HBCI läuft aus - Was ist jetzt empfehlenswert?

  • Hallo zusammen!


    Wahrscheinlich ahben einige andere ebenfalls einen netten Brief erhalten, in dem angekündigt wird dass das HBCI-Verfahren abgeschaltet wird.

    Schade, hat jahrelang einwandfrei funktioniert.


    Doch was für ein Verfahren ist -grade für Mein Büro- nun empfehlenswert bzw. am Nutzerfreundlichsten?

    Die Dame an der Sparkasse erklärte mir voller Begeisterung, dass ich nun alles am Handy erledigen kann. Worauf ich Ihr erklärte, dass das nunmal mit einer gewerblich genutzen Warenwirtschaft- und Bürosoftware nicht machbar ist und auch absolut keinen Sinn ergibt. Die Beratung endete an dieser Stelle von Ihrer Seite aus ... Mehr wusste sie nicht.


    Neben WISO MB nutze ich für drei private Konten (alle bei der Sparkasse) noch Starmony 13.

    Evtl. nutzt ja jemand hier die gleiche Softwarekombination und hat einen Tipp für mich.

    Ach so, eine mobile Nutzung ist absolut nicht notwendig. Wird alles vom Homeoffice von einem PC aus erledigt.


    Vielen Dank für Eure Erfahrungen und Tipps

  • chipTAN (auch Flicker-TAN) funktioniert mit der Sparkasse einwandfrei.

    Dazu ist allerdings dieser Flickergenerator notwendig und - wenn man es bequemer mag und mehrere Personen damit arbeiten - eine separate Bankkarte, die nur für Onlinebanking freigegeben ist. Damit kann dann kein Mitarbeiter in der Pause mal eben Geld abheben gehen. ;)

  • erstens hat die Dame bei der Sparkasse falsch informiert - HBCI ist nicht abgekündigt, lediglich das Verfahren HBCI über Chipkarte! Das sicherste Verfahren von allen wird von den Sparkassen abgeschafft (damit kann man ja auch nicht via Handy/Smartphone abrufen).

    Auch chipTAN, smsTAM und wie diese Verfahren benannt werden, geht über HBCI/FinTS (wobei FinTS eine Variante von HBCI ist).

    Wenn bisher mit Chipkarte gearbeitet wurde, ist chipTAN die beste Wahl - man arbeitet weiterhin mit dem gewohnten Kartenleser, muss nur ein paar Klicks mehr machen in Zukunft. Flickercode (neues Gerät) ist QR-TAN.

    Am besten einmal im Internet sich über die unterschiedlichen Verfahren informieren, bevor man eine Entscheidung fällt. Die Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen der Sparkassen sind hier völlig überfragt - folgen der Anweisung, auf das Onlinebanking zu verweisen, denn dann sieht man ja all die schönen Werbekästchen und gibt der Sparkasse obendrein viel kostenlose Informationen für die Verarbeitung!

    Sparkassen sind bei mir inzwischen alle gekündigt - der Service war unter aller "Kanone" und die Abkündigung von HBCI mit Chipkarte unter HInweis auf mangelnde Sicherheit (nein, ist das sicherste Verfahren überhaupt beim privaten Banking) war ausschlaggebend. Ich arbeite weiterhin mit Chipkarte.

  • Hallo,

    ich habe auch diesen Brief bekommen (Sparkasse Hannover). Mit dem Hinweis, man sollte auf ChipTAN-USB umsteigen.

    Mittlerweile ist auch eine neue Chipkarte eingetroffen.

    Bis jetzt funktioniert noch die HBCI-Karte mit einem einfachen Kartenleser ohne Display und Tastatur. Die PIN wird über die PC-Tastatur eingegeben. Das reicht aus.

    Ist das bei Chip TAN USB auch so einfach bei WISO-MB? Oder muss man da noch mehr eingeben? Hat schon einer auf dieses System umgestellt?


    Gruss

    Hatty

  • Hi!

    Ich habe jetzt auf Chip-TAN-USB umgestellt.

    Ist sowohl im Starmoney als auch in MB ähnlich zu bedienen wie das alte HBCI

    Bin ehrlich gesagt positiv überrascht.

    Du musst nur darauf achten, dass Dein Kartenleser das kann/unterstützt. Musste meinen (Reiner SCT) für 10€ updaten.

  • Hallo jh312,

    Danke für deine Hinweise. Heute früh habe ich auch umgestellt.

    Kartenleser Reiner cyberJack RFID komfort (hatte ich noch rumliegen, für die normale HBCI-Karte war der zu umständlich).

    Den PC habe ich, nach dem Einrichten von Chip-TAN-USB in MeinBüro, nach anderen Updates mindestens dreimal neu gestartet. Der Kartenleser ist aus. Trotzdem kann man ohne PIN und Karte die Umsätze abrufen! Bin begeistert!


    Gruss

    Hatty

  • Hallo!


    Um nochmal auf das Thema zurückzukommen:

    Umsätze abrufen super, kein Problem. Aber heute hatte ich meine erste Überweisung mit dem neuen Chip-TAN-USB.


    Und das war ja mal nun wirlich nervig. Erst die PIN wie beim Umsatz-Abruf, dann die letzen 10 Stellen der Empänger-IBAN am Kartenleser eingeben, dann nochmal den Betrag eingeben. Dann erst bekomme ich eine TAN die ich wiederum am PC eingeben muss. Das alles finde ich schon extrem umständlich.

    Ist das so normal oder muss ich da in MB noch extra was einstellen/umstellen etc?


    Gruß

    Jörg

  • Hallo Jörg,


    hast du das Bankkonto bei Wiso MB auf FinTS (HBCI) PIN/TAN umgestellt?

    Zahlungen Bank/Kasse > das Konto auswählen > F3 > Einstellungen Bankverbindung > oben rechts auf den Stift klicken > weitere Daten bearbeiten

    Dort wurden bei mir die Zugangsdaten abgefragt.


    Bei Überweisungen aus MB heraus muss ich im Kartenleser nur noch mit OK die Angaben bestätigen. Dort wird dann auch die TAN angezeigt und gefragt, ob sie übertragen werden soll.

    Vielleicht liegt das auch am Kartenleser?

    • Offizieller Beitrag

    Bei Überweisungen aus MB heraus muss ich im Kartenleser nur noch mit OK die Angaben bestätigen. Dort wird dann auch die TAN angezeigt und gefragt, ob sie übertragen werden soll.

    Vielleicht liegt das auch am Kartenleser?

    Genau. Sollte @jh312 also noch einmal alles prüfen. Geht so schneller als mit klassischer HBCI-Card und Pin-Eingabe, gefällt mir allerdings dennoch nicht. Ich weiß auch nicht, was sicherer daran ist, wenn man nur noch mehrfach ok bestätigen muss.

  • Hallo!

    Danke für die Antworten!

    Ich bin zu dem angezeigen Menüpunkt gegangen und habe mir das nochmal angeschaut.

    Da gibt es zwar ein Kästchen "PIN speichern", das wird aber nicht angenommen.


    Ich klicke da an, synchronisere das mittels PIN-Eingabe und lande wieder im ersten Fenster.

    Oder muss ich das Konto komplett löschen und alles nochmal von vorn eingeben?


    Danke für die Hilfe!

    • Offizieller Beitrag

    Es lag wohl am Kartenleser. Er sollte wohl Chip-Tan-USB können, aber wohl nur die "Grundfunktionen", keine Ahnung.

    Welcher denn überhaupt? Oder habe ich da etwas überlesen? Meiner kann das nach dem Update, das Du ja auch durchgeführt hast, problemlos.


    Hab mir einen aktuellen gekauft und schon geht alles wie es soll.

    Und welchen da denn wieder?


    Das sollte man schon schreiben, da es doch sehr wesentlich für das Online-Banking ist.

    • Offizieller Beitrag

    Nachtrag:

    Auch wenn wahrscheinliche jeder aktuelle Kartenleser das vernünftig kann, ich habe mir den hier geholt:

    https://shop.reiner-sct.com/ch…tsklasse-3/cyberjack-wave

    Mein "alter" Kartenleser hatte schon so 8 Jahre auf dem Buckel.

    Na und? Meiner ist jetzt über zehn Jahre alt. Mit dem Update war er, wie die aktuell verkauften auch, auf dem neuestem Stand der Technik.