DWS Depot kann seit ca. 10.07.2021 nicht mehr abgerufen werden

    • Offizieller Beitrag

    Der sogenannte neue "Komfort-Zugang" wurde hauptsächlich geschaffen, um Anwender, die die DWS-App benutzen, eine zusätzliche Eingabe von PIN und Depotnummer zu ersparen.

    Und sorgt damit bei Problemen bei denjenigen, die eine externe Finanzsoftware verwenden.

    Bitte unterstützen Sie mich darin, dass die alten DWS-Zugangsdaten bei Buhl Data wieder ermöglicht werden. Damit funktioniert der Depotaufruf bei allen von mir angegebenen Depots mit A, T und X.

    Zwei Screenparser für ein Konto? Ich halte diesen Aufwand für nicht gerechtfertigt. Mal davon abgesehen, daß dann im Fehlerfall der normale Anwender nicht mehr diese kleinen Unterschiede überblickt und es dann ein herrliches Durcheinander in Diskussion und Support geben wird.


    Aber davon abgesehen hast Du denn diese Infos mal an Buhl weitergegeben?

  • Hallo Billy,


    Danke für Ihre Rückmeldung.

    Wie beschrieben, habe ich dies ausführlich der Buhl-Data-Hotline mitgeteilt (Ticket eröffnet) und sogar die Adresse des DWS Luxemburg-Kontos mitgeteilt (Konten beginnend mit Buchstabe X), die definitiv nicht mit dem neuen Komfort-Zugang abgerufen werden können. Da der neue Screenparser für die in Deutschland unterhaltenen Konten funktioniert, müsste zumindest für das Luxemburger-Depot ein neuer Screenparser entwickelt werden. Hier der Zugang für das Luxemburger Depot zur Info: https://www.deutscheinvest.com/#/login


    Da die alte Zugangsmethode mit Depotnummer und PIN weiterhin bestehen bleibt - und auch für bestimmte Transaktionen zwingend erforderlich ist (siehe dazu die Hinweise auf der DWS-Zugangsseite!!!) wäre mein Vorschlags die "alten Screenparser" zu reaktivieren wohl eine Überlegung wert.

  • An ZwergEdeka:


    haben Sie für Ihre zwei Riesterrentenkontos auch zwei verschiedene Depotnummern beginnend mit Buchstabe T, oder liegt eine Depotnummer zugrunde, die ein Unterdepot beinhaltet?


    Wenn ich zwei verschiedene DWS-Depots habe (=unterschiedliche Depotnummern), kann durch die Eingabe der E-Mail-Adresse und des Passworts nicht unterschieden werden, welches Konto gemeint ist. Ich müsste mir dann also eine neue E-Mail-Adresse zulegen, um den "Komfort-Zugang" zu ermöglichen, wohingegen bei Eingabe Depotnummer und PIN, dies eindeutiger und einfacher geregelt ist.

    • Offizieller Beitrag

    Wie beschrieben, habe ich dies ausführlich der Buhl-Data-Hotline mitgeteilt

    :thumbup:

    Da die alte Zugangsmethode mit Depotnummer und PIN weiterhin bestehen bleibt - und auch für bestimmte Transaktionen zwingend erforderlich ist (siehe dazu die Hinweise auf der DWS-Zugangsseite!!!) wäre mein Vorschlags die "alten Screenparser" zu reaktivieren wohl eine Überlegung wert.

    Eine Überlegung sicherlich. Nur wie gesagt sehe ich die Gefahr, daß da es da bei Problemen schwierig sein wird, Land zu sehen und es würde einen doppelten Pflegeaufwand bedeuten. Ich könnte also durchaus verstehen, wenn sich Buhl darauf nicht einlassen möchte.

  • So,

    hier die versprochene Rückmeldung von mir.


    Nach der Neuinstallation der WISO-Software klappte es immer noch nicht.

    Danach hatte ich nochmal alles Deinstalliert und die Config und den Buhl/Wiso-Bereich der Registry gelöscht.

    Danach Neustart und Neuinstalltion.

    Konto eingerichtet und es funktioniert.

  • Vielen Dank für Ihre Rückmeldung subtrade!


    Sie haben dann wohl ein DWS-Depot, das mit A oder T beginnt.

    Denn bei DWS-Depots, die in Luxemburg unterhalten werden ("Luxemburger Depotplattform - gemäß DWS) - diese Depots beginnen mit X - funktioniert der neue Screenparser definitiv nicht. Hier der Link zum Einloggen für diese Depots: https://www.deutscheinvest.com/#/login

    Durch den früheren Screenparser mit Eingabe der Depotnummer und PIN war dies aber möglich.

  • Die Umstellung vom alten auf das neue online Depot hat bei mir für ein 'A' Depot funktioniert. Laut DWS kann man auch die 'T' Depots (Riester) über online.dws.de abrufen, wenn man die Depotnummer auf T und 7 Ziffern verkürzt. Danach muss man allerdings das Login auf eine Email Adresse umstellen und kann natürlich nicht die gleiche Adresse wie beim 'A' Depot verwenden. DWS hat mir bestätigt, dass man derzeit für jedes Depot eine eigene Email Adresse benötigt. man das aber später ändern will. Klassischer Fall von Designfehler würde ich sagen.

  • Ja, mcst, Sie haben recht!


    Es ist ein Designfehler, da nicht daran gedacht wurde, dass ein DWS-Kunde mehrere DWS Depots (A-Depots, T-Depots und X-Depots) haben kann.

    Für mein zweites DWS-Depot (T) habe ich mir eine zweite E-Mail-Adresse angelegt und diese dann für den neuen Log-In mit E-Mail-Adresse und Passwort genommen. Diese Lösung funktioniert ohne Probleme mit A- und T-Depots. Die neue E-Mail-Adresse muss ich ja nicht zum Versenden von E-Mails verwenden, sodass ich auch keine E-Mails (außer SPAM) für diese E-Mail-Adresse erwarte.


    Für X-Depots auf der Luxemburger Plattform funktioniert dies nicht. Für diese Depots ist auch keine Änderung der Anmeldeprozedur geplant! Es bleibt bei der Eingabe der Depotnummer und der PIN. --> Daher funktioniert der bisher mehrere Jahre problemlose Aufruf mittels MGP nunmehr nicht mehr.


    Der Buhl-Hotline habe ich mitgeteilt, dass für diese Depots (Auswahl der Depots beginnend mit X) der Zugang mit Depotnummer und PIN doch wieder realisiert werden sollte. Hierzu wurde mir mitgeteilt, - was ich nachvollziehen kann - , dass die Prioritätenliste für Anpassung der Screen-Parser gemäß der Anzahl der MGP-Nutzer bei den verschiedenen Fonds-Gesellschaften erfolgt; die Nutzerzahl der MGP-Kunden, die ein DWS-X-Depot unterhalten, jedoch sehr gering ist, sodass mein Anliegen derzeit wohl nicht realisiert wird...


    Für mich jedoch liegt der Nutzen von MGP vor allem darin, dass ich alle meine Konten, Depots, Kreditkarten, Versicherungen überblicken und verwalten kann. Wenn ich aber ein Depot nicht mehr über MGP überblicken und vergleichen kann, ist ein Gesamtüberblick über meinen Anlageerfolg nicht mehr gegeben. Daher ist zukünftig auch die Nutzung von MGP kritisch zu hinterfragen, wenn die ursprüngliche Intention der Software nicht mehr gegeben ist....

  • Hallo zusammen, ich hatte auch monatelang das Problem mit dem DWS A-Depot. Heute habe ich einfach mal ein neues Depot-Konto in MG365 angelegt und meine A-Depot-Nummer und mein Passwort eingegeben und es funktionierte sofort der Abruf der Daten. Leider fehlte in diesem 2. Depot-Konto die Historie. Beim direkten Vergleich der Daten der beiden Konten im MG365 stellte ich eine Abweichung bei der hinterlegten Depot-Nummer fest. Mein alter Depot-Zugang im MG365 hatte am Ende noch eine 01 zusätzlich an der Depotnummer., also die Depotnummer verlängert um 01. Damit funktionierte aber der Abruf der Daten seit vielen Jahren. Ich habe diesen alten Zugang deshalb abgeändert und die 01 am Ende entfernt. Das Programm stellte daraufhin meinen Zugang auf Offline, da ich ja die Kontonummer abgeändert habe. Ich habe deshalb in den Kontoeinstellungen in diesem jetzt Offlinekonto die Zugangsart auf PIN/TAN geändert und damit die Synchronisation gestartet. Passwort neu eingegeben und schon war es wieder ein Online-Konto, was ich wie früher abrufen kann. Die Historie der alten Orderbewegungen ist erhalten geblieben und das DWS-Konto läuft wie früher. Zum Schluss habe ich das 2. neu angelegte Depotkonto wieder gelöscht und somit wieder Ordnung in meinen Konten. Vielleicht hilft die Vorgehensweise jemanden.

    PS: Ich habe keine Mailadresse eingegeben, sondern die A-Depotnummer.

  • Ja, gestern, 15.09.2021, kam ein Update mit einer neuen Let's Trade Version (5.0.1.501). Habe diese Version gleich mit meinem DWS X-Depot ausprobiert, was aber nicht funktioniert! (A- und T-Depot funktionieren ja auch über den neuen Zugang mittels E-Mail-Adresse.

    Trotzdem herzlichen Dank für Ihren Hinweis auf die neue Lösung für A-Depots. :)