Beiträge von tschak

    Mein Vorschlag wäre pro Konto ein Scheduler bzw. Häufigkeitseinstellung wie z.B. jeden X.ten Tag im Monat (monatlich) oder X.ten Tag in der Woche (wöchtenlich) oder dann eben bei jeder Abfrage.


    Wenn nun die Abfrage gestartet wird dann abhängig von den Einstellungen und der letzten Abfrage eine Vorauswahl gegeben.


    Besonders bei Kreditkonten welche sich ja nur monatlich ändern würde somit die Abfragen schon mal raus fallen.

    Hallo,


    ja es befindet sich auf der Folgeseite, denn wenn ich eine mehrseitige Rechnung habe, will ich die Folgeseiten mit der Rechnungsnummer bezeichnen.


    Gruß
    Markus


    PS: Danke für die schnelle Antwort

    Hallo,


    ich bin über die Variable VPo.FloskelKz gestossen, was bedeutet diese? Außerdem hab ich das Problem, dass auf der 2. Rechnungsseite die Variable AktVog.BelegNr nicht angezeigt wird.


    Gruß
    Markus

    Hallo Zusammen,


    ich habe ein ähnliches Problem, nachdem ich die neue Version installiert habe und meine Datenbanken angepasst habe, funktionieren die Clients nicht mehr. Mit dem Server kann ich noch auf die Mandanten zugreifen aber wenn ich das mit einem Client probiere bleibt das Programm Kaufmann 2007 Pro, nach dem ich mir einen Mandanten ausgesucht habe und die Anzeige kommt "Parameter inizialisieren", einfach hängen. Ist schon schade, dass so etwas genau am Jahreswechsel passiert, wo am meisten Arbeit ansteht.


    Mit freundlichen Grüßen
    Markus

    Hallo,


    ich möchte das Thema nochmals aufgreifen denn für mich wäre die Benutzerverwaltung mit individuellen Rechten sehr wichtig, da ich Mitarbeiter habe, die auch Rechnungen schreiben sollten aber nicht Kenntnisse über die finanzielle Lage meines Unternehmen haben sollten.


    Ich habe mich auch bei microtech erkundigt und mir ist aufgefallen, das WISO Kaufmann eine sehr gute auswahl aus den möglichen Optionen ist. Mein Vergleich hat ergeben, dass ich midestens die Comercial Version brauche um alle Funktionen des WISO Kaufmanns abzudecken. Dies würde heißen, dass es sich einmalig um ca. 4000EUR und jährlich 1000EUR handeln würde und das ist mir zu viel.


    Deswegen wäre es interesannt vielleicht eine abgespeckte Benutzerverwaltung zu entwerfen. Denn ich kann mir vorstellen, dass viele Kleinunternehmen mit Angestellten in einer ähnlichen Sittuation sind. Auf der Website <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.buchhaltungssoftware.in-research.info">http://www.buchhaltungssoftware.in-research.info</a><!-- m --> schneidet Ihre Software sehr gut ab. Dennoch werden sich Leute mit diesem Problem für eine andere Lösung entscheiden, den bei vielen anderen Lösungen ist dieses Möglich.


    Ich würde mich freuen, wenn sie diesen Punkt nochmals überdenken und vielleicht zu einem possitiven Ergebnis kommen.


    Mit freundliche Grüßen
    Tschak

    Hallo,


    ich will zum ersten mal einen Jahresabschluss machen, jetzt habe ich aber das Problem, dass mir das Programm im Folgejahr immer einen Aktiv-Passiv-Differenz anzeigt. Diese kommt zustande weil ich nicht weis, wie ich den Jahresüberschuß bzw. Jahresfehlbetrag mit meinem Privatkonto ausgleichen kann, denn es gibt kein GuV-Konto wie im 1x1 Buch beschrieben. Ich vermute, dass ich denn GuV Betrag nicht ausgleichen darf, denn dann fehlt mir der Betrag für spätere Statistiken. Deswegen muss es eine andere Lösung geben, ich weis nur nicht wie.


    In einem anderen Forum, für ein anderes Programm, habe ich gelesen, dass der GuV Betrag vom Vorjahr im Folgejahr mit einem Vortragskonto im Rahmen einer EB gebucht wird und dann mit dem Privatkonto ausgeglichen wird. Diese Lösung gefällt mir nicht. Ich hoffe es gibt eine andere.


    Danke.