Beiträge von architom

    Zum bisher nicht behobenen Problem der aktuelle Stand.
    Antwort vom Buhl-Support vom 10.09.2009:



    Na dann hoffen wir das Beste...


    Gruß Thomas

    Zitat


    Interessant. Meldest du dich für die Einsicht in die Umsätze mit
    Anmeldename/Legitimations-ID an oder zusätzlich noch einmal mit
    Benutzername und Passwort wie auf dieser Seite?

    Bei meiner Sparkasse (BLZ 870 530 00) ist das schon seit einiger Zeit möglich (bei mir für die VISA-Karte). Allerdings wird man auch dort auf die Seite des externen Datenlieferanten (hier: pluscard.de) umgeleitet, die sich in einem neuen Fenster öffnet. Eine nochmalige Anmeldung bei Pluscard ist dabei allerdings nicht nötig.
    Ich kann mich jedoch auch direkt bei Pluscard mit Benutzername und Passwort einloggen. Das Fenster ist das gleiche wie das, welches über das Bankportal sich öffnet.

    Zitat

    Ein Verbesserungsvorschlag die Daten per Screenscraping zu holen liegt
    bereits vor. Der bezieht sich allerdings auf die Zugangsseite des
    Datenlieferanten.

    Das klingt och schon mal nicht schlecht. Komme nämlich mit Webcopy nicht so richtig zum Ziel. und manuell, na ja, wohl zu faul.



    Gruß Thomas

    Ich hatte mir durch den geschilderten Fehler mein Konto gesperrt (4 Überweisungen und zwischendurch keine Fehlermeldung, dass die TAN falsch ist!). Und das direkt vor dem Urlaub!


    Die Antwort von Buhl lautete damals (15.07.2009) so:

    Nach dem Urlaub und mit einem wieder entsperrten Konto habe ich ein erweitertes Protokoll und einen Screenshot an Buhl gesandt.


    Die Antwort vom Buhl-Support nun von heute (05.08.2009) zum Thema chip-TAN:

    Zitat

    Der von Ihnen beschriebene Sachverhalt ist inzwischen bekannt und
    liegt der Entwicklungsabteilung vor, eine Änderung erfolgt in Form eines
    Updates. Einen genauen Termin können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht
    mitteilen. Wir bitten Sie daher um Ihr Verständnis und noch ein wenig Geduld.


    So lässt sich auch in dieser Sache nun wieder hoffen.


    Gruß Thomas

    ... da jetzt halb Deutschland ein Iphone besitzt ...

    so, so.
    Für solche Behauptungen sollte man ein gewisses Verständnis für mathematische Zusammenhänge mitbringen. Dann könnte man im Vorfeld erkennen, dass 50% (= math. für "halb") ungleich 0,5% (21,2 Mio. IPhones / 4,1 Mrd. Handys [weltweit]) ist.


    ;)

    Ich gebs mal weiter. Mal sehen ob sich da was machen lässt.

    Vielen Dank. Ich werde den Sachverhalt auch noch einmal den Buhl-Support schildern. Bin ja sicherlich nicht der einzige, dem es so geht.

    Hast du eventuell schon einmal daran gedacht, auf HBCI mit Chipkarte umzusteigen?

    Ja, und nicht nur dran gedacht. ;) Habe bis jetzt bei der Sparkasse nur mit HBCI-Karte gearbeitet. Das ist sehr komfortabel. Durch Rechnerwechsel musste ich aber nun meinen alten Kartenleser (Chipdrive seriell) auf's Altenteil schicken. Deshalb der Ausflug über chipTAN, da der TAN-Generator von der Bank kostenlos bereitgestellt wird. Habe mich schon kundig gemacht. Wird wohl jetzt ein Kaan Tribank, Klasse 3 und Secoder-fähig und mit 40,- € der günstigste.


    Danke nochmals


    Thomas

    Vielen Dank für die Antwort. So weiß ich dies erst einmal.


    Es gibt dabei allerdings noch eine Schwierigkeit: Wenn mehrere Aufträge im Online-Center stehen, ist nicht ersichtlich, welcher Auftrag gerade abgearbeitet wird. Allerdings muss die passende Empfänger-Kontonummer angegeben werden...


    Vom Komfort ein echter Rückschritt. Aber Sicherheit erfordert oft eine gewisse Unbequemlichkeit, leider.



    Gruß Thomas

    Hallo,


    Habe bei meiner Sparkasse (BLZ 870 530 00) von iTAN auf chipTAN umgestellt. Benutzt wird dazu ein TAN-Generator von ReinerSCT.


    Einrichtung usw. verliefen recht problemlos.


    Bei der Nutzung für Überweisungen habe ich aber Probleme:
    Der einzugebende Start-Code wird mir im Dialogfenster angezeigt. Danach wird aber noch die Kontonummer benötigt. Hier erscheint nur ein Hinweis:


    Code
    "Kontonummer = Kontonummer des Empfängers"


    Ja, wo soll ich die denn die Kontonummer des Empfängers so schnell herbekommen? Abbrechen und nachschauen (3x abbrechen sperrt den Zugang!) oder die Papierunterlagen hevorkramen?
    So kann das nicht sein.


    Hat jemand einen Hinweis, ob man da etwas einstellen kann?


    Gruß Thomas

    Das Programm erkennt schon von sich aus, dass man das Formular 2x benötigt, wenn 3 Beteiligte im Spiel sind. Die Anlage FB wird dann direkt durchnummeriert:
    1. Anlage FB (für Beteiligte 1 + 2)
    2. Anlage FB (für Beteiligten 3 + leer)


    siehe dazu den Screenshot in meinem ersten Beitrag.


    Von beiden Anlagen werden dann allerdings je 2 Ausfertigungen generiert, also wie oben geschrieben 2 x 2.


    Ich danke allen Antwortgebenden. Ich schicke dies jetzt alles in 1 Ausfertigung los. Werde sehen, ob sich das FA noch mal meldet.


    Gruß Thomas

    Mit WISO kenne ich mich nicht aus, aber das liegt vermutlich daran, dass das FA immer zwei Ausfertigungen benötigte.


    Also bei 2 Anlage FB brauchte das FA bis vor kurzem 2 x 2.


    Die Zeiten sind aber vorbei.....

    Was heisst, die Zeiten sind vorbei? Braucht das FA jetzt nur noch 2 x 1?


    Danke.
    Thomas

    Ich habe die Gesonderte und einheitliche Feststellung für eine Gbr erstellt.
    Diese hat 3 Gesellschafter.


    Ich benötige dazu also 2x die Anlage FB, da diese jeweils nur 2 Gesellschafter aufnimmt. Soweit OK, dies wird auch in Zeile 34 der ESt1B eingetragen.
    Das Sparbuch möchte allerdings beim Ausdruck nur für das FA die Anlage FB 4x ausgeben, immer als 1. und 2. Ausfertigung (s. Screenshot).


    Habe schon überall gesucht, aber nirgends einen Hinweis gefunden, wie oft man diese Anlage FB abgeben muss.
    Weiss dies jemand?


    [Blockierte Grafik: http://www.architekt-th.de/temp/capture_20090323.jpg]


    Gruß Thomas

    Hallo,


    Ich weiß nicht, ob ich mich zu dumm anstelle:


    Wenn ich im Programmteil Einnahmeüberschussrechnung (sparbuch 2009) vom Jahr 2008 auf das Jahr 2009 wechsle, müssten doch dort auch alle meine Anlagegüter mit übernommen werden.


    Passiert aber nicht. Mein Anlageverzeichnis für das Jahr 2009 ist dann leer. Auch ein Jahresabschluss für 2008 hat nicht geholfen. Was tun?


    Noch eine Ergänzung:
    Wie ich inzwischen herausgefunden habe, kann man eine Datenübernahme veranlassen, wenn man das erste Mal von 2008 in 2009 wechselt. Danach wird dies nicht mehr angeboten. Wie kann man das nachholen?


    Gruß Thomas

    Hallo Dragon,


    Zitat


    Falsch, denn das ist ein Transitkonto


    Warum falsch?
    Beispiel:
    Im Buhl-Programm "Mein Büro", welches für "EÜR-Steuerpflichtige" gedacht ist, gibt es per Voreinstellung ein sogenanntes "Verrechnungskonto". Dieses wird als alleiniges Geldkonto geführt, sofern man nicht andere anlegt, bzw. aktiviert.


    Als Kategorie, wie es dort heisst, ist das SKR03-Konto 1360 hinterlegt. Tatsächlich falsch?


    Ein Blick in die Kontenverwaltung bei WISO-Sparbuch zeigt ebenfalls, dass die Konten 1360, 1370, 1371 als Verrechnungskonten geführt werden und keinerlei Zuordnung zu den Steuerformularen haben. Das sieht z.B. bei 1800 und 1890 schon ganz anders aus.


    Für mein Verständnis ist bei der EÜR das Geldkonto nicht wirklich entscheidend. Es ist nur eine Art Zwischenlager, welche auf das Zu- und Abflussprinzip, dass der EÜR zugrunde liegt, keinerlei Auswirkungen hat. Ich brauche dies nicht wirklich, kann meine Ein- und Ausgaben auch gegeneinander aufsummieren.


    Ich kann, wenn ich möchte auch das Konto 1000 nehmen und es zu "Geldkonto" umbenennen. Ich kann dort freilich auch Bankbuchungen ablegen. Was soll daran falsch sein?


    Wichtig ist natürlich, dass dieses Konto dann bei der EÜR richtig herangezogen wird. Soweit ich das abschätzen kann, gehen alle Geldkonten auf die gleiche Weise dort ein, nämlich gar nicht, egal ob Kasse, Postbank, Geldtransit oder wie sie noch heißen...


    Gruß Thomas

    Für die EÜR muss es nicht so kompliziert sein.


    Nimm als Gegenkonto für die Buchung nicht Konto 1200 (Bank), sondern 1360 (Geldtransit).
    Schon stimmt Dein Banksaldo und auf Geldtransit siehst Du, dass dort 3000,- im Minus ist. D.h. Es sind 3000,- noch aus anderen Quellen in Dein Geschäft geflossen.


    Die 1360 kann man in der EÜR z.B. auch als alleiniges Gegenkonto verwenden. Geeignet ist es aber auf jeden Fall, alle Buchungen aufzunehmen, die weder Bar (Kasse) bzw. über das extra Geschäftskonto (Bank) abgewickelt werden.


    Zur Erinnerung: Für die EÜR braucht es kein eigenes Bankkonto allein für das Geschäft. Man kann dies alles auch mit seinem Privatgiro erledigen. Allerdings leidet natürlich die Übersicht und vielleicht möchte man dem FA bei einer Prüfung auch nicht alle privaten Buchungen präsentieren (Darf man zwar schwärzen) ...


    Gruß Thomas

    Hallo,


    Wenn Du weiterhin nur mit einem Gegenkonto arbeiten willst, dann nimm am besten das Konto 1360 (Geldtransit). Dies ist für solche Dinge gedacht.


    Frage, was bringt Differierung: Nur eine bessere Übersicht für Dich. Für die steuerliche Beurteilung des FA spielt dies keine Rolle.


    Gruß Thomas


    die kannst du auch als sogenannte "programmerstellte Anlage" ausdrucken. Dazu rufst du den Formularbetrachter auf, gehst zu der Anlage, der du das Arbeitszimmer kostenmäßig zugeordnet hast (Arbeitnehmer -> Anlage N oder als Gewerbetreibender / Freiberufler -> Anlage EÜR). Dort mit einem Klick die Seiten aufblättern und den letzten Eintrag "Anlagen" auswählen. Hier sieht man unter anderem die Berechnung zum Arbeitszimmer. ...


    Gruß Haubi


    Hallo Haubi,


    Diese "programmerstellte Anlagen" gibt es im Fomularbetrachter leider nur, wenn man die z.B. die EÜR im Modul Einkommenssteuererklärung "mit Programmunterstützung" erstellt. Importiert man die EÜR aus dem Modul "Einnahmenüberschussrechnung und Kassenbuch", was wohl eher die Regel ist, wird zwar das EÜR-Formular erstellt, aber keinerlei Anlagen mehr. Die Berechnung ist zwar noch vorhanden, wird aber nicht ausgegeben und man hat nur die Möglichkeit, sich diese im Menü "Verwaltung" anzusehen.


    Einen Trick gibt es, ist allerdings recht umständlich:
    Planspielmodus an (damit nicht alles weg ist),
    Anwahl EÜR "mit Programmunterstützung", das Arbeitszimmer bei den Ausgaben auswählen, (unfertige) EÜR generieren lassen -> Berechnung wird als Anlage generiert. Diese in eine Datei spreichern bzw. ausdrucken.
    Planspielmodus aus (alter Zustand wieder hergestellt)


    Zitat


    Du kannst jede Seite der Anlagen einzeln nach Wunsch ausdrucken, und zwar im Druckmenu.


    Hallo Günther,
    Solange das Programm diese Anlage bereitstellt. Schon klar.
    Siehe oben bzw. meine ursprüngliche Frage.


    Gruß Thomas

    Hallo,


    Ich suche nach einer Möglichkeit, die Berechnung zu einem erfassten häuslichen Arbeitszimmer auszudrucken.
    Dies funktioniert ja eigentlich nur, wenn man z.B. die EÜR "mit Programmunterstützung" aktiviert.
    Importiert man aber alle Werte z.B. aus dem Modul "Einnahmeüberschussrechnung", muss man den Wert z.B. für das Arbeitszimmer per Hand eintragen.
    Diesen Wert, den mir das Sparbuch ja aus etlichen Faktoren berechnet (Flächenanteile, Abschreibung, Zinsen Betriebskosten etc.) kann ich mir auch unter "Verwaltung -> Häusliches Arbeitszimmer" ansehen.
    Schön wäre es aber, diese Berechnung auch unabhängig auszudrucken.


    Gruß Thomas

    Hallo,


    Gibt es Informationen ob überhaupt und wann es möglich sein wird, mit MB 2008 die EÜR für 2008 zu erstellen? Bisher wird ja "übergangsweise" noch das Formular 2007 benutzt und das Formular 2008 wird "per Progarmmupdate zur Verfügung gestellt", wenn es denn "zur Verfügung" steht.
    "Zur Verfügung" steht das Formular ja nun schon eine ganze Weile, leider nicht dem Programm.


    Gruß Thomas

    Hallo,


    wenn ich mich recht entsinne (benutze das Programm aktuell nicht), muss man bei der äussersten rechten Spalte den Teiler im Kopf nach rechts ziehen. Also, als würde man die Spalte noch schmaler machen wollen. Dadurch wird sie aber breiter.
    Diesen Fehler gibt es schon seit vielen Jahren. Scheint auch aktuell noch nicht behoben...


    Gruß Thomas