Beiträge von Duplicate Joe

    Zitat von "Paulchen"


    habe ich deinen Beitrag und diesen Thread korrekt verstanden, wenn ich deine derzeit noch offenstehende Frage auf folgenden Passus reduziere?


    Nicht ganz. Das ist der Stand beim Lösungsvorschlag von Wätsch bei dem man die AR nicht in das FiBu-Protokoll übergibt.


    Meine Wunschvorstellung entspricht den Standardeinstellungen, sprich die AR wird in das FiBu-Protokoll übernommen, nur dann erscheint eben der Betrag der Ausgangsrechnung bereits in der EÜR für 2004 als Einnahme obwohl gar kein Zahlungseingang vorliegt.


    Wirst du nach EÜR veranlagt? Wenn ja, kennst du die Lösung?

    Ok, die Methode von Franco hat auch nicht funktioniert.


    Damit gebe ich dann Wätsch nochmal eine Chance: Was muß ich tun, damit ich eine korrekte EÜR für die Steuererklärung mit WK / WBK erzeugen kann? Grundlage sind die Beispiele, die ich in diesem Thread schon genannt habe.


    Die Werbung auf der WK-Seite bei Buhl ist eindeutig:

    Zitat

    Korrekte Einnahmen-Überschuss-Rechnung


    Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung konnte man als Kleinunternehmer oder Freiberufler lange Zeit relativ formlos beim Finanzamt einreichen. Inzwischen ist dafür jedoch ein Formular erforderlich, das korrekt ausgefüllt werden muss. WISO Kaufmann macht es Ihnen leicht und übernimmt das Erstellen und Befüllen dieses Formulars für Sie. Einfach nur noch ausdrucken und abschicken - fertig!


    Und es geht mir nicht um das Formular sondern um die Zahlen. Dass das erste Formular von den Finanzbehörden zurückgezogen wurde ist mir bekannt.


    Sollte es nicht funktionieren bleibt wohl wirklich nur die Information der Fachpresse und der Finanzbehörden. Alles andere wäre den zahlreichen Gründern und Kleinunternehmern gegenüber, die teilweise nur sehr wenig Buchhaltungs- und Steuerkenntnisse besitzen, nicht zu verantworten.

    Echt witzig, vorhin kam gerade 'ne Email mit der Info, dass meine Supportanfrage auf Grund zu wenig persönlicher Daten nicht bearbeitet werden kann.


    Ich melde hier in guter Absicht einen groben Bug und dann sowas. Leute, aufwachen!


    Ihr habt die Infos aus meinem ersten Posting oben, damit kann man die Sache problemlos nachstellen (natürlich nur wenn man nicht arbeitsscheu ist). Und einen Screenshot habe ich euch auch gemailt.


    Wenn ihr keine Bugreports haben wollt, warum verteilt ihr dann diese als "kostenlose Vollversion" getarnte Beta?

    Zitat von "kleines Helferlein"


    für den nächstgrößere Version WISO Kaufmann gibt es die Datanorm-Schnittstelle ebenfalls. Diese kann als kostenpflichtiges Zusatzmodul für den Kaufmann direkt bei Microtech bezogen werden.


    Wo kann man denn sehen, welche Module für WK / WBK erworben werden können und was sie Kosten?


    Mich würde z.B. der PDF-Versand von Emails oder vielleicht der L&L für WBK interessieren.

    Würde ich gerne machen, aber das phpBB speichert ja leider keine Images lokal ab und deswegen bräuchte ich einen Webspace dafür. Wenn du mir eine Email-Adresse zukommen läßt, kann ich ihn dir gerne als Attachment schicken.

    Hi,


    wenn ich unter Buchhaltung -> Kontenanalyse -> Reiter: "Übersicht der Kontenbuchungen" die Kontenblätter ausdrucke werden immer neue Einträge generiert mit "Vortrag von Seite 1" im Textfeld. Wie kann ich die wieder los werden?

    Zitat von "Franco"

    Schaden, dass Du SKR04 und nicht SKR03 hast. Letzteres wuerde es fuer mich einfacher machen.


    Du kannst es auch mit dem SKR03 machen, die entsprechenden Nummern kann ich mir dann selbst raussuchen. Danke.


    Zitat von "Wätsch"


    diese Eingangsrechnungen würde ich als Offene Posten erfassen und die Buchung erst erzeugen, wenn die Rechnung auch bezahlt wurde.


    Ok, muß ich ausprobieren. Aber was ist mit dem Problem der AR von weiter oben?

    Jetzt habe ich gerade nochmal einen Versuch mit der Regel "Betrag ist gleich" gemacht. Testweise habe ich die -8,60 in doppelte Anführungszeichen gesetzt. Resultat:
    Beim Anwenden der Regel:

    Code
    Ein Fehler ist aufgetreten!
    Zugriffsverletzung bei Adresse 00B25ED0 in Modul 'BPNexT.exe'. Lesen von Adresse 00000000
    Fehler:
    "EAccessViolation" in Modul "BPNEXT.EXE" bei Adresse "00B15ED0"


    Beim Versuch die Regel zu Öffnen um die Änderung wieder rückgängig zu machen:

    Code
    Ein Fehler ist aufgetreten!
    Zugriffsverletzung bei Adresse 00F56471 in Modul 'BPNexT.exe'. Lesen von Adresse 00000000
    Fehler:
    "EAccessViolation" in Modul "BPNEXT.EXE" bei Adresse "00F46471"

    Hallo Franco,


    Zitat von "Franco"

    Die Grundlage ist, dass ich alles differenziert buche und dann koennte ich auch EAR oder eben, wie jetzt, Bilanz und G+V als Auswertung laufen lassen.


    wie meinst du das genau? Oder anders gefragt, wie muß ich die oben von mir aufgeführten Beispiele verbuchen, damit eine korrekte EÜR-Auswertung herauskommt?
    Ob WK oder WBK dürfte ja keinen Unterschied machen, richtig?

    Zitat von "Wätsch"

    das ist nicht korrekt. Die beiden Anfragen von Dir und draeger sind doch völlig unterschiedlich.


    Es ist unglaublich. Ab jetzt melde ich alles hier öffentlich im Forum. PN an dich sind für die Katz.
    Bei dem Datensatz habe ich auch den fehlenden Absender und Verwendungszweck bemängelt und nach einer Lösung gefragt:
    [quote="Joe, am Di 14 Jun, 2005 08:48"]
    Hi Wätsch,


    nicht ganz. Mir wurde die Kontogebühr für das erste Quartal abgebucht und das erscheint auch als einzelne Kontobewegung, aber die Spalte in der normalerweise der Empfänger und der Verwendungszweck aufgeführt wird, ist komplett leer. Vielleicht könnte man eben diesen Spezialfall abfangen und dann als Empfänger die Bank setzen und als Verwenungszweck "Zinsen und Gebühren".


    Joe[/quote]


    Deine Antwort
    [quote="Wätsch, Di 14 Jun, 2005 08:56"]
    Hallo Joe,


    mmmhhh schwierig. Da wir in der Regel nur das Verarbeiten, was von der Bank kommt. Leider ist es bei Online-Banking so, dass es keine (!) Norm gibt, welche Daten übertragen werden. Pflichtdaten sind lediglich:
    Betrag, Buchungsdatum und Valutadatum ggf. Währung. Jetzt könnte es sein, das eine Bank nur diese Angaben zurückliefert. Daher können wir keine Voreinstellung für "Leerdaten" liefern. Evtl. kann man mit dem Regelsystem was bauen, hier wird immer der gesamte Bank-XML durchsucht.


    _________________
    Gruß
    Wätsch[/quote]


    Zitat von "Wätsch"

    Deine Frage bzw. Meldung bezog sich auf das "vertauschte" Buchungs- und Wertstellungsdatum. Meine Aussage hierzu "Wir können nur interpretieren, was die Bank liefert." Wenn die Daten so geliefert werden können wir schlecht bei dieser einen Buchung den Import einfach mal anders interpretieren. Das dachte ich eigentlich in den PNs erklärt zu haben.


    Hier der Datensatz:

    Code
    <Umsatz><GVCode>Zinsen und Gebhren</GVCode><Textschluessel>805</Textschluessel><Betrag Waehrung="EUR">-8.60</Betrag><Wertstellungsdatum>2005-03-31</Wertstellungsdatum><Buchungsdatum>2005-04-01</Buchungsdatum></Umsatz>


    Wie jeder erkennen kann ist hier das Werstellungsdatum der 31.03.2005 und das Buchungsdatum der 01.04.2005. Ihr zeigt in der Übersicht den 01.04.2005 als Valutadatum=Werstellungsdatum. Was die Bank hier falsch liefern soll ist mir ein Rätsel...


    Zitat von &quot;Wätsch&quot;

    draeger fragt ja nach der Verbuchung eines Umsatzes ohne "Griffpunkt" sprich Empfänger oder Verwendungszweck. Die Lösung über eine temporäre Regel "gleich Betrag" zu gehen ist ein guter Vorschlag.


    Wie ich oben geschrieben habe und dir auch schon vor einiger Zeit per PN gemeldet habe funktioniert diese Regel nicht.


    Zitat von &quot;Wätsch&quot;

    Wie ich Dir bereits als PN geschrieben habe, werden wir eine Möglichkeit einbringen, Adressnummer, Sachkontonummer und Belegnummer auch manuell eintragen zu können.


    Für einmalige Buchungen bzw. für Buchungen bei denen einfach nicht genug Infos von der Bank kommen kann so über den gewohnten Weg "händisch" zugeordnet werden.


    Ich laß mich überraschen...

    Franco


    Mein Posting ist nicht destruktiv sondern gibt nur die Realität wieder. Die ist leider ziemlich ernüchternd, was die Reaktion auf Bug-Reports angeht. Den Thread zu dem Valutadatum Problem findet man hier und bereits dort wurde der XML-Datensatz angeblich geprüft. Das Ergebnis keins. Als ich letztes mal bei Wätsch deswegen nachgefragt habe, kam inhaltlich, dass doch alles ok sei.


    Den Datensatz könnte man zumindest temporär noch über die Regel "Betrag ist gleich" einlesen, aber die funktioniert bei mir auch nicht. Natürlich auch an Wätsch gemeldet, ob er gefixt wird? Kann ich mir nicht vorstellen...


    Und genau das sollte mein Beitrag Draeger vermitteln. Eine kurzfristige Lösung ist extrem unwahrscheinlich und er sollte sich dementsprechend darauf einstellen.

    draeger


    Das ist ziemliche Zeitverschwendung. Exakt diesen Problemfall habe ich dem Wätsch vor etlichen Wochen gemeldet und auch die XML-Daten geschickt. Gebracht hat es gar nichts, der glaubt mir immer noch nicht, dass in der Übersicht der Kontobewegungen das Buchungs- und nicht das Valutadatum angezeigt wird.

    Zitat von &quot;Wätsch&quot;

    erstmal zu den Eingangsrechnungen. Die könntest Du auf gleichem Wege wie die Ausgangsrechnugnen über Vorgänge erfassen. Vorteil: Es werden auch die Lagerbestände korrekt geführt (Falls nötig). Die weitere Vorgehensweise wäre analog zur Ausgangsrechnung.


    Ich meine mit den Aufwendungen so Dinge wie z.B. Eingangsrechnungen über Rechtsberatung, Steuerberatung, Buchführungskosten, Malerarbeiten, KFZ-Wartung usw.


    Zitat von &quot;Wätsch&quot;

    In welcher Periode hast Du die Zahlung verbucht und in welcher Periode hast Du die Auswertung aufgerufen?


    AR erstellt in 12/2004, dann 12, 13, 14, 15, 2004, 1, 2 abgeschlossen. Dann mit Verkehrseingang vom 30.03.2005 ausgleichen lassen. Dann EÜR für aktuelles WJ "von Anfang an" angesehen und nur UmSt vorhanden, dann noch 3/2005 abgeschlossen allerdings mit dem gleichen Ergebnis.

    Jetzt habe ich es gerade mal ausprobiert, funktioniert aber noch nicht ganz:


    Zitat von &quot;Wätsch&quot;


    Die Zahlung wird mit dem Bankdatum in der entsprechenden Periode über das Hauptbuch (alternativ Kasse) gebucht, über die Angabe der Belegnummer wird der OP ausgeglichen.


    Ich habe den Buchungssatz über den Zahlungsverkehreingang automatisch erstellen lassen und der OP wurde auch ausgeglichen.


    Zitat von &quot;Wätsch&quot;


    Die Auswertung über den bekannten Weg über Kontenanalyse oder Abschluss und die Auswertung aufrufen.


    Hier liegt nun das Problem. Der Umsatz erscheint nicht in der Auswertung der EÜR, nur die Umsatzsteuer wird aufgelistet, der Rest ist alles Null. Was fehlt noch zur Lösung?


    Zitat von &quot;Wätsch&quot;

    Die Eingrenzung funktioniert zur Zeit nur über den Weg "Buchhaltung > Kontenanalyse".


    Kommt das zum n%%ächsten Update?

    Hi Wätsch,


    ok, das sollte funktionieren.


    Wie sieht es aber z.B. bei Eingangsrechnungen über Aufwendungen aus? Eine Eingabe ist meines Wissens nur im Buchführungshelfer möglich und damit landet die Buchung automatisch im FiBu-Protokoll, korrekt? Was kann man in so einem Fall machen? (zeitlicher Ablauf immer so wie im vorherigen Beispiel)