Vermietung ETW

  • Hallo *all
    ich habe bisher Elster verwendet und tue mich, zugegebenermassen etwas schwer mit dem Steuersparbuch

    Warum wird mir nicht das 'Formular' angezeigt und, wenn ich in eine Zeile reinklicke, diese vielen Fragen die es jetzt von vorne herein gibt?

    Bei der Anlage KAP z.B.: Ich bekomme eine Steuerbescheinigung mit Angaben über Zeile und Betrag, einfacher geht es nicht. Aber für die Hälfte der Zeilen muß ich hier erst irgendwelche Kästchen anhaken damit ich an die Zeile ran komme. Das ist extrem kompliziert!

    So genug gemeckert ...

    Worum geht's?


    Vermietung einer ETW

    Ich BEKOMME MIETE und Nebenkosten vom Mieter (Bsp.: 100 Euro, 75 für Miete, 25 für NK)

    Ich zahle die NK an den Verwalter (Bsp.: 39 Euro incl. 5 Euro Rücklagenbildung)

    Für das Vorjahr habe ich dem Mieter 10 Euro NK erstattet

    Laminat für einen Raum habe ich gekauft und selber verlegt 99 Euro

    Lt. NK abrechnung ist mein Anteil an den Lohnkosten (aus den Rücklagen bezahlt) 22,22


    Abschreibung haben ich gefunden, beim Rest tu ich mich schweer, gefühlt gibt es für jede Zahl (ja, fast immer *12 Monate ...) mehrere 'richtige' Möglichkeiten.

    Kann bitte jemand die Zahlen der Eingabe zuordnen.

    Vielen Vielen Dank

  • Kann bitte jemand die Zahlen der Eingabe zuordnen.

    Da musst Du schon selber durch. Und am besten mit einer Testdatei, mit der man sich erst einmal in die Software einarbeitet. Und wie immer der Tipp, einfach mal Zeile für Zeile vorzugehen. Dann merkst Du auch , wie das Programm "tickt" und auf Deine vorhergehenden Eingaben reagiert. Ansonsten gibt es da auch eine Programmhilfe/-suche.


    Und bitte auch nicht so Sammelfragen in der Art, wo gehört 1., 2., 3. hin. Eine sinnvolle Themenüberschrift schadet übrigens auch nicht, um etwaige Hilfesteller für ein Thema zu interessieren.

  • Danke für die Antwort, auch wenn sie nix hilft!

    Wenn ich mich jedes Jahr erst mit Testdateien in die Software einarbeiten muß, ist die Software für mich unbrauchbar!

    Ich mache genau eine EkSt/Jahr, da habe ich nächstes Jahr alles vergessen. Und wenn dann die situation ein bischen anders ist, hilft das übernehmen der altdaten ja auch nicht. (aus Elster bzw viel mehr dem Steuerabruf wurden auch 'wilde Sachen' übernommen, sehr seltsam!)

    Es ist ja nicht so, das ich nicht schon Stunden mit dem Ding verbracht hätte. Wie gesagt, bisher haben ich das Formular im Elster ausgefüllt und wenn ich was nicht wuste die Hilfe gelesen und mit einer Suchmasch. die nötigen Infos erarbeitet. Programmhilfe hilft nur, wenn man Steuerdeutsch kann.

    Da ist nicht viel zu finden. Vielleicht wenn man weis, wie das Pgm / die Hilfe tikkt. Aber mal ehrlich, ich habe noch nie so lange für meine sch... Steuererklährung gebraucht. Neues Programm, neu einarbeiten, alles gut. Aber langsam werde ich ungeduldig.

    Einen Versuch da durch zu steigen mach ich noch. Leider kommen noch andere Themen, wenn die auch so 'wild' sind schmeiß ich den Kram weg!

    Bisher empfehlen kann ich unter diesen Voraussetzungen die Software nicht.

  • Wenn ich mich jedes Jahr erst mit Testdateien in die Software einarbeiten muß, ist die Software für mich unbrauchbar!

    Wer spricht hier von jedem Jahr? Du wechselst die Software ja nun nicht jedes Jahr. Und sich in ein neues Produkt einzuarbeiten, das ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit.


    Einen Versuch da durch zu steigen mach ich noch. Leider kommen noch andere Themen, wenn die auch so 'wild' sind schmeiß ich den Kram weg!

    Ist schon komisch, wenn so viele Nutzer mit der Software zufrieden sind, oder?

  • Zitat

    Wer spricht hier von jedem Jahr? Du wechselst die Software ja nun nicht jedes Jahr. Und sich in ein neues Produkt einzuarbeiten, das ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit.

    Ja. das ist eine Selbstverständlichkeit! Da spricht auch nichts dagegen. Wenn du aufmerksam gelesen hättest, wäre dir nicht entgangen das ich erwähnte, das (bei uns) jedes Jahr etwas anderes ist. Sicher gibt es Leute, die, nachdem sie die Stererklährung einmal mit einer Software gemacht haben, Nach 10 Minute fertig sind wei sie nur 50 Zahlen austauschen müssen. Das gilt für uns nicht. Und ganz Ehrlich, so gut ist mein Gedächnis nicht mehr, das ich nach einem Jahr noch weis, welcher Haken in welchem Kästchen mir die Zeile geöffet hat in die ich nun (letztes jahr nicht) etwas eintragen muß.



    Zitat

    Ist schon komisch, wenn so viele Nutzer mit der Software zufrieden sind, oder?

    Verstehe ich das richtig? Kritik an der Bedienung ist nicht erlaubt? Die meisten Fragen hier beziehen sich auf die Bedienung!
    Und wer nicht im Forum schreibt ist automatisch zufrieden. Cool! Vermutlich nicht ganz richtig aber das hat dann hier wohl keine Sinn.
    Schade. Dann werde ich wohl schweren Herzens zu Elster Online wechseln.
    Viel Erfolg hier weiterhin!

  • Warum wird mir nicht das 'Formular' angezeigt

    Weil viele mit dem Formular nichts anfangen können und vom Programm geführt werden sollen, damit sie nichts übersehen/vergessen. Andernfalls könnte man sich das "teure" Programm auch sparen, wenn man es nur zum Formularausfüllen nützt.


    Aber davon abgesehen kannst Du natürlich auch direkt in die Formulare gehen:



    Wenn du aufmerksam gelesen hättest, wäre dir nicht entgangen das ich erwähnte, das (bei uns) jedes Jahr etwas anderes ist.

    Bei mir auch. Schon, weil sich bei der Gesetzgebung laufend was ändert.

    Die Bierdeckel - 10 Minuten - Steuererklärung ist halt nicht die Realität für viele. Und deshalb muß man sich jedes Jahr neu einfuchsen - das geht jedem so, der das nicht beruflich macht.

    Verstehe ich das richtig? Kritik an der Bedienung ist nicht erlaubt?

    Wer sagt denn das? miwe4 wollte damit sicher nur zu bedenken geben, daß die Software wohl nicht ganz so schlecht sein kann, wenn sie von so vielen genutzt wird.

    Und wenn man sich die einschlägigen Testberichte anschaut, in denen insbesondere auch die Benutzerführung gelobt wird, dann spricht das auch für sich.

    Und wer nicht im Forum schreibt ist automatisch zufrieden. Cool!

    Auch das ist ein Fehlschluss.

    Dann werde ich wohl schweren Herzens zu Elster Online wechseln.

    Deine Entscheidung. Diese aber zu fassen, weil Dir nicht zugestimmt wird, ist meiner Ansicht nach falsch.