Frage zu Umzugskosten (Werbungskosten)

  • Hallo zusammen,


    ich bin letztes Jahr umgezogen und wohne dadurch nun näher bei meinem Arbeitgeber. Bei diesem Umzug bin ich mit meiner Partnerin zusammengezogen. Vorher dauerte es pro Weg gut ~30-40 Minuten mit ÖPNV, um zu meinem Arbeitgeber zu kommen. Nun kann ich innerhalb ~10 Minuten zu Fuß zum Büro gelangen. Die Wiso-Steuersoftware schlägt mir vor, dass ich es in solch einem Fall versuchen könnte, mir die Kosten des Umzugs anrechnen zu lassen.


    Speditionskosten waren 880 €, die meine Freundin bezahlt hat.

    Ich habe ihr 330 € überwiesen (war nicht ganz Hälfte-Hälfte, da sie noch wegen irgendwas anderem Schulden bei mir hatte, die wir hierüber abgegolten haben).


    Ich habe eine Rechnung des Umzugsunternehmens auf meinen Namen mit den vollen 880 €.


    Kann ich nun die vollen 880 € in meiner Steuererklärung geltend machen? Meine Freundin würde sie in ihrer Erklärung nicht geltend machen, da sie durch den Umzug ja auch nicht näher an ihrer Arbeitsstelle ist.


    Viele Grüße

  • ich bin letztes Jahr umgezogen und wohne dadurch nun näher bei meinem Arbeitgeber. Bei diesem Umzug bin ich mit meiner Partnerin zusammengezogen. Vorher dauerte es pro Weg gut ~30-40 Minuten mit ÖPNV, um zu meinem Arbeitgeber zu kommen. Nun kann ich innerhalb ~10 Minuten zu Fuß zum Büro gelangen. Die Wiso-Steuersoftware schlägt mir vor, dass ich es in solch einem Fall versuchen könnte, mir die Kosten des Umzugs anrechnen zu lassen.

    Kann ich mir unter den Rahmenbedingungen nicht vorstellen.

    Speditionskosten waren 880 €, die meine Freundin bezahlt hat.

    Ich habe ihr 330 € überwiesen

    Also ist Dein Anteil an den Umzugskosten 330€ - mehr ist nicht nachweisbar. Wobei ich hier nicht erkennen kann, inwieweit Dein Umzug beruflich veranlasst sein soll.

    Ich habe eine Rechnung des Umzugsunternehmens auf meinen Namen mit den vollen 880 €.

    Kann ich nun die vollen 880 € in meiner Steuererklärung geltend machen? Meine Freundin würde sie in ihrer Erklärung nicht geltend machen, da sie durch den Umzug ja auch nicht näher an ihrer Arbeitsstelle ist.

    Den Gedanken würde ich mal schnell wieder fallen lassen, "Sparfuchs".