Werbungskosten: Telefon und Internet - gesamte Nutzungszeitraum vs 3 Monate

  • Hallo zusammen,


    im WISO Steuer-Sparbuch 2021 bereite ich die Abgabe der ESt.-Erklärung 2020 vor.


    Unter den Werbungskosten > Telefon und Internet > Beruflich genutzt

    habe ich nachfolgende monatlichen Kosten eingetragen:




    Dabei ist mir folgendes aufgefallen:


    Wenn ich die, für mich, bessere Alternative der pauschalen Ansetzung der ersten drei Monate wähle (hier 31,18 EUR), verringert sich meine gesamte Erstattung. Auf der anderen Seite erhöht sich mein Erstattungsbetrag, wenn ich die günstigere Pauschale (hier 25,62 EUR) über den gesamten Nutzungszeitraum wähle .


    Ich kann diese Logik aktuell nicht nachvollziehen oder habe einen Denkfehler.


    Hat jemand einen Hinweis?

  • MiroX

    Hat den Titel des Themas von „Werbungskosten: Telefon und Internet - Pauschale Nutzungszeitraum vs 3 Monate“ zu „Werbungskosten: Telefon und Internet - gesamte Nutzungszeitraum vs 3 Monate“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Wenn ich die, für mich, bessere Alternative der pauschalen Ansetzung der ersten drei Monate wähle (hier 31,18 EUR), verringert sich meine gesamte Erstattung. Auf der anderen Seite erhöht sich mein Erstattungsbetrag, wenn ich die günstigere Pauschale (hier 25,62 EUR) über den gesamten Nutzungszeitraum wähle .

    Ich auch nicht. Da müßte man vermutlich sehen, was Du noch so eingetragen hast. Oder handelt es sich vielleicht nicht um Erstattungen, sondern um Nachzahlungen?

  • Prinzipiell habe ich in dieser Kategorie noch, neben diesen Telefonkosten, die Internetkosten eingetragen. Hier zeigt sich das gleiche Phönomen. Die teuerere Variante der 3-Monats-Alternative führt zu einer geringeren Erstattung als die günstigere Alternative über den kompletten Nutzungszeitraum.


    Ansonsten führen beide Alternativen zu Erstattungen - die eine jedoch mehr, die andere weniger. Mir erschließt sich jedoch noch nicht, wie das Programm zu dem Ergebnis kommt.

    • Offizieller Beitrag

    Ansonsten führen beide Alternativen zu Erstattungen - die eine jedoch mehr, die andere weniger. Mir erschließt sich jedoch noch nicht, wie das Programm zu dem Ergebnis kommt.

    Die Berechnung des Programms kann man sich doch detailliert anschauen.

    Wobei ich in Deinem Screenshot sehe, daß Du die Frage nach dem automatischen günstigsten Ansatz verneint hat... :/

  • Ich habe nun folgendes durchgespielt und würde teilweise exemplarische Zahlen nutzen wollen:


    Unter der Kategorie habe ich zwei Positionen eingetragen: Mobiltelefon und Internet.


    Je nachdem, ob ich für beide die gleiche Variante der Berechnung verwende oder eine Mischung, ändert sich der zu anzusetzende Betrag - verständlich. Jedoch zeigt sich folgendes Verhalten:


    Var. 1

    Beide Positionen mit der 3-Monats-Variante: 114 EUR anzusetzen

    > ergibt Erstattung von 1.000 EUR


    Var. 2

    Beide Positionen über den gesamten Nutzungszeitraum: 100 EUR anzusetzen

    > ergibt Erstattung von 995 EUR


    Bis hierhin aus meiner Sicht in Ordnung.


    Var. 3

    Erste Position über 3 Monate, zweite Position über ges. Nutzungszeitraum: 108 EUR anzusetzen

    > ergibt Erstattung von 1.010 EUR (höhere Erstattung als in Variante 1, obwohl niedrigerer Ansatz)


    Var. 4

    Zweite Position über 3 Monate, erste Position über ges. Nutzungszeitraum: 106 EUR anzusetzen

    > ergibt Erstattung von 1.005 EUR (s. Var. 3, wenngleich lediglich die Positionen unterschiedlich hohe Beiträge haben)


    Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen.


    Prinzipiell müsste ich nun - die eigentlich für mich ungünstigere Variante 3 oder 4 wählen können, um mehr erstattet zu bekommen, obwohl ich einen geringeren Beitrag als bei Variante 1 ansetzen kann.

    • Offizieller Beitrag

    Kann ich nicht nachvollziehen. Habe mal Deine Werte aus dem Screenshot in einen Testfall übernommen. Mit günstigsten Pauschalansatz für 3 Monate resultiert in meinem Testfall eine Erstattung von 976,40 € und mit gesamten Nutzungszeitraum eine Erstattung von nur 274,29 €. Geht also in die richtige Richtung.

    Muß man bei Dir also schauen, was Du noch so eingetragen hast und wie genau die Programmrechnung insgesamt im Detail aussieht.

    • Offizieller Beitrag

    Du müsstest das doch alles aus der detaillierten Steuerberechnung nebst den zugehörigen erläuternden Anlagen ersehen können.