Erfolgskonto 8337

    damit sollte es eigentlich funktionieren, in einer Rechnung verwendet, scheinen auch alle Sachen zu passen, aber ich kriege das Feld 45 in der UVA nicht gefüllt, das bleibt leer, allerdings habe ich den Verdacht, dass ich hier speziell beim FIBU-Teil falsch liege. Wo werden denn die Daten weitergeführt, ich vermute, das wird über die FIBU Konten iregndwo ins Leere laufen, und das UVA-Feld wird quasi auf dem "Rückweg" angesprochen (blöd ausgedrückt)


    Ich komme gerade nicht weiter. Hat irgendjemand hier sowas schonmal gelöst und kann mir hier etwas unter die Arme greifen?

    Im Prinzip geht es dabie um 4 Geschäftsvorfälle


    1. Einkauf von Lizenzen in der EU
    2. Einkauf von Lizenzen in Drittländern
    3. Verkauf von Lizenzen in die EU
    4. Verkauf von Lizenzen in Drittländer

    da diese nicht verschickt werden, sondern per Mail freigeschaltet werden, handelt es sich um sonstige Leistungen nach §13, die hier vorliegen. Die UVA-Felder sind für EU-Verkäufe die 21, für Drittländer die 45.

  • Das wäre dann aber eher, wenn mit Ist-Verbuchung gearbeitet wird. Bei Sollverbuchung muss es durchgehen bis ins Formular. Den Steuerschlüssel 10 nutze ich bei normalen Warenlieferungen ins Drittland, das funktioniert ja auch, wie es soll.


    Irgendwo muss aber die Stolperstelle sein.

  • Istbesteuerung DARF erst ind UVA, wenn das Geld geflossen ist :)


    Ich vermute schon auch, das es die FIBU-Settings sind, die hier schuld sind. Daher suche ich ja jemanden, der ein entsprechendes Setting hat, damit ich mal sehen kann, welche Konten man in die FIBU setzen sollte. Kann ja nicht sein, dass ich da ein Pionier bin ;)

  • Mal ne blöde Frage:


    Kann ich nicht z.B. den Steuersatz für die normalen Drittlandlieferungen nehmen und die Konten und das UVA-Feld ändern? Dann sollte das vielleicht doch funktionieren.



    Die Frage ist dann vielleicht nur noch, welche Konten gesetzt werden müssen, damit es korrekt verbucht wird.

  • Wenn ich jetzt einen anderen Weg versuche, nämlich die Steuer 57 von den FIBU-Konten und der USTVA-Nr zu ändern, sieht es auf den ersten Blick gut aus, aber auch mit geänderten Konten werden die ursprünglich dort gesetzten Konten wieder angesprungen...


    Sprich, auch wenn ich jetzt dort 1765, 8741 und 8338 eintrage, erscheint in der Buchung zur Rechnung wieder die 3121. Ich habe es geändert und das Programm neu gestartet, um sicherzugehen, dass die Änderungen auch in den Programmdaten erfolgt. Dennoch behält das Programm die alten Settings stur bei. Also muss da noch irgendwo anders eine Einstellung existieren, die diese Änderungen nicht mit übergibt.


    Langsam werde ich ratlos, bzw. verstehe nicht, warum Änderungen vom Programm ignoriert werden.