Beiträge von MichaelR

    sandro
    Das hat gepasst! :shock:


    Guenter
    Mag sein, aber sollte man es nicht übertreiben und schon gar nicht durch solche Aussagen einen Wirtschaftsbetrieb (in diesem Fall Buhl), oder gar andere Personen schaden! Es gibt Menschen die so etwas glauben, ohne auch nur einen einzigen Beweis zu Gesicht bekommen zu haben! Das tut man einfach nicht!


    Ich selber muß mich auf der Arbeit ständig gegen Lügen, die über mich dem Chef erzählt werden, verteidigen. Da wurde unter anderem erzählt, ich würde in der Mittagspause Drogen konsumieren! Und versuch mal bei einem folgendem Mitarbeitergespräch die Sache klarzustellen. Das ist unmöglich und man steht am ende selber noch als Lügner da! Das da eine Kündigung hätte folgen können, kannst Du dir ja denken. Die Genossen wissen schon, wie man sich die Konkurenz vom Halse schaft. Vielleicht kannst Du jetzt auch verstehen, warum ich mich über diesen Beitrag so aufgeregt habe.


    Das hier hinterfragt wird, was für Daten mit dem LT Server ausgetauscht werden und wozu das dient, finde ich ok und habe ich interessiert mitgelesen. Doch eine Hexenjagt daraus zu machen, finde ich einfach nicht gut!

    Zitat von "Toni"

    1. Also Letstrade reicht die Kundendaten an die Finanzverwaltung weiter.


    Was für ein Schwachsinn! Warum sollte die Finanzverwaltung Buhl in die Pflicht nemen, deine Finanzielle Situation auszuspionieren? Wenn die Dich ins Auge gefasst haben, bekommen die schon sämtliche Daten, die sie wollen. Nicht von Buhl, sondern von deiner Bank! Kennst Du dich in Geometrie aus? Der kürzeste Weg zwischen zwei Punkten ist welcher?


    Zitat von "Toni"

    2. Demnächst senden Sie dir noch einen Bundestrojaner, alias Bankmakro, des IM Schäuble mit.


    Klar, schonmal jeden PC anzapfen und schaun, was der so auf der Platte hat! Für die Bearbeitung der Datenflut werden 1€ Jobs geschaffen und Langzeitarbeitslose eingestellt. Die Sachbearbeiter in der Arbeitsagentur werden sich darüber freuen, endlich mal wie ein anständiger Deutscher Beamter die Füße auf den Tisch zu legen und Augenpflege betreiben zu können.


    Zitat von "Toni"

    Wer beweist mir das Gegenteil?


    Wo bleiben deine Beweise?


    Als nächstes schreit hier noch einer, die Amis sind an allem Schuld!

    Zitat von "Billy1963"

    Davon abgesehen habe ich kein Problem damit, Fehler zu machen. :wink:


    Wie sonst sollte man im Leben lernen, was richtig ist! :roll:


    Beiträge werden bei dieser Software nicht veröffentlicht wenn die Zeit zwischen zwei Beiträgen zu gering ist und zeit versetzt freigegeben, oder sie werden gelöscht wenn ein Missbrauch erkennbar ist. Das soll Spammern ihren Job erschweren und erklärt wohl so manchen Doppelpost. :wink:

    Den Beitrag hatte ich schon gelesen, nur kann ich damit nichts anfangen, da die Bedingungen, die zum einfrieren führen, ganz andere sind. Ich benutze keinen Kartenleser und bei mir ist auch nur MG nach einem Update betroffen und kein anderes Programm, oder mein XP.


    Der Tipp von Jürgen könnte durchaus Abhilfe schaffen. Es kann sich um ein Statusfenster (Update erfolgreich installiert, oder so) handeln, das nicht den den Focus erhalten, oder ihn nicht mehr hat. Habe ich beim IE auch manchmal, durch Sicherheitsabfragen (Cookie, JavaScript, etc.). Das werde ich beim nächsten Update mal Testen und Rückmeldung geben!

    Ähm, ist das vielleicht (noch) eine Testversion? Vergessen mit dem Serial-Key, wenn überhaupt vorhanden, die Software zu aktivieren? Kein Plan, ich hatte MG 2006 nicht installiert! Kenne dieses Fenster also auch nicht.


    Also den Premium-Service brauchst Du nicht, der kostet knapp 40 EUR pro Jahr. Du würdest MG 2007 automatisch zugesand bekommen und der Premium-Service würde dann auch den TAS beinhalten. Wenn Du MG 2007 nicht nutzen möchtest, solltest Du nicht auf 'Jetzt aktivieren' klicken und den Premium-Service Abonieren!

    Hallo


    Bei mir ist so eben folgender Fehler aufgetreten:


    Ich habe MG 2007 gestartet und mein Kennwort für die Datenbank eingegeben. Direkt danach habe ich von der Startseite aus, über den Icon 'Aktualisieren' die Kontoaktualisierung aufgerufen, meine drei Konten ausgewählt und habe dann den Button 'Direkt ausführen' betätigt.


    Da ich zuletzt am 8.3. meine Konten abgerufen hatte, musste natürlich ersteinmal ein Update übertragen werden. Das hat es auch ohne Probleme!


    Nur machte das nächste Fenster 'Online-Verbindung (Standart)' nichts mehr. Der Text 'Bitte Warten... Verbindung mit dem Bankrechner' blieb so wie er war. Nach ca. 10 Minuten wollte ich dann durch den Button die Übertragung abbrechen, dieser hatte aber nichts abgebrochen.


    MG konnte auch nicht normal geschlossen werden, sondern musste über den Task Manager gekillt werden!


    Nach erneutem Starten von MG konnte ich feststellen, das keine Buchungen übertragen wurden. Aber ich konnte ganz normal, über den Weg, den ich oben beschrieben habe, meine Konten aktualisieren und dauerte keine Minute. Ein erneutes updaten und Einfrieren trat nicht auf.


    Den gleichen Fehler hatte ich auch, als ich vor ein paar Wochen MG 2007 installiert und die Konten das erste mal aktualisiert hatte. Nur dachte ich damals, das es an der Datenübername von MG 2005 lag!


    EDIT: Persönliche Daten entfehrnt

    Neueinsteiger haben ja die Möglichkeit zu testen. (auch Online?)


    Da sich MG ständig durch kleine Updates weiterverbessert und die Änderungen daduch nicht mit einem Schlag so extrem sind, wie bei einem Versionswechsel, benötigt man ja keinen Test dieser Software mehr, wenn man sie schon benutzt.


    Da bleibt einem nur, sich die Entwicklung der letzten Monate anzuschauen und sollte man sich dann immer noch verarscht fühlen, ewentuell das ABO rechtzeitig kündigen. So werd ich es machen!


    Und ob ich nun bei MG bleibe, oder nicht, es wird immer meine freie Entscheidung sein. Daran kann kein Lizensmodell etwas ändern!


    Der einzige Nachteil für mich ist der, das ich jetzt besser auf Kündigungsfristen achten muß.