Beiträge von Duplicate Joe

    Zitat von "Tröller_GST"

    Nach dem Buchungslauf erzeugt mir Büro Komplett einen offenen Posten. Diesen kann ich im Offen Posten Bereich ausgleichen. Jedoch wird mir dann keine "Zahlungseingangsbuchung" des Debitoren im Hauptbuch erzeugt.


    Nochmal meine Frage=> Ist dies möglich, wenn ja, wie?

    Da kenne ich keine Möglichkeit.


    Zitat von "Tröller_GST"

    Thx für deine Antwort Joe, jedoch zeigt er mir in den Parametern lediglich die Offenen Posten über "Zahlungsverkehr", also Onlinebanking.

    Onlinebanking ist sehr praktisch. Du kannst es aber auch manuell über Banking -> Buchungszuordnungen -> Neu erreichen. Sowohl OP Ausgleich als auch den Buchungssatz fürs Auftragsbuch.

    Die Buchungssätze findest du unter Buchhaltung -> Abrechnung -> "Auftrag Buchungsliste" und kannst sie im Hauptbuch einlesen lassen. Voraussetzung ist, du hakst beim OP-Ausgleich auch "Buchungssatz erzeugen" an und hast die Parameter für OP korrekt eingestellt.

    Zitat von "Schnitzel mit E"

    Der Sachverhalt wurde geprüft und kann bestätigt werden. Dies resultiert jedoch aus der GoB Zertifizierung. Über den Druck der Kontenblätter werden die Daten festgeschrieben. Dies bedeutet, das die Daten unveränderlich auf eine Auswertungsseite zugeordnet werden. Diese Seiten werden sich niemals ändern. Die Stornierungen, sofern diese vorgenommen werden, werden bei den Auswertungen immer hinten angestellt und somit beim Druck erneut festgeschrieben. Ein Vortrag einer Seite ändert sich somit nicht. Die Einträge werden somit von der Software automatisch erzeugt.

    Wunderbar. Wäre bloß schön, wenn man diese Info auch im Handbuch finden könnte. Selbst im WK-Handbuch, das man bei Buhl herunterladen kann, steht es nicht drin.


    Zitat von "Schnitzel mit E"

    Dies ist somit kein Bug. Eine Definition eines Bugs im eigentlichen Sinne hatten wir bereits innerhalbe dieses Forums an andere Stelle.

    Eine Variante habe ich noch: Schalte den Drucker aus, aktiviere den Druck wie oben, Wähle bei der Druckerfehlermeldung "Abbruch" -> WBK bekommt das gar nicht mit und geht davon aus, dass erfolgreich gedruckt wurde. Man kann nur noch die "Duplikat"-Variante drucken, ansonsten kommt die Meldung: "Es liegen keine Datensätze vor".

    Zitat von "Schnitzel mit E"

    Über den Menüpunkt "? > Leistungsvergleich" kann detailliert eingesehen werden, welche Möglichkeiten in der WISO Version enthalten sind. Diese sind grundlegend vorrangig vor der Hilfedatei.


    Bei mir steht dort aber nichts zu WBK und deswegen halte ich diese Info nicht für besonders hilfreich im Vergleich zur WBK Hilfedatei. Oder muß man für die WBK-Infos irgendwas aktivieren/einstellen?

    Zitat von "Schnitzel mit E"

    Wo genau hast du Werbung bzgl. dieser Funktionalität gesehen?


    Sorry, weiß ich nicht mehr. Vielleicht hier im Forum oder auf der Homepage.


    Zitat von "Schnitzel mit E"

    Ich spreche jetzt nicht von der externen Hilfedatei. Diese ist in diesem Punkt durchaus nicht korrekt und wurde entsprechend weitergegeben.


    Also, doch ein Bug. :wink:
    Ob in der Doku oder im Programm macht für mich keinen Unterschied.


    Eine Bitte hätte ich aber: Ich fände es ganz toll wenn ihr im Downloadbereich eurer Homepage die Links und vielleicht auch die Filenamen mit einer Versionsnummer versehen könntet. So kann man dann auch mal feststellen, wenn ihr z.B. die Hilfedatei aktualisiert habt, ohne sie extra herunterladen zu müssen.

    Nein.


    Ohne persönliche Daten würdet ihr sie sowieso nicht bearbeiten und das Problem läßt sich so einfach reproduzieren, da ist keine Datensicherung nötig: Mandanten neu einrichten, eine AR schreiben, ins HB einlesen, Buchungslauf; optional noch Abschluß der Periode, Ausdruck in der Übersicht der Kontenbuchungen, fertig. Das Ganze bei IST-Versteuerung.


    Ich habe ansonsten viel mit Einstellungen probiert wegen dem EÜR-Problem und auf die temporären Datensätze hatte es nie eine Auswirkung, sie erscheinen immer.

    Ich habe drei Testartikel erzeugt mit folgenden Kurzbezeichnern 1:


      Testartikel eins
      Testartikel einszwei
      Testartikel drei


    Die Sortierung habe ich gestellt auf "Artikel nach Kurzbezeichnung 1"


    Suchversuche mit


      ?eins
      SEL drei
      SUCH einszwei


    bringen alle 0 Datensätze als Ergebnis.


    Was mache ich falsch?

    Seit seinem Beitrag vom Freitag ist doch klar, dass er sich auf der falschen Baustelle bewegt, nämlich bei den Anschriften anstatt bei den Adressen. Es ist doch erstaunlich, wie gut die "Experten" das sofort erkannt haben.


    HalloDu


    Da bist du falsch, du mußt zu Auftragsverwaltung - Stammdaten - Adressen

    Zitat von "Wätsch"


    verwendet man die EÜR in WISO Bürokomplett ist die Offene Posten Verwaltung als "Zweit-" oder "Nebenbuch" zu verstehen. Gebucht werden nur die tatsächlichen Geldbewegungen. Daher wie oben beschrieben die Optionen zum Erstellen der Fibu Buchungen rausnehmen. Gebucht wird im Hauptbuch bei Geldein- ausgang. Über das Regelsystem kann man das natürlich automatisieren. Der OP muss aber auf jeden Fall manuell ausgeglichen bzw. gelöscht werden. Eine andere Möglichkeit existiert derzeit nicht, nehme ich aber gerne mit auf die Verbesserungsliste.


    Damit die Parameter alle korrekt eingestellt sind, haben wir Extra für die Einnahmen-Überschussrechnung einen Kontenrahmen erstellt. Dieser bringt auch alle Parameter mit. Somit sollten alle EÜR-Rechner mit diesem Kontenrahmen arbeiten.


    In der Konsequenz kann man mit WBK bei EÜR + Sollbesteuerung auch die UVA nicht korrekt erstellen, wenn die Zahlung mehr als einen Monat nach der Rechnugsstellung erfolgt. Richtig?

    Zitat von "Paulchen"

    Die Buchung ist in seinem konstruierten Beispiel im Mai zu erfassen und nicht früher.


    Mir ist da gerade noch etwas aufgefallen und ich möchte es zur Sicherheit hier auch kurz erwähnen: besonders spannend wird die Sache noch mit Soll-Versteuerung, da muß man dann nur die UmSt schon im Dezember für die UVA buchen, das Geld ans FA fließt aber erst im Januar.


    Paulchen, wie bucht man das dann richtig in WK / WBK?


    Zum Glück bin ich IST-Versteuerer...

    Zitat von "Paulchen"


    deine Argumentation ist fruchtlos und du wiederholst mantrahaft immer nur wieder:


    Genau das habe ich von dir erwartet.


    Zitat von "Franco"

    Dass die Antwort dann von Dir nicht akzeptiert wird, da sie nicht Deiner vorgefassten Meinung entspricht, hat mit den reinen Fakten nichts zu tun und wird von den Lesern, da bin ich sicher, ebenso differenziert betrachtet.


    Irgendwann ist meine Geduld einfach erschöpft. Ich habe es dir in dem Steuerschlüssel-Thread mehrfach erklärt und du willst es einfach nicht einsehen. Da sitzt du im gleichen Boot wie Paulchen. Kritik an Buhl ist für euch beide einfach ein rotes Tuch. Ich habe zumindest noch die Hoffnung, dass ihr nicht das Sagen bei Buhl habt und die Verantwortlichen dort die entsprechenden Schlüsse aus diesen Diskussionen ziehen.

    Zitat von "Paulchen"

    Diese Auffassung teile ich ebenfalls und deswegen sehe ich auch nicht, wo Joes Problem liegt. Die EÜR arbeitet in diesem Fall korrekt. Die Buchung ist in seinem konstruierten Beispiel im Mai zu erfassen und nicht früher. OPs sind bei der EÜR buchhalterisch nicht zu nutzen (und haben dort nichts zu suchen), da es diese dort nicht gibt. Das er die OPs aus Auftrag als reine "Gedächtnisstütze" nutzen kann, ist ja auch weiterhin gegeben. Nur die Buchungen sind hier nicht aus den OPs zu erzeugen, sondern manuell zu erfassen.


    Das ist ungefähr genauso wie wenn der Hersteller einer Tabellenkalkulation, die bei 1 + 1 das Ergebnis 3 ausspuckt, dem verdutzten Anwender erklärt, das sei doch überhaupt kein Problem, er müsse doch nur wieder 1 subtrahieren und dann wäre er auch schon beim richtigen Ergebnis.


    Zitat von "Paulchen"

    Diese Ansicht hat Franco IMHO an keiner Stelle hier im Forum deutlich gemacht und sie ist auch an keiner Stelle hier heraus zu lesen.


    Steuerschlüssel 10 <> DATEV Schlüssel 10 Wie ist deine Meinung dazu?


    Zitat von &quot;Paulchen&quot;

    Es geht in diesem Thread ausschließlich darum, dass du einen Fehler vermutest, der (meiner Auffassung und der anderer) gar nicht existiert.


    Das Programm wurde durch den kostenlosen Download und auf Heft-CDs zahlreich unters Volk gebracht. Denkst du, die große Mehrheit dieser neuen User weiß, wie man eine korrekte EÜR mit dem Programm erzeugt?


    Und nochmal: in Quickbooks funktioniert es, dort bekommt der Anwender was er erwartet und was ihm hier von WBK fälschlich ebenfalls suggeriert wird.

    Zitat von &quot;chris&quot;

    Logo EÜR. freudscher Tippfehler.


    Damit war Franco gemeint, er schreibt ja ausschließlich von der "EAR".


    Zitat von &quot;chris&quot;

    Bei der IST-Besteuerung ist die UST zeitgleich mit den Verbuchungen für die EÜR. D.h. Eine Rechnung ist ein OP ohne Geldfluß und daher ind diesem Falle weder für UST noch für EÜR relevant.


    Korrekt.


    Zitat von &quot;chris&quot;

    Wenn dem so ist, ist es lediglich eine Frage der Art der Buchungseingabe? oder doch ein Fehler?


    Wie deutest du es, wenn du in den Auswertungen die verschiedenen Kontengliederungen anwählen kannst und alle spucken ein Ergebnis aus? Dass du diese Auswertungen einfach so benutzen kannst oder dass du sie erst alle einzeln auf Korrektheit überprüfen mußt? Und wie denkst wird es die große Mehrheit der anderen Nutzer sehen? Die oben von mir zitierten Infos von der Buhl-Seite sind doch eindeutig: "auf Knopfdruck"


    Zitat von &quot;chris&quot;

    Ich vermute, das Ganze ist eine Konfigurationsfrage.


    Bis jetzt konnte mir niemand die entsprechenden Einstellungen nennen...


    Bei Quickbooks funktioniert es problemlos und korrekt für alle Auswertungen.

    Zitat von &quot;chris&quot;


    A propos EAR. Wenn ich eine IST-Besteuerung mache, muß ich doch sowieso Leistungen und Rechnungen ohne Geldfuß abgrenzen, durch OP oder so, damit sie erst anfallen wenn Geld geflossen ist. Oder haben mich gerade Freund Alzheimer und Dr.Demens im Griff?


    Wenn man die IST-Versteuerung der UmSt mit einer EÜR verwechselt, dann fehlt es schon weiter...

    Zitat von &quot;Franco&quot;

    Du kannst beruhigt sein. Es gibt keinen Fehler bei der IST Besteuerung und auch nicht bei der EAR


    Mir ist es schleierhaft, warum du so große Probleme damit hast, es zu akzeptieren, dass Buhl auch Bugs in seinen Programmen hat.


    Wenn du deine Wissenslücken schließen willst: Das Zu- und Abflussprinzip und tatsächlichen Geldfluss und Forum


    BTW, EAR heißt es in Österreich, bei uns immer noch EÜR Wäre nett wenn du das übernehmen könntest sonst verwirrst du die Leute noch mehr.