Beiträge von brutus

    Hallo,


    Ich möchte mir ein neuen Laptop/Tablet-PC zulegen und auch per Software wie zb mein Büro mein Bürokram optimieren. Grundsätzlich finde ich mein Büro schon besser vs Lexware, habe beide Testversionen drauf und muß mich dann bald entscheiden welche Lösung es wird.


    Da ich oft bei Kunden vor Ort tätig bin, wäre eine Onlinelösung wie zb www.lexlive.de oder www.fastbill.com schon vom Vorteil und vor allem Zeitersparnis. Wichtig wäre halt ein unkomplizierter Datenabgleich mit der Hauptsoftware auf dem PC. Ist sowas bei WISO geplant? Onlinelösungen oder APPs für Adroid bzw. Apple?

    Zitat von "Billy1963"


    Und Du lieferst die Entscheidung gleich mit, nicht wahr?
    Dirk


    Nö, wo hab ich das geschrieben? Umgekehrt bist DU Pro-Wiso keinen Deut besser!



    Zitat von "ubi"

    Andere Hersteller machen es anders. Sie unterstützen ältere Versionen einfach nicht mehr und bewegen den Kunden damit sanft zum Kauf der nächsten Version.


    Nach ca. 3 Jahren, was Quicken bzw. Starmoney betrifft. Desweiteren kann ich diese Versionen danach noch solange uneingeschränkt nutzen bis meine Bank mal was am Zugang ändert. Ändert sich nix, ist die meinetwegen auch 5-6 Jahre voll lauffähig in dem Funktionsumfang wie ich das Produkt erworben habe. Rechne mal durch, das ist schon ein gewaltiger Unterschied.


    Zitat

    Denn ein Recht, ein Leben lang Updates für sein Programm zu erhalten, gibt es nicht.


    Hab ich irgendwo erwähnt das ich ein lebenslanges Recht auf Updates möchte?


    Nur hier ist es ja so das ich nach einem Jahr neu zahlen muß, auch wenn sich an meinem Bankzugang gar nichts geändert hat und dieser weiterhin funktionieren würde.



    Zitat


    Im Gegensatz zur anderen Software mit zeitlicher Beschränkung läuft Mein Geld 2007 111 Tage und nicht 30 Tage lang.


    Darum geht es gar nicht, die 111 Tage sind löblich, es geht um das was danach kommt...


    Zitat

    Den Transaktionsservice muss man nicht verlängern. Nur sind die meisten Leute einfach zu faul, selbst zu tippen.


    Muß man nicht, richtig. Ist wie bei Shareware, da zwingt mich auch keiner zu zahlen und ich muß dann mit einem eingeschränkten Funktionsumfang leben... Der Unterschied zu Shareware ist aber das ich da nur 1x zahlen muß.


    "Zu faul zum Tippen" ist Überheblichkeit vom Feinsten, ich habe diese Funktion mal bezahlt! Das ist das gleiche als wenn in Deinem Autoradio der Sendersuchlauf abgeschaltet wird wenn Du kein ABO mit dem Hersteller hast. Man kann ja die Frequenz auch manuell eingeben... :evil:


    Dein Gesicht möcht ich in dem Fall mal sehen...

    Du kannst auch die Testversion nehmen, Online auf Buhl Data zu finden, da kannst Du 111 Tage uneingeschränkt testen. Wenn Du dann die Vollversion kaufst mußt Du beachten das Du jedes Jahr! 35 Euro zahlen mußt wenn Du weiter online Kontoauszüge/Überweisungen usw machen willst. Ziemlicch mies das Ganze, muß jeder selbst entscheiden...

    Es ist kein Irrtum, mach Dir keine falschen Hoffnungen... Übrigens hab ich vor ein paar Monaten eine Mail an die Redaktion WISO geschrieben, ich hab keine Antwort bekommen. War aber auch nicht anders zu erwarten, die kassieren sicher fleißig mit :roll:


    Man kann da nur konsequent wechseln, wenn die Kundenzahlen nach unten gehen werden sie es schon merken... In der Vergangenheit gab es ja viele große, deutsche Unternehmen die der Meinung waren nun die Kunden abzocken zu müßen, es dauert ein paar Jahre -> irgendwann kommt die Pleite oder Verkauf des angeschlagenen Unternehmens -> Hochmut kommt vor dem Fall -> das Sprichwort bewahrheitet sich immer wieder :twisted:

    Zitat von "brutus"

    Die letzten beiden Postings sind identisch, davor alles Neuanmeldungen mit einem Posting, das stinkt doch mal gewaltig! :evil:


    Zitat

    Es handelt sich hierbei vorwiegend um Anwender...


    Oder um einen Anwender der sich unter mehreren Accounts angemeldet hat...? 2 identische Postings mit unterschiedlichen Accounts ist schon "seltsam", aber es ist ja "Eure" Umfrage und das Ergebnis sicher sehr repräsentativ :lol:

    Ein Fond hat doch mit einem Konto nix zu tun, und wenn Du 10 Fonds hast kannst Du das 5. Bankkonto eröffnen... völlig egal...


    Das mit der Schufa-Auskunft gibt mir schon mehr zu denken, normalerweise wird die gemacht, außer bei Guthabenkonten die allerdings bei den Banken nicht sehr beliebt sind weil sich damit weniger Geld verdienen lässt... Du scheinst Angst vor der Schufa-Auskunft zu haben? Wenn da was "nicht sauber" ist wäre das schon eher ein Grund für eine Ablehnung, aber eine Schufa-Auskunft hast Du 100% nicht unterschrieben? Sicher?

    Linux ist immer noch nicht aus dem "Freak-Stadium" raus, leider. Ich hab es seit 10 Jahren immer mal wieder versucht mit Linux, es bringt nix, mir jedenfalls nicht. Die Hardwareerkennung ist besser geworden, das wars aber auch schon -> für mich! Es gibt immer noch viele Programme von großen Softwareherstellern die es NUR für Windows gibt. Zb. Routenplanersoftware oder auch Finanzprogramme... Sicher gibt es ein paar Finanzprogramme auch für Linux, die kommen aber an ein MG oder Quicken nicht ran.


    Weiterhin ist Linux immer noch nicht so anwenderfreundlich wie Windows, wenn ich mir mal die Vista-Installation ansehe, da mußte ich gar nix mehr machen. Perfekt für den Dau der keine Ahnung hat oder sich damit nicht befassen will. Alle Hardware wurde erkannt, Treiber eingebunden, es gab nix was nicht lief.


    Für die Windowsprogramme unter Linux gibt es ja Lösungsmöglichkeiten wie virtuelle Windowsumgebungen, nur kosten die richtig Geld oder müßen umständlich konfiguriert werden. Da will ich mich einfach nicht mit rumschlagen, ich bin keine 17 mehr, ungebunden, wo ich täglich stundenlang vor dem Rechner sitzen und fummeln kann.


    Warum "baut" niemand ein Linux zusammen wo ich ohne Probleme WIN-Software einsetzen kann? Dürfte doch kein Problem sein? Da würde ich über einen Umstieg schon eher nachdenken. Ich will nicht fummeln, ich will arbeiten mit dem Rechner und das geht unter Linux nicht wenn ich mehr will wie Bildbearbeitung, Office und Internet!


    Linux ist was für Leute die nur Office und Internet brauchen, dafür ist es brauchbar, IMHO :wink: Ansonsten muß man weiterhin Freak sein um Linux toll finden zu können...


    Von den Kosten her ist der Unterschied auch nicht mehr so groß, Vista gibt es als SB-Version ab 80 Euro - nicht viel Geld für ein Betriebssystem :wink:

    Du mußt MG06 schon unter Vista installieren... Wegen dem MDAC-Problem (Quicken ist teilweise auch nicht installierbar) sollte dies nicht funktionieren.


    Was mir noch einfällt falls Du viel Zeit hast: Installiere XP neu und sauber auf deine Festplatte, installiere MG06, zieh die Updates und dann bügel Vista über. Also eine Überinstallation, keine Neuinstallation von Vista. Ob das klappt weiß ich nicht, wäre ein Versuch wert. Man sollte aber noch erwähnen das eine Überinstallation bei einem Betriebssystem immer die schlechtere Variante ist, normalerweise installiert man neu um ein sauberes System zu haben und nicht den Müll von XP noch mitzuschleppen. Aber vieleicht ist es ja grad der Müll von XP der MG06 unter Vista laufen lässt :lol: keine Ahnung, versuche es.

    Kannst Du mal erklären was Du da in einzelnen Schritten gemacht hast? Du hast MG06 in XP installiert und dann den Ordner kopiert und bei Vista eingefügt? So hört es sich an, das kann nicht funktionieren. Oder hab ich da jetzt ein Denkfehler?


    Ist das MDAC-Problem unter Vista mit der Anleitung von Jürgen gelöst? DAs wäre ja schön, wenn auch unwarscheinlich.

    Zitat von "SaSue"

    Nach den momentanen Änderungszyklen (FinTS 3.0, HBCI PIN/TAN, Screenparser, etc. ) bist du min. 2jährlich auf ein Update angewiesen. Bei Quicken kostet das 54,99 EUR - dafür bekomme ich fast 3 Jahre TAS.


    Woher nimmst Du die Zahlen? Ein Update bei Quicken auf eine Nachfolgeversion (das normale) kostet 40 Euro. TAS kostet 30 Euro pro Jahr.


    Ich kaufe MG:
    2007 30 Euro
    2008 30 Euro
    2009 30 Euro
    2010 30 Euro
    2011 30 Euro
    2012 30 Euro


    Quicken/Starmoney:
    2007: einmalig 50 Euro wenn man den Originalpreis nimmt, teilweise günstiger
    2008 kostenlose Updates
    2009 kostenlose Updates, bei Quicken/Starmoney erhält man im Schnitt 2 Jahre kostenlose Updates bevor die Unterstützung eingestellt wird.
    2010 werde ich wohl noch mit arbeiten können wenn sich nix ändert, aber gehen wir mal davon aus das sich was ändert und ich muß eine neue Version kaufen. mit der kann ich dann bis 2012 arbeiten.


    Unterm Strich bis 2010 bedeutet das bei MG 120 Euro Kosten, bei Quicken/Starmoney 50 Euro!


    Wenn man weiter rechnet kommt eventuell bei Quicken/Starmoney 2010 ein neues Update auf die Nachfolgeversion für 40 Euro, bis 2012 sind das bei


    Quicken 90 Euro und bei MG 180 Euro, also das Doppelte!



    Zitat

    Interessanter Vergleich.


    Welche Änderungen von fremden Anbietern (sprich Banken) ist Word den Unterworfen?


    Darum geht es nicht, es geht darum was ich persönlich noch nutzen kann. Wer plugins braucht oder neue Bestandteile in Nachfolgeversionen nutzen will muß dafür zahlen, ist schon klar. Ich brauch das nicht, also zahle ich nicht dafür. Warum soll ich für Neuerungen wie Ebaykonten, Paypal, Punktekonten usw zahlen wenn ich das gar nicht nutze? Soll der zahlen der das braucht! Microsoft schaltet ja Win 2000/XP auch nicht ab, nur weil ein ein paar Leute gibt die auf Vista umsteigen und da neue Programmteile nutzen wollen. Sollen die zahlen die es haben möchten, wer mit XP zufrieden ist soll bei XP bleiben.


    Das Gebrülle und Gebläke möchte ich hören wenn Microsoft auf die Idee kommen sollte alte Versionen abzuschalten damit Vista gekauft werden muß bzw. der "Onlinezugang" abgeschaltet wird und kein Internet mehr möglich ist... :roll:


    Zitat

    Welche Software bietet den so einen Umfangreichen Pool an unterstützten Banken an?


    Das rechtfertigt noch lange keine Zwangslizenz. Quicken und Starmoney bieten auch 2 Jahre kostenlose Updates an damit ich weiterarbeiten kann.
    Ich brauch auch keine 4000 Banken, ich hab 2 großen Banken wo ich Konten habe, diese Banken werden von allen anderen Programmen unterstützt. Bei den Leuten wo sich im laufe der Jahre was ändert muß halt ein Update gekauft werden, der Rest kann weiterarbeiten wie bisher.


    Gehen wir mal davon aus MG hat durch mehr Banken höhere Kosten, ok, dann sollen die halt MG für 60 Euro verkaufen - uneingeschränkt lauffähig was die Software selbst betrifft, 2 Jahre kostenlose Updates für diese Version, so wie es bei anderen Softwarefirmen auch läuft die Finanzprogramme anbieten - Ich würde MG sofort kaufen. Wie ich schon geschrieben habe ist MG ja vom Programm her nicht schlecht und dafür würde ich auch mehr bezahlen wie bei Quicken, kein Problem. Aber ich werde bestimmen wann ich dann später einmal update - so einfach ist das.


    Ich selbst bin meine "Aktualitätsgantie"! Wenn ich der Meinung bin das mein Programm upgedatet werden muß dann mach ich das - oder lass es bleiben...

    Zitat von "UdoS"


    Sorry - was ist das für eine Sichtweise? Warenproben, Geschmacksmuster, Einführungsaktionen etc. dienen alle dem Kennenlernen und dass die Kunden dann kaufen.


    Das ist ja auch völlig ok, Shareware zb. ist völlig ok, Testzeitraum und dann bezahlt man einmal diese Software. Auch Quicken oder Starmoney bieten ihre Software zum Testen an, die kauf ich dann auch nur einmal, bekomme Updates für mindestens 2 Jahre und kann noch weitrere Jahre damit arbeiten wenn sich bei meinen Bankzugängen nix ändert. Wenn sich dann n´mal was ändert kaufe ich mal ein Update, so alle 3 Jahre ca., hier werde ich aber gezwungen jedes Jahr Geld auf den Tisch zu legen obwohl meine Software noch funktioniert, weil sich zb. bei meinen Bankzugängen nichts geändert hat.


    Ich arbeite zb. noch mit Word 2000, das reicht mir völlig aus, ich muß die anderen Word-Nachfolgeversionen nicht kaufen wenn ich die Neuerungen nicht benötige.


    Irgendwas scheint Buhl falsch zu machen in seiner Finanzplanung, warum kommen viele andere, große und kleine Softwarefirmen ohne Zwangslizenz aus? Da läuft es doch auch so, einmal kaufen und gut ist, wann eine neue Softwareversion gekauft wird entscheidet der Anwender...


    Wiso MG als Softwareprodukt selbst ist ja nicht schlecht, darum geht es ja nicht.

    Du kannst auch Onlinebanking testen, kein Problem.


    Mein Problem ist zb. das ich ja auch mit Finanzsoftware einsteigen will und da legt man sich schon für einige Jahre fest. Das ist kein Virenscanner den man mal schnell wechselt, da ist es egal ob man heute Norton nimmt weil der alles erkennt und nächstes Jahr Bitdefender weil der in einem Jahr besser ist (war jetzt nur ein Beispiel :) ).


    Bei Finanzsoftware ist es aber so das man sich einarbeiten muß, Du hast irgendwann über beispielsweise 2 Jahre Deine Daten eingepflegt und nun willst Du auf einmal wechseln weil Buhl zb. 50 Euro für die Lizenz will...


    Da ist es dann schon ein Problem, teilweise gibt es Konvertierungsprobleme mit den Daten, Du mußt nachbearbeiten, Dich neu eingewöhnen in die neue Software und genau da ist der Knackpunkt!


    Du hast Dich in gewisser Weise abhängig gemacht, Du willst Dich nicht neu umgewöhnen, Du hast keine Lust auf Probleme beim Konvertieren Deiner Daten und deren Nachbearbeitung und bleibst dann aus Faulheit, oder weil Du Deine bisherigen Daten nicht verlieren willst, bei Buhl -> das ist ja einfacher, auch wenn es mehr kostet!


    Buhl baut eine Abhängigkeit seiner Kunden auf, emotional gesehen, Du wechselst nicht mehr so einfach und dann wird eventuell abgezockt. Das muß nicht passieren, aber die Gefahr ist schon da. Ich kenn Leute die heute noch mit Money arbeiten weil die nicht wechseln wollen aus oben Gründen. Es gibt viele Firmen die so arbeiten, anfixen und dann abkassieren... Druckerhersteller zb... Billige Drucker, abgezockt wird über die Patronen. 111 Tage Testzeit, was sehr lange ist, damit Du Dich auch schön dran gewöhnst, dann kommt das ABO, jahrelang...

    Zitat von "MartinR"

    Vista...


    Naja, wer das schon kauft..


    Du hattest Vista sicher noch nie auf Deinem Rechner, oder? Vista IST fertig und läuft schneller wie XP, Abstürze hatte ich noch nie (bin Betatester seit 9 Monaten), aber ich hatte auch mit XP keine Stabilitätsprobleme... Sicher ist es so das Vista ´teilweise neue Softwareversionen verlangt, das war aber früher nicht anders und auch Vista wurde weiterentwickelt, logisch das da einige ältere Programme auf der Strecke bleiben. Es betrifft eh nur eine geringe Anzahl von Programmen, meist Software die "tiefer" ins System eingreift, die meisten Programme laufen ohne Probleme.


    toeck


    MDAC ist ein nicht lösbares Problem, da scheitert auch Quicken dran und lässt sich nicht installieren. An sich kein Problem mal upzudaten, problematisch ist für mich die neue Lizenzpolitik die ich unter allen Umständen vermeiden will, deshalb werde ich mir auch erstmal Quicken 2008 ansehen und dann entscheiden.


    Gruß
    brutus

    Zitat von "alpha-centauri"

    Quicken 2008 konnte ich bei einem Freund testen. Vom Gefühl find ich Wiso überlegener.


    Was heißt Du konntest es testen? Quicken 2008 soll erst in ca. 3-4 Wochen auf den Markt kommen? Was genau findest Du bei Quicken schlechter wie bei MG?


    Gruß
    brutus