Datenschutz und MG

  • Ich benutze MG seit 1993, ja das gab es damals schon. Zeitweise wurde es dann Homebanking genannt, aber dann wieder MG. Bis zur Version 4. habe ich alle, einschließlich die Homebanking-Versionen gekauft. Mit der Version 4 wurde das Letstrade-Modul eingesetzt, wie auch bei allen Folgeversionen.
    Ich benutze heute noch MG3.20, da mit den entsprechenden ddbac Updates von Datadesign bei meinen Banken (einschließlich iTAN) alles funktioniert.
    Doch nun zu den Gründen, warum ich bei MG 3.20 geblieben bin.
    Im Handbuch von MG4 steht : Die Online-Überweisungen werden vor dem Abschicken zum Bankserver von Letstrade geprüft (hier steht zur Auswahl gründliche oder weniger gründliche Prüfung). Diese Prüfung kann nicht abgeschaltet werden. Dies ist auch bei allen späteren Versionen noch so, nur im Handbuch wird nicht mehr darauf hingewiesen.
    Im ganzen Handbuch ein einziger Verweis auf Letstrade, mit dem Hinweis einmalig um die Seriennummer abzufragen (falsch).


    Die Angaben in jetzigen Handbuch MG8 sind dazu regelrecht falsch.


    1. Zum Punkt, "So funktioniert Onlinebanking" und dem dazu gezeigten Bild (Seite 17), kann ich nur sagen so sollte es funktionieren. Es fehlen die Pfeile vom und zum Letstrade-Server und dieser selbst.


    2. Beim Anlegen eines Online-Kontos (Seite 28) , steht :
    - wählen Sie Girokonto
    - geben Sie die BLZ ein
    - wählen Sie Online Serverabfrage
    - das Programm stellt nun eine Online-Verbindung zum Bankserver her.
    Falsch, das Programm stellt eine Verbindung zum Letstrade-Server her.
    Auch im Programm ist der Hinweistext bei Auswahl Onlinekonto fasch : Dort steht hier haben Sie die Wahl die möglichen Überweisungsarten von unserm Server zu holen. Das ist falsch für Onlinekonto habe ich da keine Wahl.


    Nach Eingabe von Kontonummer und Inhaber wird ebenfalls erst wieder zu Letstrade und dann zum Bankserver verbunden. Ebenso wird bei allen Überweisungen und Kontoabfragen verfahren.
    Wenn ich Überweisungen bzw. Bankabfragen ausführe, dann möchte ich eine Verbindung zum jeweiligen Bank-Server und nur zu diesem.
    Blocke ich mit meiner Firewall die Verbindung zu Letstrade, dann geht nichts mehr.


    Ich will ja den Programmierern nichts Schlechtes unterstellen, aber da öffnen sich ungeahnte Möglichkeiten (Konto.-, Überweisungsdaten sammeln, Anwenderprofile erstellen usw.). Wo bleibt da der Datenschutz ?


    Und nun noch ein Hinweis zu <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.letstrade.de">http://www.letstrade.de</a><!-- w --> (62:159::27:220). Dies ist genau die Adresse,wohin MG8 laufend verbindet.
    Dort wird folgender Text schöner gezeigt :


    „Sehr geehrte Nutzer,
    dieser Service wird zum 30.11.04 eingestellt. Wenn Sie Ihre Bankgeschäfte weiterhin mit einer multibankenfähigen Software durchführen wollen, empfehlen wir Ihnen den Einsatz von WISO Mein Geld.
    Beste Grüße, Ihre Buhl Data Service GmbH“


    Um neue Features nutzen zu können, hätte ich alle Folgeversionen gern gekauft.
    Aber so nicht.


    Bin ich eigentlich der einzige den das stört, oder ist es nicht bekannt ?


    Mit freundlichen Grüßen guenter


    PS. Ich weiß natürlich, dass es sich auf der letstrade.de Seite um anderen älteren Service handelt.

  • JA, das ist ein weiteres Problem.


    Ich teste inzwischen Quicken, und da sind mir schon ein Paar Nettigkeiten aufgefallen, die ich bei MG so nicht kannte.


    z.B. kann ich die Regelmässigen Buchungen automatisch ins Konto einplegen lassen, und das sogar früher.


    Also lasse ich alle regelmässigen Buchungen eines Monats auf den jeweils 1. des betreffenden Monats im vorhinein eintragen, und ich sehe den ganzen Monat auf einen Blick sofort, was über ist...

  • Entschuldigung, soll oben ( Seite 28 ) aus der Handbuch.pdf sein.
    Hatte keine Ahnung, dass „8 )“ ohne Leerzeichen dazwischen hier zum Smilie wird.


    Ich möchte das obige Datenschutz-Problem mal übertragen auf Papier-Überweisungsträger und Bankfiliale darstellen :


    1.Ich fülle die Papierüberweisung aus
    2.Frage dann vor, oder in der Bank jemanden ob ich richtig ausgefüllt habe.
    3.Das mache ich später mit allen Überweisungen
    4.Am besten frage ich immer bei der selben Person nach, die kann sich dann ein besseres Bild von mir machen.


    Und bei MeinGeld 4 bis 8 ( MG2007 ) lasse ich dies auch noch von einem Spezalisten machen, der das nötige Equipment dazu hat.


    Ich behaupte nicht, das dies Buhl macht, aber es wäre möglich. Und das schon darf nicht sein.
    Das Problem habe ich vor Jahren beim Schritt von MG3 auf MG4 am Buhl Service Telefon angesprochen – keine Reaktion.


    Im übrigen der viel diskutierte Transaktionsservice geht mit über den Lettrade-Server.
    Dies ist jedoch Firmensache. Die Zeit wird zeigen, ob der Kunde dies annimmt.


    Ich dachte Buhl meldet sich hier auch mal ?


    Gruß guenter

  • Zitat von &quot;Billy1963&quot;


    Kann man mit MG auch.


    Gruß
    Dirk


    Mag sein, aber bei Quicken findet man die Funktion auch, ohne Handbuch Studium.


    Ich bin ein erfahrener Computernutzer, von daher erwarte ich von einer guten Software, das ich sie zu 80% nutzen kann, ohne ein Handbuch zu konsultieren.

  • Zitat von &quot;Deristfrei&quot;

    Mag sein, aber bei Quicken findet man die Funktion auch, ohne Handbuch Studium.


    Das habe ich in MG auch. Bringt uns aber auch nicht weiter. Wenn Du einen Screenshot von der Funktion in Quicken und den Weg dorthin schicken würdest, könnte man es vergleichen.

    Zitat

    Ich bin ein erfahrener Computernutzer, von daher erwarte ich von einer guten Software, das ich sie zu 80% nutzen kann, ohne ein Handbuch zu konsultieren.


    Das Handbuch nutze ich äußerst selten, da die neuen Funktionen meistens noch nicht beschrieben sind.
    Gruß
    Dirk

  • Ich dachte, ich hätte hier das Thema Datenschutz angesprochen.
    Billy1963 – hast Du dazu nichts zu sagen ?
    Warum gehst Du nicht auf meine Ausführungen, oder auf Deristfrei „Ja das ist ein weiteres Problem“ ein ?


    Analyse der Internetverbindung ergibt folgendes:
    Beim Einrichten eines Kontos
    1.Eingabe der BLZ – Verbindung zu Letstrade
    2.Eingabe der Kontonummer – Verbindung zu Letstrade
    3.Abfrage der PIN – Verbindung zum Bankserver ( Synchronisation )


    Bei Umsatzabfrage bzw. Überweisung
    5.Verbindung zu Letsrade
    6.Verbindung zum Bankserver mit Abfrage von PIN und iTAN ( da nicht im Tresor )


    Zu 1. Bankzugangsarten bzw. Makros waren früher im Programm. Ein Update für alle
    Banken konnte manuell gestartet werden, und nicht gerade wenn ich BLZ und Kontonummer eingegeben habe. Wer es braucht soll natürlich das automatische Update nutzen, doch wo kann ich es ausschalten ?


    Zu 2. Für das automatische Update sollte doch die BLZ reichen, wozu noch die Kontonummer und dann zu Letstrade ?
    Meine Kontonummer werde ich doch kennen. Außerdem waren schon mal Bildungskriterien für diese im Programm integriert.


    Zu 3. Endlich zum Bankserver.


    Zu 5. Wozu ? Ein Update mache ich, wenn bei Buhl auf der Update-Seite eines angeboten wird, oder die Bankverbindung mit Fehler beendet wird. Dann schau ich schon auch mal bei der DataDesign AG rein.


    Zu 6. Nur das sollte laufen, wenn ich eine Umsatzabfrage oder Überweisung durchführe.


    Das Programm gefällt mir sonst sehr, nur aus den oben genannten Gründen arbeite ich
    immer noch mit MG 3.20 und prüfe die neuen Versionen, ob sich da was ändert.


    Warum gibt es keine Meinungen von den vielen Lesern und der Buhl-Data AG ?


    Das Forum wird doch hoffentlich von der Buhl-Data AG ausgewertet, ein besseres Feedback gibt es doch nicht. Oder ? Wozu da noch Umfragen, wenn hier mit Ignoranz reagiert wird ?

    Mit freundlichen Grüßen guenter.


    PS. Und wenn Letstrade mal ausfällt geht’s nach kurzer Zeit auch ohne, halte ich für ein Gerücht. Wenn ich Letstrade blocke, habe ich nach 15 Minuten noch keine Verbindung zum Bankserver.

  • Hallo Guenter,


    wie es aussieht, hast Du viel zu lange gewartet und erscheinst jetzt erst als Neuling. Dabei sprichst Du die Dinge erfreulich konkret an.
    Ich habe auch mit dem ersten WISO Mein Geld gearbeitet, noch über den
    Fernseher, dann mit Money 99 und weiter mit Homebanking und allen MG-Versionen bis zum 2007.
    Als Letstrade kam, sah das erst nach einem Datenschutzpoblem aus. Aber
    ich hatte so geahnt, was draus werden wird. Buhl-Data hat alle Bankzugänge okkupiert. Sie liegen auf dem Server und sind schon lange
    nicht mehr Bestandteil des Programmes. Damit hat Buhl das Programm und alle Anwender an der Leine. Nochmals den Kaufpreis oder nichts mehr mit Banking. Das ist wie mit einem Auto, bei dem nach 365 Tagen der Tankdeckel nicht mehr aufgeht. Es sieht nur noch wie ein Auto aus. Wie Mein Geld eben, mit dem kannst Du dann herumspielen. Der Datenschutz ist da schon nicht mehr das Problem. Vielleicht zahlst Du jährlich nochmal den Kaufpreis. Dafür lässt man Dich zum Server und wenn Du möchtest, kannst Du auch das Programm updaten. Den Bankzugang updatest Du schon lange nicht mehr (die Onlinekomponenten sind etwas anderes, die stellen zwei andere Firmen zur Verfügung, Data Design z.B.).
    Ich hätte jetzt große Achtung vor den Anwendern, die nach 365 Tagen den Onlinezugang per Rechtsanwalt erzwingen. Sonst habe ich eine Ware
    gekauft, die nur ein Jahr lang funktioniert. Und genau das hat Buhl-Data
    nur im Kleingedruckten am Rande erwähnt. In der ganzen Bundesrepublik gibt es so etwas nicht. Aber bislang wird im Forum nur
    diskutiert. Und Dank solcher "unabhängigen" Moderatoren wie Billy 163
    mit 533 Beiträgen, die oft nur Ein-Satz-Beiträge sind, wird sich kaum etwas ändern. Erwarte von Billy nicht, dass er je eine streitbare Meinung in Richtung Buhl-Data äußert, deshalb hast Du auch keine Antwort be-
    kommen und sagst das auch. Ich wäre sehr erstaunt, wenn sich das mal bei Billy ändern sollte.
    Im Moment hast Du nur folgende Möglichkeiten
    - Du akzeptierst und bezahlst nach 365 Tagen
    - Du suchst eine Alternative (anderes Programm oder bleibst beim alten)
    - Du trittst einen Rechtstreit los
    - Du aktivierst den Verbraucherschutz, aber nicht ZDF-WISO und Computerbild, das sind Freunde.
    Ich nutze nebenbei immer noch Money 99, nach 8 Jahren jetzt mit HBCI und aktuellem Bankzugang - kostenlos! Aber Buhl-Data will künftig nicht unbedingt jedes Jahr was Neues bringen und bietet deshalb Updates an,
    also Programmpflege auf Wunsch. Aber da verdient man weniger. Und so
    ist der TAS ein cleverer Ersatz oder wie Buhl-Data sagt ein neues Verkaufsmodell.
    Das Ärgernis dabei: Mein Geld bietet vieles, was andere nicht können.
    Und wenn man erstmals "das führende deutsche Finanztool" (ist ein Zitat)
    ist, dann kann man sich manches erlauben - eben Marktwirtschaft und nicht unbedingt rechtlich sauber. Man wird es sehen.


    Gruß Hans-Jürgen

  • Zitat von &quot;Hajuschu&quot;

    wie es aussieht, hast Du viel zu lange gewartet und erscheinst jetzt erst als Neuling.


    Wen stört's, wenn er als "Neuling in diesem Forum" auftritt? Entscheidend sollte doch wohl sein, was er zu sagen hat.

    Zitat

    Ich hätte jetzt große Achtung vor den Anwendern, die nach 365 Tagen den Onlinezugang per Rechtsanwalt erzwingen. Sonst habe ich eine Ware gekauft, die nur ein Jahr lang funktioniert.


    Nach dem Motto: "Angriff! Ich komme dann später nach."? Interessant.

    Zitat

    Aber bislang wird im Forum nur diskutiert. Und Dank solcher "unabhängigen" Moderatoren wie Billy 163
    mit 533 Beiträgen, die oft nur Ein-Satz-Beiträge sind, wird sich kaum etwas ändern.


    Zum einen gibt es über 1800 eingetragene User derzeit im Forum. Ich kann und will niemanden daran hindern, zu diskutieren.
    Zum zweiten wüßte ich nicht, warum ich Dinge, die ich in einem Satz formulieren kann, in Romane verpacken sollte. Du vielleicht?
    Ich lade Dich aber gerne dazu ein, meine anrüchigen 1-Satz-Beiträge ausführlich zu kommentieren. Ob damit dem jeweiligen Fragesteller geholfen wird, mag ich bezweifeln.

    Zitat

    Erwarte von Billy nicht, dass er je eine streitbare Meinung in Richtung Buhl-Data äußert, deshalb hast Du auch keine Antwort bekommen und sagst das auch. Ich wäre sehr erstaunt, wenn sich das mal bei Billy ändern sollte.


    Ich leiste mir den Luxus, für mich selbst zu entscheiden, was für mich akzeptabel ist. Von diesem typisch deutschen Klagewahn halte ich nichts. Jeder kann selbst entscheiden, ob er MG kaufen und nutzen will.
    Ansonsten könnten wir auch wieder das Volkseigentum mit VEB und Kombinaten einführen, denen kann man vorschreiben, was sie wie produzieren und zu welchen Konditionen verkaufen.
    Gruß
    Dirk

  • Hallo Billy, auf Deinen Beitrag habe ich schon gewartet und ich bin erfreut darüber, Dich endlich mal aus der Reserve gelockt zu haben!


    1. Guenter hat als "Foren-Neuling" wesentlich mehr zur Sache beigetragen, als Du in vielen Beiträgen - er könnte sofort als Kenner auftreten. Ihm gilt meine Anerkennung und er wird das auch so verstanden haben.


    2. Wen es stört? Na Dich, sonst hättest Du doch diese "Ein-Satz-Antwort nicht geschrieben ,oder?


    3. Deine Antwort an TopGun vom 07.02. 17.33 Uhr:
    Hast Du mit dieser "Ein-Satz-Antwort" irgend etwas Wesentliches gesagt?


    4. Was ich nach 365 Tagen mache, ist meine Angelegenheit. Und was ich vorher mache, das sage ich Dir natürlich auch nicht.


    5. Lasse mal bitte im Forum die Politik aus dem Spiel. Sonst denkt noch
    jemand, Du bist ein "DDR-Geschädigter".


    Aber wenigstens hast Du mal gezeigt, wie du bist. Du hast ein Gabe, die
    Anliegen anderer Satz für Satz auseinander zu nehmen und diese dann auf Ihre Berechtigung zu untersuchen, ohne auch nur etwas zur Sache zu sagen - siehe Top Gun. Aber das scheint Dir Spaß zu machen und so wirst Du auch bald auf 1000 Beiträge kommen. Gratuliere Dir jetzt schon dazu.


    Schade Billy, als unabhängiger Moderator hättest so viel Gelegenheit, an
    der Lösung von MG-Problemen mitzuwirken - ohne jedes Getue. Ich weiß nur nicht, was Dich daran hindert. Sieh es mal als gut gemeinten Rat.


    Gruß Hans-Jürgen

  • Hallo Billy ich sehe unter dieser Überschrift nicht wo hier jemand der Buhl-Data AG vorschreiben will, was sie zu machen hat.
    Ich wollte nur die Datenschutzproblematik hier ansprechen, um den Anwendern ( denen dies nicht bekannt ist ) zu zeigen, was damit möglich ist.


    Nichts gegen Deine ein Satz Antworten, wenn damit alles gesagt werden kann. Aber nicht mal diesen hattest Du zum Thema.


    Zum Volkseigentum mit VEB und Kombinaten, wenn Du die Zeit überhaupt erlebt hast, solltest Du wissen, daß Du da überhaupt nichts bestimmen und vorschreiben konntest (oder warst Du im ZK ).


    Den Luxus den Du beschreibst, welches Produkt man nimmt gibt es erst jetzt.
    Damals hast Du es genommen oder hattest nichts.


    Mit freundlichen Grüßen guenter.

  • Und noch mal an die Adresse von Billy1963.


    Das ist kein Luxus, sondern Dein Recht, für Dich zu entscheiden. Dies will Dir auch keiner verwehren. Aber Du solltest auch mir das Recht zugestehen, hier über mögliche Bedenken zu schreiben. Meine Gründe darzulegen, warum ich immer noch mit einer Altversion von MeinGeld ( 3.20 ) arbeite. Billy1963 – die DDR Zeiten sind vorbei, wo wir vieles kritiklos hinnehmen mußten.


    Doch zurück zum Thema. Zerstreu meine Bedenken, zeig mir wo ich in meinen Ausführungen falsch liege.


    Mit freundlichen Grüßen guenter.

  • Hallo guenter,


    Gegenfrage: Wie würdest du es den realisieren, die Software permanent up-to-date zu halten und Scriptanpassungen (Ing Diba) oder auch geänderte logindaten (O2) in die Software zu bekommen.


    Letzendlich ist es so, dass beim Einrichten abgefragt wird, was benötigt wird.
    Am Beispiel O2: Die haben irgendwann umgestellt und braucht außer der Rufnummer jetzt auch die Kundenkennzahl zum Login.
    Wiso MG hat dies bei der Letstrade-Abfrage erkannt und ich konnte das ganze schnell umstellen.


    Vielleicht bin ich auch nicht paranoid genug :-)


    @ Deristfrei:

    Zitat

    Ich bin ein erfahrener Computernutzer, von daher erwarte ich von einer guten Software, das ich sie zu 80% nutzen kann


    Sorry, aber wenn du so ein erfahrener Computernutzer bist, solltest du RTFM kennen und das gilt auch für Profis.


    Nur weil du dich technisch auskennst, bedeutet das nicht, dass du dich auch fachlich in einer Software auskennst.


    Grüße


    Sandro

  • Hallo SaSue oder Sandro,


    gerade nach RTFM und den darin unvollständigen bzw. falschen Angaben zu "so funktioiert Onlinebanking" und dem "Einrichtungsassistenten bei Onlinekonten" haben mich dazu gebracht hierzu mal zu schreiben.


    Zu Deiner Gegenfrage Habe ich in meinem 2. Beitrag geschrieben :


    Bankzugangsarten bzw. Makros waren früher im Programm. Ein Update für alle
    Banken konnte manuell gestartet werden, und nicht gerade wenn ich BLZ und Kontonummer eingegeben habe. Wer es braucht soll natürlich das automatische Update nutzen, doch wo kann ich es ausschalten ?


    Ich bin eben so paranoid, und lade die anstehenden Updates mit einem anderen Rechner herunter.
    Nein, es hat andere Gründe. Kann leider bei meinem Telefonanschluss kein DSL bekommen. Ich lade deshalb die Updates bei einem Freund per DSL herunter. Sind ja meist nicht mehr sehr klein. Bei einer Neuinstallation hat es auch Vorteile, kann das bzw. die neuesten Updates ohne nochmaligen Download einpflegen. Und dies alles ging früher.


    Wo steht, dass ich Fachmann bin ?
    Ich bin nur Nutzer von MeinGeld, und habe aus genannten Gründen für meine Banken MG3.20 erfolgreich am laufen gehalten.


    Mit freundlichen Grüßen guenter.

  • Um es nochmal überspitzt darzustellen, und auf den Punkt bringen.
    Ich kaufe und bezahle für ein Programm, welches ich dann nur in abgespeckter Form bekomme. Erst nach Preisgabe alle meiner Kontodaten ist es voll Funktionsfähig.


    Zu Sandro's > Wiso MG hat dies bei der Letstrade-Abfrage erkannt und ich konnte das ganze schnell umstellen.


    So ist es doch meist nicht. Zuerst ändern die Banken die Zugänge, dann erst kann Buhl nacharbeiten. Zwischendurch geht nichts. Das geht jedoch anerkannter Weise oft sehr schnell.


    Warum kann also das Bankzugangsupdate nicht genau so wie das Programmupdate abgeschaltet werden ? Um es dann manuell zu machen. Denn wenn die Änderung automatisch zur Verfügung gestellt wird, kann sie gleichzeitig als Banzugangsupdate für nicht automatisches Update bereitgestellt werden ( wie das früher war ).
    Was spricht also dagegen ? Interesse an den Daten der Nutzer von Buhl ?


    Mit freundlichen Grüßen guenter.

  • hmmm.. also eigentlich habe ich mich hier im Forum angemeldet um ein paar Kleinigkeiten zum Kauf von WISO Mein Geld nachzufragen, aber dieses letstrade Problem schlägt mir jetzt schon auf den Magen. Erstaunlich finde ich, dass man von offizieller "BUHL" Seite aus dazu nichts sagt.


    Ich geh jetzt mal nach Alternativen suchen, das ist mir hier doch ein wenig zu suspekt.


    Gruß daheim :)

  • Zitat von &quot;maxmoritz&quot;

    hmmm.. also eigentlich habe ich mich hier im Forum angemeldet um ein paar Kleinigkeiten zum Kauf von WISO Mein Geld nachzufragen, aber dieses letstrade Problem schlägt mir jetzt schon auf den Magen. Erstaunlich finde ich, dass man von offizieller "BUHL" Seite aus dazu nichts sagt.


    Es ist vorrangig ein Nutzerforum.
    Die offizielle Info gibt es zudem hier: http://web.buhl.de/Portal_Mein_Geld_Top10_FAQ.BuhlData#9
    Gruß
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    an den Aussagen im der offiziellen Info lt. Link habe ich so meine Zweifel.

    > Dort steht unter 9.


    > 1. Wann werden Daten an Letstrade übermittelt?


    > * Bei der Einrichtung eines Kontos oder Depots in Mein Geld


    > 2. Welche Daten werden zwischen Ihrem PC und Letstrade ausgetauscht?


    > Kontoeinrichtung: Mein Geld übermittelt, für welche Bank das Konto angelegt werden
    > soll. Letstrade liefert zurück, welche Zugangsarten Mein Geld für diese Banken
    > unterstützt und welche technischen Parameter zur Ansteuerung des Kontos evtl.
    > notwendig sind.


    Gut, aber nachdem dies geschehen ist, gebe ich bei der Kontoeinrichtung die Kontonummer ein.
    Und es wird wieder zu Letstrade verbunden. Die Zugangsarten und technischen Parameter zur Ansteuerung des Kontos für diese Bank wurden von Letstrade doch schon geliefert.
    Warum als die erneute Verbindung zu Letstrade mit der Kontonummer ?


    > unter 9.4. Was passiert bei einem Ausfall des Letstrade Servers?
    steht dort
    > Sollte einmal der Letstrade Server ausfallen oder durch andere Umstände von ihrem PC
    > aus nicht erreichbar sein, wird Mein Geld diesen Zustand nach kurzer Zeit erkennen
    > und eine rudimentäre Überprüfung der Transaktionsdaten lokal vornehmen. Das letzte
    > gültige Makro wird genutzt, um Ihre Umsatzabfrage, Überweisung etc. dennoch an den
    > Bankserver zu übermitteln. Bei der nächsten Transaktion wird selbstverständlich
    > wieder Kontakt mit dem LT Server aufgenommen und ihre Komponenten und Makros auf den
    > aktuellen Stand gebracht.


    Zu " Sollte Letstrade durch andere Umstände von ihrem PC aus nicht erreichbar sein, wird Mein Geld diesen Zustand nach kurzer Zeit erkennen und eine rudimentäre Überprüfung der Transaktionsdaten lokal vornehmen und das letzte gültige Makro wird genutzt " ,
    habe ich schon mal geschrieben:
    Blocke ich Letstrade, bekomme ich selbst nach längerer Zeit keine Verbindung zur Bank.


    Auf diese Fragen habe ich selbst bei Direktkontakt zu Buhl und WISO keine Antworten erhalten.
    Deshalb habe ich das Thema hier ins Forum gestellt.


    Übrigens in ganz Deutschland wird über Minister Schäuble's Pläne und Gesetzesänderungen zur Onlinedurchsuchung und Speicherung der Verbindungsdaten diskutiert, die Buhl-Data AG hat mit der Einführung von Letstrade 2002/2003 in MeinGeld 4 schon vor 5 Jahren die Möglichkeit zur Speicherung der sensiblen Bankdaten geschaffen. Ohne große Diskussion und Gesetzesänderung, es fehlt nur noch die Lagalisierung, und es kann gemacht werden. Man muß nur MG jährlich bezahlen und nutzen, die Kosten für das Speichern der Online-Verbindungsdaten für den Staat werden ja auch zum Verbraucher durchgereicht. Wer sollte es denn sonst bezahlen ?


    Gruß guenter

  • Zitat von &quot;guenter&quot;

    Hallo Dirk,
    an den Aussagen im der offiziellen Info lt. Link habe ich so meine Zweifel.
    > Dort steht unter 9.
    > 1. Wann werden Daten an Letstrade übermittelt?
    > * Bei der Einrichtung eines Kontos oder Depots in Mein Geld


    Wieso läßt Du die Hälfte weg? Unter dem zweiten Anstrich steht doch deutlich:
    "Vor jeder Transaktion (Umsatzabfrage, Überweisung, Lastschrift, Depotanfrage, etc.) mit Ihrer Bank. Die Überprüfung beschränkt sich hierbei auf die Prüfung neuer Bankmakros oder eines Updates der LetsTrade Komponenten".
    Gruß
    Dirk