Abzug eines Betrages von Gesamtsumme - Vorlagen Designer

  • Hallo an alle Moderatoren & Forum-Mitglieder,


    ich bin in den Anfängen mit Mein Büro, möchte aber intensiv mit dem Vorlagen Designer arbeiten.

    Mein erstes großes Problem ist Folgendes:


    Der Gesamtbetrag meiner Rechnung ist nicht der Zahlbetrag für den Kunden, da dieser durch einen Zuschuss von öffentlicher Seite gemindert wird.

    D.h. ich möchte darstellen den Gesamtbetrag, darunter den Betrag des öffentlichen Zuschusses als Abzug von der Gesamtsumme und zum Abschluss den zu zahlenden Betrag für den Kunden.


    - Gesamtsumme

    - abzgl. Zuschussbetrag

    - zu zahlender Betrag des Kunden


    Kann mir da jemand helfen und hat eine Idee wie man das im Vorlagen Designer umsetzen kann?

    Mit der Rabattfunktion ging es bisher noch nicht.


    Beste Grüße

    M.

  • mirosigns

    Hat den Titel des Themas von „Abzug eines Betrages von Gesamtsumme“ zu „Abzug eines Betrages von Gesamtsumme - Vorlagen Designer“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Hallo mirosigns,

    Danke für die Zusendung des .png, wurde hier eingefügt.


    Habe eine Quelle gefunden. Demnach wird hier die Ermittlung des Eigenanteils des Zuschuss der BAFA für Vor-Ort-Beratung

    berechnet. Wenn es denn Dein Vorhaben ist...


    Nutze die Vorlage Rechnung mit Listenpreis

    Es gibt in Mein Büro in der Eingabemaske die Funktion Zwischensumme und die Positionsarten Texte, Zwischensumme

    Damit kann man nur logische Beträge verbinden: Von Nettobeträgen kann nur Netto abgezogen werden etc.

    Der Gesamtbetrag meiner Rechnung ist nicht der Zahlbetrag für den Kunden, da dieser durch einen Zuschuss von öffentlicher Seite gemindert wird.

    Der Gesamtbetrag der Rechnung wird der Zahlbetrag für den Kunden sein, wenn sie an ihn gerichtet wird. Wie auch immer der Betrag zu ermitteln ist.

  • Hallo SAMM,


    vielen vielen Dank für Deine Mühen!


    Ich probiere gerade ein wenig hin und her.

    Steuerlich korrekt und vorschriftsmäßig bekomme ich die Rechnung mit Deinem Vorschlag nicht hin.

    Das rot Markierte ist nicht wirklich richtig für eine korrekte Rechnung.



    Ich telefoniere morgen mit dem Onboard-Service.

    Danach melde ich mich nochmal.

    • Offizieller Beitrag

    Das rot Markierte ist nicht wirklich richtig für eine korrekte Rechnung.

    Da muß jetzt aber Klarheit von Deiner Seite kommen: Du weist laut Bild zzgl 19 % MWST im Honorar aus, zugleich soll aber keine MWST ausgewiesen werden in der Rechnung an den Kunden? Das kann nicht stimmen.


    Verfahren

    Der Zuschuss wird an den Energieberater gezahlt. Dieser ist aber verpflichtet, Ihnen ein um den Zuschuss ermäßigtes Beratungshonorar in Rechnung zu stellen.

    Art, Umfang und Höhe

    Zuschuss in Höhe von 80 % des zuwendungsfähigen Beratungshonorars, maximal 1.300 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern und maximal 1.700 Euro bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten.

    Bitte beachten Sie, dass die Förderung nicht an den Beratenen, sondern an den Energieberater ausgezahlt wird. Der Berater ist jedoch verpflichtet, den Zuschuss mit seinem Beratungshonorar zu verrechnen.


    Für seine Beratungsleistung stellt Ihnen der Energieberater eine um den Zuschuss reduzierte Rechnung aus.


    Bespreche das mit Deinem StB. M.E. reicht es völlig, schon allein im Einleitungstext deinen erwähnten Bezug zum Zuschuss herzustellen. Für die abzurechnende Position reicht jedes Rechnungsprogramm.