Beiträge von pooky

    peter9999 : Ja, allerdings werden bei mir auch die Vormerkungen als Buchungen abgerufen, was dazu führt, dass der errechnete Saldo in der Buchungsliste nicht mehr mit dem tatsächlichen übereinstimmt. Außerdem fehlen ältere Buchungen, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass diese bereits in der monatlichen Kontoübersicht abgerechnet wurden. Übrigens sind diese bei mir im Online-Banking immer noch nicht abrufbar.

    Wie steeloo bereits schrieb, ist Fidor nicht mehr unter den unterstützten Banken. Dies wurde auch vor einiger Zeit per E-Mail denjenigen mitgeteilt, bei denen ein entsprechendes Support-Ticket vorlag. Grund sei das von Fidor eingesetzte "Invisible reCAPTCHA"-Verfahren, das eben solche automatisierten Abfragen verhindern soll.

    Zu der Frage hatte sich gestern ein Consorsbank-Mitarbeiter ("CB_Stephan") in deren Blog/Community schon geäußert:


    "Aktuell steht die Möglichkeit eines Konto Abrufs über HBCI leider noch nicht zur Verfügung.

    Der Abruf von Konto/Depot über externe Finanzsoftware (Homebanking Programme) ist deshalb noch eingeschränkt.

    Es wird bereits mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet. Die Funktion wird auf jeden Fall und sehr bald wieder zur Verfügung stehen."

    alles klar. Somit bleibt festzuhalten, es gibt ein konkretes Zugangsproblem seit letzten Jahr ohne Lösung, da die Technik der Screenparser sehr fehleranfällig ist.


    Schönen Tag noch.

    Die Technik des Screenparsers ist nur eine Notlösung für jene Banken, die keinen standardisierten Zugang anbieten, etwa HBCI/FinTS. Die Fidor Bank will diesen nicht anbieten. Stattdessen implementiert sie außerdem noch nervige ReCaptchas, die genau das verhindern sollen, was "WISO Mein Geld" macht, nämlich automatisiert abzufragen. Insofern handelt es sich nicht um eine Unzulänglichkeit der Software von Buhl, sondern um eine Schikane seitens der Fidor Bank.

    Chris.S Bei dem von Billy geposteten Link handelt es sich um den Download-Pfad, auf den der Buhl-Support hinweist, sofern man den Fehler dort gemeldet hat und das Problem inzwischen behoben wurde. Bis die Updates aus dem PreRelease über dem normalen, automatischen Wege verteilt wird, dauert es einige Tage. Wenn Du dem hier geposteten Link nicht vertraust, dann musst Du solange warten. Auf jeden Fall ist der Fehler seit dem 7. Dezember behoben, also schon zwei Tage vor Deinem Post. Ich habe seitdem schon mehrere Überweisungen bei der Consorsbank aufgegeben.

    Es funktioniert weiterhin nicht, genau so wie es die Fidor Bank auch will. Sie hat das "Invisible ReCaptcha"-Verfahren deshalb eingeführt, um automatisierte Abfragen zu verhindern. Insofern erscheint es auch logisch, dass es sehr schwierig ist, hier eine Lösung zu finden.


    Nach letzter Aussage eines Mitarbeiters als Reaktion auf meine Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass man versuche, mit der Fidor Bank in Kontakt zu treten. Ich vermute, dass auch das nicht einfach sein wird. Denn die Fidor Bank bietet zwar Zugänge per API an, lässt sich diese aber derzeit recht üppig bezahlen, laut Preisliste 14,90 Euro im Monat pro Nutzer.

    Der Fehler ist bekannt, sowohl bei Buhl als auch bei der Consorsbank. Ich hatte es beiden Seiten gemeldet und dort teilte man mir mit, dass daran bereits die Techniker arbeiteten. Die Consorsbank bat mich zudem, ihnen das HBCI-Protokoll der Transaktion (in "WISO Mein Geld") zu senden, was ich auch tat. Nun heißt es: abwarten.


    Übrigens: Wer sich wegen eines Fehlers an den Support von Buhl wendet, bekommt vorab die Information über ein Update. Insofern empfehle ich, Dir, blessi, das ebenfalls zu tun, damit Dich die Info schnell erreicht.

    Hallo,


    auch ich habe den Fall schon vor längerer Zeit dem Support gemeldet und trotz mehrerer Updates der LetsTrade-Komponenten keine funktionierende Lösung gefunden. Aber das ist in diesem Fall auch nicht wirklich ein Wunder.


    Die von der Fidor Bank eingeführte Kontrolle durch "Invisible ReCAPTCHAs" soll verhindern, dass sich Bots automatisiert auf der Seite einloggen. Das Problem: Screenparser von Banking-Programmen funktionieren eben wie Bots und insofern ist das, was die Fidor Bank erreichen will, erfolgreich. Leider unterscheiden "Invisible ReCAPTCHAs" nicht zwischen "gut" und "böse", insofern sind auch "gute" Anwendungen wie "Mein Geld" derzeit ausgeschlossen.


    Buhl will trotzdem versuchen, eine Lösung zu finden. Dazu hat mir der Support in der vergangenen Woche folgendes geschrieben:


    "Das Verhalten bei der Fidor Bank ist bekannt und wird auch von uns bearbeitet. Leider ist es derzeit aus technischen Gründen nicht möglich eine zufriedenstellende Lösung anzubieten, da die Verarbeitung der Captcha bankseitig nicht fehlerfrei funktioniert. Hier findet derzeit ein Austausch statt und wir hoffen das Verhalten baldmöglichst lösen zu können. Wir haben mit mehreren Anpassungen versucht das Verhalten zu lösen, jedoch, wie geschrieben, werden die Captchas bankseitig nicht schnell genug verarbeitet, so dass dies zwar in Ausnahmefällen klappt, in der Regel aber in ein bankseitiges Timeout läuft. Wir arbeiten daran, können derzeit allerdings nur um Geduld bitten."


    Das Thema sollte übrigens Mitte kommenden Jahres endgültig gelöst sein. Im Zuge der Einführung von PSD2 müssen Banken dann sogenannten Drittdiensten, also beispielsweise "Mein Geld", technische Zugänge (API) zu Privatkonten zur Verfügung stellen, sodass die Programme direkt Abfragen und Zahlungsvorgänge ausführen können. Das bislang bei solchen Banken wie der Fidor genutzte fehleranfällige "Screenparsing" ist dann nicht mehr erforderlich.


    Viele Grüße

    Pooky

    Das kommt bei der Targobank leider häufiger vor, das ist auch meine Erfahrung aus der langen Zeit, als ich bei ihr (schon zu Citibank-Zeiten) noch mein Hauptkonto hatte. Sie ändert öfter die Website, weshalb dann der Screenparser des WISO-Programmes dann ins Leere läuft. Grundsätzlich sind solche Veränderungen ein Problem, wenn das Institut (noch) keinen standardisierten Zugang für Banking-Software anbietet, etwa FinTS/HBCI oder API.

    Ich habe das Problem auch bemerkt und inzwischen an Buhl gemeldet. Du, Thorzten, solltest auch ein "Support-Ticket" einreichen, damit Du informiert wirst, sobald ein Vorab-Release der Software-Anpassung vorliegt.


    Wie Billy schrieb, liegt es an erneuten Änderungen an der Website, für die wieder eine Anpassung erforderlich ist.


    Die Fidor Bank hat für das Einloggen nun "reCaptcha" (Bilder anklicken, um zu beweisen, dass man ein Mensch ist) eingeführt, was dazu führt, dass nicht nur die Banking-Programm nicht mehr funktionieren, sondern auch Dienste wie "Sofort" von Klarna. Das sorgt im Übrigen für heftige, negative Reaktionen bei den Fidor-Kunden, abgesehen davon, dass auch ich das Vorgehen der Fidor Bank aus datenschutzrechtlichen Gründen ("reCaptcha" = Google) für fragwürdig halte. Das Thema wird unter anderem hier diskutiert:


    https://community.fidor.de/sma…erweile-duerfte-klar-sein


    Eine Anpassung seitens Buhl wird sicher eine Weile dauern und bis diese fertig ist, kann es natürlich sein, dass die Fidor Bank einknickt und entweder "reCaptcha" wieder entfernt und/oder eine andere Veränderung vornimmt, sodass erneut eine Anpassung programmiert werden muss, was die Sache wieder verlängert.

    Hallo,


    ich habe heute den neuen TAN-Generator "DIGIPASS 882" bekommen und das Verfahren bei der Bank gleich umgestellt. Es funktioniert im Zusammenspiel mit "Mein Geld" tadellos und im Vergleich zum alten Verfahren Sm@artTAN optic mit dem Flicker-Code wesentlich schneller. Wichtig ist, dass man das Konto in "Mein Geld" einmal synchronisiert, sonst kommt eine Fehlermeldung ("There is already an online dialog").