Vorweggenommene Betriebsausgabe mit 21% Steuer... hilfe

  • Abend!


    Problemstellung:


    Rechnung von 2019 aus Tschechien mit 21% ausgewiesener Steuer

    Gewerbegründung als vorerst Kleinunternehmer 2020

    Aufhebung der Kleinunternehmerregelung 2021 rückwirkend auch auf 2020.


    Ich würde die Rechnung aus 2019 gerne als vorweggenommene Betriebsausgabe geltend machen. Da ich die Kleinunternehmerregelung rückwirkend bis zur Gewerbegründung aufhebe dürfte das eigentlich kein Problem sein (Ich übernehme die in 2019 gekaufte Maschine aus Privatbesitz in das Betriebsvermögen). Jedoch wurden auf der Rechnung 21% "tschechische" Umsatzsteuer ausgewiesen. Lässt sich somit überhaupt noch was machen? Soll ich den Verkäufer kontaktieren, ihm die Situation schildern und auf eine Rechnungskorrektur mit anschließendem Reverse Charge hoffen? Und wo würde ich das dann in Deutschland melden? Lohnt sich der Aufwand? Es handelt sich um ca. 500€ die sich absetzen lassen, für mich als kleinen Menschen viel Geld ^^


    MfG

    Alpaca

  • (Ich übernehme die in 2019 gekaufte Maschine aus Privatbesitz in das Betriebsvermögen)


    Man kann steuerrechtlich als Unternehmer für gekaufte Privatgegenstände keinen Vorsteuerabzug geltend machen.

    Es handelt sich um ein 700 netto Wirtschaftsgut und wenn ich es mit dem steuerlichen Restwert in die Betriebsgründung einlege dann lassen sich da noch 3/5 des Wertes abschreiben. Von Vorsteuer wäre meinerseits gar nicht die Rede oder ist meine Denkweise falsch?

  • Von Vorsteuer wäre meinerseits gar nicht dir Rede oder ist meine Denkweise falsch?

    wozu dann diese Frage?

    Soll ich den Verkäufer kontaktieren, ihm die Situation schildern und auf eine Rechnungskorrektur mit anschließendem Reverse Charge hoffen?

    Abschreiben kannst Du auf den Zeitwert (selbst ermitteln) zu dem das WG ins Betriebsverm. eingelegt wurde.