Beiträge von charlieb65

    Das soll also heißen, die Erzeugung einer identischen Excel-Liste (mit allen Buchungen) bei den unterschiedlichsten Auswertungen ist kein Fehler, sondern so gewollt? Welche Anwender haben den solche Wünsche?? Wenn das wirklich so sein sollte, dann ist der Excel-Button in diesem Modul für Auswertungen nichts anderes als eine Mogelpackung!

    Die Erzeugung von Excel-Sheets wurde wohl nicht sauber migriert. Ich konnte z. B. in MG2014 über eine entsprechende Auswertung ein Excel-Arbeitsblatt erzeugen, in dem für jede Kategorie die Jahressumme des Vorjahres mit der entsprechenden Summe des laufenden Jahres gegenübergestellt wurde. Wenn ich nun mit der aus MG2014 übernommenen Auswertung ein Excel-Sheet erzeuge, erhalte ich nur eine Auflistung aller Buchungen mit den entsprechenden Buchungsdetails (in meinem Fall ca. 6000 Zeilen!).
    Ich hoffe, die für die weitere Auswertung in Excel benötigte Export-Funktion wird noch an das frühere Verhalten angepasst.

    Ich habe den HBCI-Kontakt gelöscht und neu eingerichtet. Bei der Einrichtung wurde auch das TAN-Verfahren zur Auswahl gestellt. Die Synchronisierung erfolgte einwandfrei.
    Mittlerweile habe ich eine Anfrage beim Buhl-Support laufen und auch schon eine Lösungsmöglichkeit (LTpreRelease) angeboten bekommen. Lt. Protokolldatei wird anscheinend eine veraltete HBCI Version verwendet.
    Ich werde mich melden, wenn das LT-Release funktioniert.

    Hallo,
    seit kurzem kann ich bei der akf Bank keine Umsätze oder Salden mehr via MG abfragen. Es erscheint folgende Fehlermeldung:
    "Die Verarbeitung wurde abgebrochen (9800). Im Segment HNVSK wurde falsche Version 2 genutzt. Erlaubt ist 3. (9210)"


    Was verbirgt sich hinter "HNVSK"?
    Ich habe den HBCI-Kontakt neu synchronisiert bzw. anschließend komplett entfernt, um ihn neu zu erstellen.
    Kann der Fehler evtl. damit zusammenhängen, dass ich in der online-Anwendung die TAN-Abfrage auf "mTAN" geändert habe?


    VG
    Jürgen

    Hallo,
    bei mir funktionierte die online-Kontenaktualisierung nach der Umstellung augenscheinlich.
    Die Änderung des HBCI-Kontaktes auf "Schlüsseldatei" hatte ich schon vorher erfolgreich durchgeführt.
    Allerdings ist der in MG angezeigte Saldo eines Kontos nicht identisch mit der Angabe in der neuen CoBa-Onlinebanking-Anwendung (commerzbanking.de). Umsätze liegen angeblich nicht vor.
    Die Differenz resultiert aber offensichtlich aus einem Dividendenkupon. Dieser wird in der noch vorhandenen alten Online-Anwendung unter commerzbank-privat.de angezeigt, jedoch nicht im MG-Saldo nach Kontenaktualisierung berücksichtigt.
    Wenn den Kupon in MG manuell auf das Konto buche, erhälte ich die Fehlermeldung "Kontensaldo ungleich Banksaldo".
    Wenn ich nur eine Salden-Abfrage mache, erhalte ich die Meldung "Verarbeitung des Segmentes / Auftrages zur Zeit nicht möglich (9010)"


    Hat jemand eine Idee, wie ich die Sache heilen kann?


    Gruß aus O.

    Hallo,
    ich hatte den INI-Brief zur CoBa geschickt. Als nach etwa zwei Wochen immer noch keine Info über die Freischaltung des Schlüssels kam, habe ich die CoBa-Hotline angerufen. Ein freundlicher Mitarbeiter sagte mir, dass im Anschreiben der CoBa der Hinweis felhlt, dass die Freischaltung seitens CoBa nicht extra bestätigt wird. Nach Prüfung meiner Benutzerkennung teilte er mir mit, dass die Freischaltung erfolgt sei.
    Die anschließende Kontosynchronisierung war erfolgreich. Die Kontoumstellung auf HBCI/Chip/Disk wurde ebenfalls akzeptiert. Dann schlug jedoch die Kontoabfrage mit folgendem Hinweis fehl:
    "...Ein Zugriff auf die Sicherheitsdatei ist mit der angegebenen Passphrase nicht möglich..."


    Weiß jemand einen Rat??


    Viele Grüße aus O.


    (noch ein) Jürgen

    So, beim Verrechnungskonto und Tagesgeld Plus spielt MG 2009 wieder mit Comdirect nachdem ich in der HBCI-Administration auf "HBCI 2.2" umgestellt habe (Stand auf FinTS 3.0). Ich habe allerdings keine Ahnung warum es mit der alten Einstellung vorher schon mal funktioniert hat!!?
    Bei der Depotabfrage kommt immer noch "no contact information...".


    Gruß aus O.

    Bei mir funktioniert Tagesgeld (Verrechnung) und Tagesgeld Plus nach der Umstellung auf MG 2009 tadellos online.
    Leider kommt bei der Comdirect-Depot-Abfrage ständig eine Fehlermeldung (unknown contact...). Wäre also interessant, warum das bei einigen hier anscheinend umgekehrt ist.


    ...jetzt geht seit einigen Tagen gar nichts mehr mit Comdirect!
    Fehlermeldung: "Die Nachricht enth??lt Fehler. (9050); Ung??ltige Auftragsnachricht: Unbekannter Aufbau. (9110)"


    Hat jemand eine Info, woran das liegt bzw. wann es wieder gehen soll??


    Gruß aus O.
    Jürgen

    Bei mir funktioniert Tagesgeld (Verrechnung) und Tagesgeld Plus nach der Umstellung auf MG 2009 tadellos online.
    Leider kommt bei der Comdirect-Depot-Abfrage ständig eine Fehlermeldung (unknown contact...). Wäre also interessant, warum das bei einigen hier anscheinend umgekehrt ist.
    Postbank-Sparcard geht auch nicht mehr.
    Bei Dresdner-Depots kommen ebenfalls nur noch Fehlerhinweise, dass HKirgendwas nicht unterstützt wird.
    Wenn ich vorgehabt hätte, "Betatester" zu werden, hätte ich mich entsprechend angemeldet. Das, was da als "Neu-Version" abgeliefert wurde ist eine ziemliche Frechheit!


    Gruß aus O.

    Hallo Jürgen,
    HBCI hatte ich durch einen Wiederherstellungspunkt wieder hinbekommen.
    Danach habe ich LetsTrade nach der Buhl'schen Anleitung manuell deinstalliert und neu aufgespielt.
    Beim Cortal-Depot kommt immernoch die gleiche Fehlermeldung.
    MG läuft bei mir auf einem XP-System...


    Gruß aus O.

    Hallo Jürgen,
    ich habe deine Anleitung befolgt... jetzt geht gar nichts mehr :(
    Ich bekomme nun die Meldung "Es ist ein Verbindungsfehler aufgetreten. Die Aufträge wurden nicht bearbeitet. Meldung. Es ist ein interner Fehler in LetsTrade aufgetreten. Ob Ihre Aufträge ordnungsgemäß bearbeitet wurden überprüfen Sie bitte auf der Webseite Ihrer Bank"


    Was nun?


    Gruß aus O.

    Hallo,
    vor kurzem habe ich die Zugriffsart bei meinen Cortal-Consors-Konten auf "FinTS (HBCI) PIN/TAN" umgestellt. Die Kontenabfrage läuft problemlos.
    Bei der Depotabfrage erhalte ich ständig folgenden Fehlerhinweis: "(DataDesign.BACSegment.1)HBCI Segment HKWPD in Version: 0 konnte nicht verarbeitet werden HKWPD"
    Kann mir jemand erklären, was es mit dem Fehler auf sich hat und - wichtiger - ob und wie ich ihn beheben kann.
    Vielen Dank schon mal...


    Gruß aus O.

    Die Ausschüttungen einiger Fonds in meinem Dresdner-Bank-Depot werden automatisch in den jeweiligen Fonds reinvestiert.
    In der Orderhistorie wird die Wiederanlage automatisch als Ankaufsvorfall verzeichnet. Dabei wird jedoch kein Verrechnungskonto zugewiesen. Im entsprechenden Feld steht "n/a" und der Eintrag kann nicht geändert werden.
    Im zugehörigen Verrechnungskonto erfolgt keine Buchung. D.h., der Betrag für den Ankauf kommt buchungstechnisch aus dem "Nichts".
    Wie kann ich solche Ausschüttung/Wiederanlage-Vorfälle unter Zuweisung zur Kategorie "Dividende" verbuchen, um z. B. eine Rendite-Auswertung machen zu können?


    Gruß aus O.

    Hallo,
    ich stand vor einem ähnlichen Problem.
    Wichtig ist vor allem, dass während der Installation angegeben wird, dass das Programm allen Benutzern zur Verfügung stehen soll.
    Falls dies bei der Installation mit "nein" beantwortet wurde, hilft nur eine Neuistallation (diesmal mit einem "ja" an der entsprechenden Stelle).
    Vor allem würde ich vor der ebenfalls notwendigen Deinstallation ein Backup der Datenbank abspeichern.


    Gruß aus O.

    Außerdem würde ich mir für die Budget-Auswertung eine Saldo-Funktion wünschen. Im Moment gibt es nur die Möglichkeit, Einnahmen ODER Ausgaben mit dem für eine Kategorie vorgegebenen Budget zu vergleichen. Wenn man bei einzelnen Kagegorien aber Einnahmen UND Ausgaben gebucht hat, wir der Budgetvergleich m. E. ziemlich sinnlos. Wichtig wäre aus meiner Sicht, den Saldo pro Kategorie mit dem festgelegten Budget vergleichen zu können.


    Gruß aus O.