Arbeitszeit über 8 Stunden

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    entschuldige wenn es bereits ein Thema damit darüber gibt, leider habe ich kein passendes Thema gefunden.

    Desweiteren Bitte ich, nicht mit Fachbegriffen rumzuwerfen. Ich bin komplett neu in diesem Thema und es ist meine erste Steuererklärung.


    Bei meinen alten Arbeitgeber habe ich nur 12 Stunden Schichten gehabt, es handelte sich hierbei um Medizinischen Transportdienst sowie Hausnotruf.


    Ein Kollege von mir informierte mich darüber dass ich die Möglichkeit hätte, das abzusetzen. Stimmt seine Aussage und wenn ja wie kann ich dies geltend machen?

    Ich habe mir sicherheitshalber schon mal eine Bescheinigung von meinen alten Arbeitgeber ausstellen lassen, mit den Tagen welche ich über 8 Stunden gearbeitet habe.


    Mit freundlichen Grüßen

    cwg

  • Nun 'mal nicht so ungeduldig - wir antworten hier in unserer Freizeit.


    Lies einmal in deinem verwendeten Programm zum Thema "Reisekosten" und "Verpflegungsmehraufwand". Vielleicht sagt dir ja auch der nette Kollege wo er das angesetzt hat.

  • Suche einmal unter Verpflegungsmehraufwand und Fahrdienste. Wenn die Bereitschaft von zu Hause aus bestand, wohl weniger - aber wenn beim AG und die Stunden bescheinigt werden, müsste unter dem Begriff VMA in den Werbungskosten (unter Dienstreisen) etwas machbar sein, sofern du nicht hauptsächlich beim AG warst. Du hattest durch die Fahrten ja ein weiträumiges Einsatzgebiet.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Suche einmal unter Verpflegungsmehraufwand und Fahrdienste. Wenn die Bereitschaft von zu Hause aus bestand, wohl weniger - aber wenn beim AG und die Stunden bescheinigt werden, müsste unter dem Begriff VMA in den Werbungskosten (unter Dienstreisen) etwas machbar sein, sofern du nicht hauptsächlich beim AG warst. Du hattest durch die Fahrten ja ein weiträumiges Einsatzgebiet.

    Also wie sich das anhört, habe ich keinen Anspruch darauf. Habe halt zum Beispiel von 7:30 -> 19:30 gearbeitet. Ich war gebunden an einer Wache und bin dann zum Beispiel wenn ein Krankenhaus Blut brauchte von Wache -> Krankenhaus A -> Krankenhaus B -> Wache gefahren.


    Wäre auch der Meinung das es zur Verpflegungsmehraufwand zählt, aber irgendwie werde ich nicht draus schlau wie man das richtig eintragen kann in der Software.

  • Wäre auch der Meinung das es zur Verpflegungsmehraufwand zählt,

    Ich nicht. Kannst Dir ja mal von Deinem Kollegen erklären lassen, wie es das bewerkstelligt haben will.


    Rein logisch gesehen: wo soll denn bei Dir der Mehraufwand im Vergleich zu anderen Arbeitnehmern entstanden sein, die 12 Stunden Schichten oder Überstunden schieben?

  • Ich war gebunden an einer Wache und bin dann zum Beispiel wenn ein Krankenhaus Blut brauchte von Wache -> Krankenhaus A -> Krankenhaus B -> Wache gefahren.

    War diese "Wache" denn der Sitz/Standort Deines Arbeitgebers oder wechselte diese evtl. vielleicht auch immer wieder?

  • Voraussetzung für Verpflegungsmehraufwand ist immer die Abwesenheit von zu Hause und der 1. Tätigkeitsstätte. Möglicherweise ist der Kollege ja fast nur unterwegs.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7