Heizkostenabrechnung - Brennstoffkonto angeblich fehlerhaft und Anteil Heizung ist 0

  • Hallo zusammen,


    ich verzweifle gerade am HV365 mit der Heizkostenabrechnung.


    1. Alle Daten von allen Zählern wurden erfasst.:

    2, Stammdaten der Heizung wurden ordnungsgemäß angegeben:

    3. Angaben zur Heizkostenabrechnung wurden von der Abschlussrechnung übernommen:

    3a. Das Programm bemängelt aber, dass ich die Angaben zur Brennstoffmenge überprüfen soll - welche aber bei der letzten Abbuchung bzw. Gutschrift mit eingetragen worden sind:

    3b. und das angeblich keine Wärmemengenzähler vorhanden wären:

    ->

    4. Nun das spannende - die Heizkostenabrechnung stimmt nicht, denn der Anteil der Heizung ist NULL:


    Also mehr als diese ganzen Angaben kann ich nicht machen und das Programm sollte doch nun ordnungsgemäß rechnen können. Oder habe ich einen Punkt ausgelassen, den man schnell übersieht?


    Vielen Dank im Voraus für eine schnelle Hilfe.


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Weiterhin meine ich gesehen zu haben, dass auch ein Wärmemengenzähler für das Warmwasser angewählt ist.

    Solltest du diesen haben, dann musst du den Wärmemengenezähler laut Heizung einstellen. Das kann ich leider nicht in den Unterlagen sehen.

  • 3. Angaben zur Heizkostenabrechnung wurden von der Abschlussrechnung übernommen:

    ... und bist Du Dir sicher dass die verbuchten Werte mit 134 Eur bei 43.771 kWh stimmig sind ???

    Bei mir kommt dort ein Preis von 0,31 Cent/kWh raus was ich nicht glauben kann, da der Bundesweite Durchschnitt lt. Internet in 2020 irgendwo um die 6 Cent gelegen hat.

    Selbst in Deinem 2. Bild liegst Du mit 3,3 ct/kWh immer noch bei 50 % des Durchschnitts !?


    Welchen Betrag hast Du denn in Summe für den Abrechnungszeitraum auf dem Konto 4500 ?

    Denn nur daraus kann HV ja die einzelnen Beträge ermitteln.

  • Hi - ich kann Stefan/Auggiman nur zustimmen.


    errjot : in mein Version (15.06 build 1710) finde ich kein Gebäude/Kostenverwaltung. Alle ähnliche unter 'Gebäude/', z.B. 'Angabe zur Heizungsanlage', 'Umlageschlüssel' und 'Umlagekonten und Festlegung der Verteilung' sind aber alle m.A. vollständig ausgefüllt.

    Zudem, man kommt m.A. nicht darum herum der Wärmemengenzähler aus zu wählen, da ein 'nein' nicht nur den Hinweise öffnet das sowas "Pflicht" ist (trotz Ausnahme...!), sondern beim erstellen der Abrechnung einfach nicht weiterkommt. Hier habe ich also als einzige Lösung gefunden trotz nicht-vorhandenen Zähler mit "Ja" zu antworten und der Q-Wert manuell zu errechnen und das Ergebnis manuell ein zu tragen unter Kostenverteilung/Angabe der Heizkostenabrechnung/Angabe zur Ermittlung.../Angabe zur Warmwassermengeerzeugung/Wärmemenge... in kWh.

    (Q = 2,5 x V x (T-10°C) = 2,5 x 38,11 x 50 = 4763,75 x 1,11 = 5287,762 kWh). 38,11 m³ ist der gemessen Verbrauch laut Warmwasserzähler.


    Also irgendwie kriege ich (wir?) es nicht hin die Heiz/Warmwasserkosten Ordnungsgemäß und Anteilsmäßig darzustellen und die HKV Zähler mit in die Gleichung zu bekommen - es sei denn ich stelle die WarmWasser Anteile manuell ein...

    Jegliche Hilfe ist herzlich willkommen!




    Grüß,

    Nick

  • Also irgendwie kriege ich (wir?)

    Bis jetzt wurde fast immer eine Lösung gefunden:thumbup:


    Ich sehe, dass du die Verteilung nach % angibst, das solltest du nicht machen. Und wenn du für das Warmwasser, wenn ich es richtig verstanden habe, keinen eigenen Wärmemengenzähler hast, der ja eine Zirkulationsleitung voraussetzt, dann bitte auf nein schalten. Denn nur dann, wird für die Energie für das Warmwasser mittels anderer Formel ausgerechnet.


    Leider ist es nicht einfach, aus der Beschreibung und den Bildern zu erkennen, wo der Fehler ist. Da solltest du noch einmal genau hinschauen.


    Bevor man Heizkosten abrechnen kann, muss unter dem Grundbild bei Kostenaufteilung (müsste jetzt das Programm aufgerufen um die genaue Bezeichnung sagen zu können, zuerst das Abrechnungsjahr angelegt werden. Ohne diesen Schritt, kannst du die HK nicht abrechnen.

  • Der Gesamtbetrag liegt bei 2429,11 (die 134 war nur die Gutschrift für 2020). Der Preis liegt aktuell bei ~4,4 ct. Die 43T kWh stehen zumindest auf der Abrechnung. An der Heizung selbst ist kein Wärmemengenzähler, nur in den 4 Einheiten und die habe ich ordungsgemäß angegeben. Aber er akzeptiert diese einfach nicht. Ich habe lediglich bei der Gutschrift dann noch den Verbrauch in kWh eingetragen - so schreibt es zumindest das Programm vor.


    Die Heizungsanlage ist auch ordnungsgemäß angegeben, aber was genau bedeutet das:

    ...Wird die auf die zentrale Warmwasserversorgungsanlage entfallene Wärmemenge (Q) mit einem Wärmezähler gemessen? Ja, in den Wohnungen, aber nicht an der Heizung. Wähle ich Nein, werde ich auf die Pflicht hingewiesen....


    Gruß,

    Stefan

  • Guten Abend zusammen,


    ganz besonders grüßen möchte ich zunächst errjot :) Schön zu lesen, dass Du weiterhin unermüdlich Deine Hilfe anbietest - wirklich bemerkenswert!


    Auf der Suche nach der Lösung meines Problems bin ich auf dieses Thema gestoßen. Ähnlich wie bei meinen Vorrednern habe ich eine Veränderung im Bereich der Heizkostenberechnung im Vergleich zur Vorjahresversion festgestellt.

    Letzter Jahr habe ich gemeinsam mit errjot folgende Angaben zur Heizkostenabrechnung im Programm gemacht und für die Jahre 2017-2019 so erfolgreich unsere NK inkl. HK berechnen lassen:


    (Bild1)

    Wie man sieht, haben wir dem Brennstoffkonto "4500" die Brennstoffart "Wärmepumpe" zugeordnet und lediglich noch die Angaben zur Warmwasserzeugung in Form der Wärmemenge in dieser Maske eingetragen. Mehr nicht.
    Die Gesamtmenge des Brennstoffs wurde über eine Ausgabe "Strom WP 20XX" erfasst:

    (Bild2)

    Nun bin ich für die Abrechnung 2020 analog dazu vorgegangen und habe sämtliche Zählerstände, Einnahmen und Ausgaben erfasst. Doch leider ist das Resultat ganz wie bei meinen Vorrednern ein Anteil von 0% Heizkosten - sprich diese werden schlicht nicht berechnet. Als möglichen Grund habe ich folgendes ausfindig gemacht: Im HV 365 ist die Brennstoffart "Strom" anstelle von "Wärmepumpe" eingestellt und es wird nach der "Wärmemenge der Wärmepumpe" gefragt:


    (Bild3)

    Leider lässt sich sich die Einstellung nicht mehr so "nachbauen" wie im HV2020:


    (Bild4)


    Welche Daten muss ich also in "Wärmemenge der Wärmepumpe" (Bild3) eintragen? Nochmal die "Gesamtmenge des Brennstoffs", den ich bereits über die Ausgabe "Strom WP 2020" erfasst habe?


    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!!


    Beste Grüße,

    Equalnet

  • Welche Daten muss ich also in "Wärmemenge der Wärmepumpe" (Bild3) eintragen? Nochmal die "Gesamtmenge des Brennstoffs", den ich bereits über die Ausgabe "Strom WP 2020" erfasst habe?

    Hi, ja das musst du, warum es nicht eingetragen wurde, ist mir aufgrund den Bildern nicht klar. Normalerweise braucht man das nicht mehr separat eingeben. Etwas dürfte es verhindert haben, doch wo, dass kann ich nicht nachvollziehen.


    Bitte gebe es da ein und rechne dann mal ab ob es dann übernommen wurde, wovon ich ausgehe. Ja leider sind einige Probleme bei der Erstellung der neuen Datenbank passiert, davon bin ich selbst betroffen, habe einige Informationen Richtung Support geschickt.


    Übrigens, in der Aufstellung der Zähler ist auch ein Wärmemengenzähler Wärmepumpe drin, die ist im Moment ohne Funktion. Sollte ein Wärmemengenzähler für das Warmwasser vorhanden sein, dann bitte den für WMZ Heizung nehmen.

  • Hi errjot ,


    Danke für die schnelle Rückmeldung! Alles klar, das habe ich mir fast gedacht. Trotzdem irgendwie komisch (und ärgerlich). Hättest Du mal 10 Minuten Luft Dich bei mir aufzuschalten und zu prüfen weshalb das nicht übernommen wurde? Vielleicht liegt der Fehler ja auch bei mir....


    LG