Beiträge von Roland Braun

    ...ich bin noch die Rückmeldung der Haspa auf meine "offizielle" Beschwerde schuldig. Hatte dann plötzlich von drei verschiedenen Stellen der HASPA Anrufe, die alle sehr, um nicht zu sagen übertrieben freundlich waren, in der Sache aber nix neues erbracht haben. Für das USB-chipTAN-Verfahren soll die Anpassung der Bankparameterdatei irgendwann im Frühjahr 2019 erfolgen. Habe es gerade nochmal gecheckt, aktuell wird das USB-chipTAN-Verfahren immer noch nicht angeboten. Als halbwegs praktikabel hat sich für mich bis dahin das sms-TAN-Verfahren erwiesen. Ich packe meine Überweisungen (sind häufig mehrere) zunächst in einen Sammler und erhalte dann nur eine SMS mit TAN auf's Handy, so dass ich nicht x-mal eine TAN eingeben muss. Die Gespräche mit der HASPA haben zumindest insoweit was gebracht, dass bankseitig die Einstellungen so verändert wurden, dass im Konto / Kontoauszug die einzelnen Vorgänge aufgelistet sind und nicht nur den Sammler, wie es noch bei früheren Sammelüberweisungen der Fall war. Nach einigen Wochen habe ich mich dran gewöhnt und kann damit leben.

    Liebe Mitdiskutanten,
    vielen Dank für eure Kommentare. Zwischenzeitlich wurde mir von der HASPA nochmals bestätigt, dass die Bankparameter tatsächlich erst in 2019 angepasst werden sollen. Ich habe daraufhin eine "offizielle" Beschwerde eingereicht und um schnellere Lösung des Problems gebeten. Sollte ich dazu eine Rückmeldung bekommen, werde ich das hier posten.
    Roland

    Ergänzung: Wie ich jetzt über mehrere HOtline-Kontakte bei Haspa und Buhl herausgefunden habe, liegt der Fehler wohl daran, dass die sogenannten Bankparameterdatei der HASPA den chipTAN-USB-Zugang noch nicht anbietet. Haspa sagt, dass WISO Mein Geld (und noch ein anderes Programm) als einzige Software diese Angaben aus der Bankparameterdatei brauchen, alle anderen würden es anders machen (Starmoney etc.) und dort würde es auch funtionieren. Die Aktualisierung der Bankparameterdatei wurde mir von HASPA für Anfang kommenden Jahres (!) in Aussicht gestellt. Buhl-HOtline sagt, da könne man auch nix machen, man sei auf die Bankparameterdatei angewiesen - alle anderen Banken würde diese Datei viel häufiger aktualisieren. Der Kunde ist mal wieder der Gelackmeierte....So wie es aussieht, kann man die ChipTAN-USB-Funktion (Kartenlesegerät) als HASPA-Kunde und WISO-Mein Geld-Kunde bis auf Weiteres nicht nutzen. Bleibt wohl nur entweder die Bank oder die Software zu wechseln. Kundnfreundlichkeit sieht anders aus...:cursing:

    Die Haspa hat zu Juli 2018 das HBCI-Verfahren mit Schlüsseldatei abgeschaltet und bietet nur noch das PIN/TAN-Verfahren an. Als Vereinfachung wird das chipTan-USB-Verfahren mit Kartenlesegerät empfohlen. Leider funktioniert das bei mir nicht, weder die Buhl-Hotline noch die Haspa-Hotline konnte mir weiterhelfen. Ich verwende das Lesegerät ReinerSCT cyberJack RFID standard USB 01. MIt einem Konto bei einer anderen Sparkasse funktioniert das problemlos, wenn ich dort chipTAN USB auswähle. Bei der HASPA werden bei Auswahl des Tan-Verfahrens kein USB angeboten, sondern nur

    - chipTAN comfort

    - chipTAN

    - pushTAN

    Laut Haspa-Hotline ist für das Lesegerät chipTAN auszuwählen. Mache ich das, dann muss ich aber alle Daten am Lesegerät manuell eingeben, es wird nichts übermittelt. Bei chipTAN comfort erscheint das optische Verfahren (Flicker-Grafik für TAN-Generator). Synchronisieren auf haspa.de, Löschen und Neuerstellen des HBCI-Kontaktes hat alles nichts genutzt. Hat jemand eine Idee oder das gleiche Problem?
    Roland

    ...geht wieder. Auf der Haspa-Seite gibt es eine Anleitung, zur Umstellung von MG auf SEPA - ist zwar für MG2013, geht aber offensichtlich auch für MG2014. Ich habe die Schritte durchgeführt, jetzt funktioniert wieder alles. Eigentlich musste ich nichts ändern, sondern nur die Schritte durchklicken - die SEPA-Kontodaten wurden automatisch eingetragen.


    HIer der Link zur Anleitung: http://www.haspa.de/Haspa/Firm…-Software-Leitfaeden.html


    Noch ein HInweis: Beim direkten Anklicken der PDF für MG2013 funktionierte bei mir der Download nicht (Firefox), sondern erst über den Umweg "Ziel speichern.."


    Roland

    ..gleiches Problem seit heute morgen. MG-Hotline vermutet, einen Zusammenhang mit SEPA-Umstellung bei der Haspa. Neu Synchronisieren oder Kontakt neu einrichten half auch bei mir nicht. Ich habe ein Ticket eröffnet und Log-Dateien übermittelt. Wird aber nach Angaben Hotline einige Tage dauern dauern, da das Problem derzeit wg. SEPA-Umstellung bei vielen Banken gehäuft auftritt.
    Roland

    Moin aus HH!
    Ich habe erstmals im Rahmen meiner Tätigkeit in einem größeren Projekt von einem Subunternehmer eine Rechnung über Bauleistungen gem. § 13b Nr. 4 UStG bekommen. Mein Steuerberater sagt, dass wäre o.k. so, auch wenn ich nicht selbst Bauunternehmer bin (allerdings mein Auftrageber). Ich habe das zunächst auf dem Konto 3120 (SKR03) mit dem Steuerschlüssel 47 verbucht. Dies führt allerdings dazu, dass die entsprechenden Beträge in der UStVa gemeinsam mit sonstigen Leistungen EU-Ausland (Leistungen gem. § 13b Nr. 1 UStG, z.B. Google-Rechnungen aus Irland) in den Feldern 52 und 53 (§ 13b Abs. 2 Nr. 1 und 5) auftauchen. Wenn ich das Formular richtig lese, müssten die Bauleistungen jedoch in den Feldern 84 und 85 (§ 13b Abs. 2 Nr. 4, 6 und 8) erscheinen. HIerzu meine Fragen:

    • Ist das Konto 3120 richtig?
    • Wo muss ich einstellen, dass der Nettobetrag als Bemessungsgrundlage im Feld 84 erscheint und nicht im Feld 52?
    • Muss ich dazu einen anderen Steuerschlüssel nehmen bzw. definieren? Welchen?
    • Wo muss ich einstellen, dass die zugehörige Steuer im Feld 85 erscheint?
    • Ist es richtig, dass die abziehbare Vorsteuer dann entsprechend im Feld 67 erscheint?

    Vielen Dank für eure Anmerkungen etc. im Voraus.


    Roland Braun

    Moin Günter, moin Franco,


    Danke für die Infos. Neue Mandanten erstellen, ist kein Problem. Ich verwende Buhl Buchhaltung Professional 2010 (Mehrplatzversion).


    Habe ich das aber richtig verstanden, dass ich dann zukünftig die USt-Voranmeldung nicht mehr mit dem Programm machen kann, sondern dass per Hand über Elster online zusammen pfrimeln muss? Das wäre sehr ärgerlich und würde mich zur Suche nach einem besseren Programm motivieren.


    Gruß
    Roland

    Hallo,
    ich bin Freiberufler (Ing.-Büro im selbstgenutzten Eigenheim) und nutze Buchhaltung 2010 zur Verbuchung. Jetzt bekommen wir auf unser EFH eine Photovoltaikanlage installiert (Einspeisung und Eigenverbrauch). Ich bin also zukünftig 1x freiberuflich (Ing-Büro) und 1x gewerblich (PV-Anlage) tätig. Laut Auskunft des Finanzamtes läuft das alles gemeinsam unter meiner bisherigen Steuernummer, auch die Angaben in der USt.-Voranmeldung sollen zusammen erfolgen. Für die PV-Anlage habe ich bereits ein weiteres Geschäftskonto eröffnet, um mein freiberufliches Geschäftskonto nicht zu "infizieren" (und möglicherweise gewerbesteuerpflichtig zu werden). Wie kriege ich das jetzt buchhalterisch in Buhl Buchhaltung verbucht:
    - Einahmeüberschussrechnung und betriebswirtschaftliche Auswertung für Ing.-Büro
    - betriebswirtschaftliche Auswertung für PV-Anlage
    - gemeinsame USt-Voranmeldung
    Ein weiteres Problem ist, dass ich für mein Ing.-Büro eine Dauerfristverlängerung habe. Die Vorsteuer für die Investitionssumme PV-Anlage möchte ich jedoch so schnell wie möglich haben und nicht einen Monat warten. Darf ich das mixen? Z.B. USt.-VA mit Daten für April 2010 (fällig bis 10.6.) und Rechnung PV-Anlage aus Mai? Oder muss ich dann den Mai auch für das Ing.-Büro gleich mitverbuchen und anmelden (und dann 2 USt.-VA abgeben, 1x für April, 1x für Mai).


    Für Hinweise und Tipps bin ich dankbar.
    Roland

    Hallo zusammen,
    ich hatte im Programm "Buhl Buchhaltung Professional 2010 "das gleiche Problem beim Elster-Versand der UStVA, Fehlermeldung: "...Steuerdaten nicht übertragen...Länge des Wertes zu klein....Die Bemessungsgrundlage und die zugehörige STeuer sind immer gemeinsam anzugeben", obwohl vorher alle Daten (Sonstige Leistungen etc.) im richtigen Formularfeld richtig angezeigt wurden. Heute konnte das Problem mit Hilfe des Supports durch ein vorzeitiges Update auf das Build 3606 gelöst werden. Danach funktioniert die Übertragung einwandfrei.
    Gruß Roland

    Hallo Eva-Maria,
    danke für den Tipp. Ich habe deinen Tipp mal ausprobiert und einfach die betreffende Buchung gelöscht. Und siehe - funktioniert. Jetzt habe ich einen Monat länger Zeit das eigentliche Problem zu lösen. Der Vorgang muss dann halt im nächsten Monat nachgebucht werden.
    Der Fehler muss also in der Zuordnung hinsichtlich der sonstigen Leistungen 3a USt. (Leistungen EU-Ausland, wie z.B Google Adwords) liegen. Lösungsvorschläge sind nach wie vor willkommen.
    Grüße aus HH
    Roland

    Ich nutze seit mehreren Jahren WISO Buchhaltung, bislang ohne größere Probleme. Seit dem gestrigen Update auf die Version 2941 spukt das Programm beim Buchungslauf Hauptbuch die Fehlermeldung "Zugriffsverletzung bei Adresse 01266FCD in Modul 'BpNexT.exe' aus. Lesen von Adresse 00000004" aus. Auf Anraten der Buhl-Hotline habe ich das Programm komplett deinstalliert und unter Ausschaltung Kaspersky Internet Security komplett neu installiert - kein Erfolg, gleiche Meldung. Neuinstallation auf einem Rechner, auf dem das Programm bisher nicht drauf war, brachte auch nichts, ebensowenig Reorganisation der Datenbank.


    Der Abbruch des Buchungslauf erfolgt immer in Zeile 13. Das ist ein Buchungssatz für 'sonstige Leistungen §3a', die Steuerschlüssel dazu habe ich vor einiger Zeit nach einer hier im Forum kursierenden Anleitung selbst gestrickt. Bislang lief das aber mehrere Jahre ohne Probleme (nutze das Programm seit 2006). Vielleicht besteht hier ein Zusammenhang, mir fehlen jedoch die Ideen hierzu...


    Jetzt habe ich eine komplette Datensicherungsdatei zur Prüfung an den Buhl-Support zur Prüfung gemailt. Da ich aber nicht weiß, ob die mir helfen können, bin ich auch für Hinweise im Forum dankbar. Der 10. als Termin für die USt.-Voranmeldung ist ja auch nicht mehr fern.


    Gruß aus Hamburg
    Roland Braun