Beiträge von markus_b

    Hallo,


    ich probiere gerade für Steuersparbuch 2020 die steuer:box Funktionalität aus. Belege habe ich der Maske gemäß Anleitung hinzugefügt (Erhaltungsaufwände). Allerdings werden die Angaben nicht berücksichtigt.

    Was könnte ich falsch machen bzw. vergessen?


    Beste Grüße

    Markus

    Zitat von "Jürgen"


    Hm, wo ist denn da der Unterschied? Auf der einen Seite die Sicherheit des Rechners und auf der anderen die Sicherheit beim Online-Banking. Wer z.B. glaubt, die Online-Schnittstelle zum Rechenzentrum seiner Bank bedarf keiner Pflege unterliegt einem gewaltigen Irrtum. Meiner Meinung nach sollte gerade eine Zahlungsverkehrssoftware, ähnlich den Virensignaturen stets auf den aktuellen Stand sein.


    Eben, die Sicherheit ist wichtig, gerade beim Online Banking. Das habe ich auch nie bestritten. Aber ich kann die Virensoftware trotzdem weiter nutzen, ich kann nämlich weiterhin mein System scannen lassen. Die Software findet allerdings keine neuen Viren, weil diese Aktualität als Dienstleistung angeboten wird und einer ständigen Pflege bedarf. Ist also meine Entscheidung. Das Prinzip um das es mir geht besteht in der Freiheit zu wählen. Und wie gesagt, ich bin bereit dafür zu zahlen weil nunmal Qualität und Aktualität ihren Preis hat .... aber nicht auf die durch Buhl Data praktizierte Art und Weise. Und so wie ich, denken viele und diese Kunden laufen nun davon. Und bei mir bedeutet dies nicht nur MG sondern auch andere Software aus dem Hause Buhl. Mittel- und langfristig werden sich die Damen und Herren damit keinen gefallen getan haben, aber das ist auch nur meine persönliche Einschätzung. Die Truppe die dieses Lizenzmodell entwickelt hat ..... aber das ist ein anderes Thema.
    Ich bin zwar kein Rechtsanwalt aber ich halte das ganze wirklich für eine rechtliche Grauzone. Ich habe nach bestem Wissen und Gewissen einen Kaufvertrag abgeschlossen, erhalte allerdings nur ein Mietrecht - zumindest teilweise. Bei dem ersten Fall ist dies eine Eigentumsübertragung, im zweiten Fall eben nur ein Nutzungsrecht. Wegen 40 Euro lohnt sich aber weiterer Aufwand gar nicht.
    Gruß
    Markus


    Die Einschätzung muss ich akzeptieren. ABER.... Aktualisierung beinhaltet für mich nicht die Abschaltung einer Funktionalität in der Software, nämlich das Online Banking. Vergleichen wir das mal mit Word und Partnern. Nach einem Jahr verschwindet einfach die Funktion Dokumente abzuspeichen? Wenn es um eine Dienstleistung geht, die gepflegt wird, vgl. Anti Viren Signaturen, dann ist dies logisch nachvollziehbar. An dieser Stelle ist dies für mich nunmal nicht ersichtlich und eine "Frechheit". Aus diesem Grund habe ich bereits meine Konsequenzen gezogen (siehe PPS im vorherigen Post). Nochmal, die 40 oder 60 Euro sind ärgerlich aber nebensächlich. Mir geht es hier um das Prinzip.
    Gruß
    Markus

    Das der TAS nach einem Jahr abgeschaltet wird ist mir auch nach dem Kauf der Vollversion erst aufgefallen. Auf der Internetseite steht dazu mal gar nichts.
    Folgerung: Ich wollte ursprünglich von Lexware auf Buhl (WISO) umsteigen, das hat sich hiermit erledigt. Eine Frechheit und das mit dem WISO Label. Die Verantwortlichen bei der WISO Redaktion können das meiner Meinung nach auch nicht gut heißen.
    mfg
    Markus


    PS: Ich habe eine entsprechende Nachricht an WISO abgeschickt und warte nun auf Antwort.
    PPS: Und Quicken Deluxe 2007 habe ich auch bestellt. Mir geht es weder um die 40 Euro für WMG, noch um die 60 Euro für Quicken, das ich jetzt 100 Euro ausgegeben habe, habe ich meiner vernachlässigten vorherigen Informationsgier zu verdanken. Wie schon häufig hier im Forum besprochen, die Art und Weise, mit der Buhl hier vorgeht und die Verpflichtung k****n mich wirklich an. Warum ich sofort wechsel und nicht ein Jahr lang WISO nutze? 1. Weil das Vertrauen in meine Banking Software "abhanden" gekommen ist und 2. weil ich in einem Jahr meine schönen Einstellungen und Dateneingabe in Quicken nicht wiederholen möchte.