Beiträge von architom

    Buhl verkauft scheinbar nur noch Software, die ein Jahr läuft!
    Egal, ob ein Aktualisierung dafür überhaupt nötig ist, oder nicht.


    Das sah ich letztes im M*-Markt und habe mich gerade noch mal im Web vergewissert: WISO Selbständig (Jahresversion)
    Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen: Aber Buhl traut sich doch tatsächlich eine Software, mit der man eigentlich weiter nichts kann, als Rechnungen zu schreiben, für 50,- €/Jahr unters Volk zu bringen.
    Sagt mal, ticken die noch richtig?
    Entschuldigt, normal drücke ich mich nicht so krass aus.
    Aber was hier unter dem Label WISO durch Buhl inzwischen läuft, grenzt nicht an Abzocke, sondern ist welche!

    Zitat

    ...ganz einfach burki, weil es bei MB keine Teilrechnungen und "Schlußrechnung", wie zum Beispiel in einer Handwerker-Software gibt.


    Warum "Handwerker-Software"? Das Programm wird doch ausdrücklich für Freiberufler angeboten und beworben. Meines Wissens sind Freiberufler nie Händler, sondern fast immer Dienstleister. Dort liegt dann der Hase im Pfeffer und ihm juckt das Fell.


    Das ist die eigentliche Schwachstelle im Programm. Man kann damit keine Rechnungen als Dienstleister schreiben. Das wird nämlich genauso gemacht, wie Burki schrieb. Überhapt ist der ganze Informationsfluss in der Software davon betroffen: Im Angebot wird eine Dienstleistung = ein "Artikel" angeboten. Ich kann dies leider nur in einem Stück abrechnen und nicht wie üblich mit Abschlagsrechnungen und einer Schlussrechnung. Die Schlussrechnung enthält die Gesamtsumme und zieht alle Abschlagsrechnungen ab. Geht leider nicht, auch nicht in der Pro-Version.



    [gelöst: Abschlagsrechnung, Schlußrechnung]

    Hallo Samm,


    Vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Ich kann dies alles nachvollziehen.


    Leider ist es nicht das, was ich gesucht habe. Vielleicht habe ich mit meiner Anfrage etwas in die Irre geführt.


    Ich möchte von einem "Artikel" z.B. nur die Hälfte berechnen, also 0,5. Da diese "Artikel" Dienstleistungen sind (die über einen längeren Zeitraum erbracht werden), sieht das natürlich nicht so gut aus. 50% wären mir da lieber. So muß ich das immer in der Beschreibung mit erwähnen.


    Aber das Programm ist sowieso mehr auf den Handel ausgerichtet, obwohl das in der Programmbeschreibung nicht so klingt. Für Dienstleister fehlen wichtige Dinge.

    An der Netbank dürfte es nicht liegen. Habe damit eine Bankverbindung in MB 2008 problemlos seit längerem am Laufen. Dieses "Teilweise liegen Warnungen oder Hinweise vor." kommt allerdings auch bei mir immer (in MB sehe ich das nicht, aber in MeinGeld). Weiß bloß nicht, wie der Hinweis lautet.


    Evtl. die Bankverbindung einmal syncronisieren? Geht unter Systemsteuerung -> Homebanking Kontakte.


    Gruß Thomas

    Ich würde als Einheit auf % (Prozent) benötigen. Geht das?


    Also nicht falsch verstehen: Klar bekomme ich das Prozent-Zeichen in die Einheiten-Spalte. Ich brauche es aber tatsächlich als Einheit, nicht als Bezeichnung.
    Wenn dann aber auf der Rechnung steht: 10 % | Einzelpreis: 100,- | Gesamtpreis: 1000,- ist das natürlich irrsinnig.

    Was meinst Du genau mit Buchung über Soll- und Habenkonto? Die manuellen Buchungen? Das ist in der Tat etwas umständlich - zumindest in der Bedienung.


    Schneller geht es, wenn Du Dein Bankkonto auf Offline setzt. Damit kannst Du die Buchungen dann direkt im Bankkonto mit der Hand eingeben. Danach kannst Du es wieder auf Online stellen und fürderhin die Buchungen abrufen.


    Gruß Thomas

    In MeinGeld von Buhl kann man dies z.B. anpassen, d.h. wenn die automatische Zuordnung nicht klappt, kann man angeben, welche Zeile der Empfänger ist, der Verwendungszweck usw. Das ist eine Sache, die schon seit Jahren bekannt ist und von allen Herstellern von Homebanking-Programmen entsprechend gehandhabt wird. Buhl ist ja einer davon.
    Nur hier geht es nicht. Man merkt halt, daß es nur ein zugekauftes Programm ist. Schade.

    Ich habe die Lösung selber gefunden - oder besser den Fehler.
    Alle meine letzten Kassenbuchungen waren plötzlich auf "Splittbuchung" gesetzt, obwohl ich die Kategorien vorher richtig vergeben hatte. Dies ist wohl geschehen, nachdem ich eine Bankbuchung splitten musste, denn die weiteren Bankbuchungen waren dann auch gesplittet, obwohl ich noch gar keine Zuordnung getroffen hatte.
    Irgendwas scheint da nicht ganz rund zu laufen.


    Gruß Thomas

    Seit dem Update auf MB 2008 7.00.00.43 werden mir im Menüpunkt "Rechnungs- und Buchhaltungslisten" nur noch die Ausgangsrechnungen angezeigt.
    Buchungsjournal, Kontenübersicht und Einnahmen-Überschuss-Rechnung lassen sich nicht aufrufen. Es kommt ganz kurz die Sanduhr und die Ausgangsrechnungen werden weiter angezeigt.


    Was tun?


    Gruß Thomas

    Zitat von "hopfengart"

    Mein Steuerberater bucht die KK-Beiträge als Sonderausgaben.


    Das ist auch korrekt so. Allerdings in der Einkommenssteuererklärung.


    Allen anderen, die angeben die KK-Beiträge als Betriebsausgabe zu buchen, kann ich nur viel Glück wünschen, daß das Finanzamt nicht dahinter kommt.


    Eine recht leicht verständliche Erklärung hierzu von betriebsausgaben.de:


    Code
    Krankenversicherung
    Die Krankenversicherung zählt eindeutig zu den privaten Versicherungen des Unternehmers und ist somit nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig. Krankenversicherungen können lediglich im Rahmen der privaten Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben abzugsfähig sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine gesetzliche oder private Krankenversicherung handelt.


    Gruß Thomas

    Hallo,


    Ich glaube nicht, das es nur ein providerbezogenes Problem ist, sondern auch ein "Buhl'sches".


    Ich hatte die selben Probleme am 1.10.2007 (also ein Woche vor der "Abschaltung"), zwar mit MeinGeld, aber das ist egal. Auch hier ging keine Umsatzabfrage, da scheinbar immer erst ein Buhl-Server kontaktiert wird, bevor die Abfrage bei der Bank gestartet wird. Der Bank-Server war übrigens immer erreichbar!


    Weiterhin konnte ich (per ssh) die Erreichbarkeit von verschiedenen Rechnern im Lande mittels unterschiedlicher Zugänge (Cable + DSL) bei versch. Providern testen: Buhl war nicht erreichbar.


    Ich sehe darin schon ein Problem. Sobald die Buhl-Server nicht erreichbar sind, funktionieren die Buhl-Programme nicht mehr bzw. stark eingeschränkt. Ich sehe diese Entwicklung mit wachsender Sorge und Unbehagen.


    Nachzulesen auch hier im MeinGeld-Forum (mit Newsreader):
    <!-- m --><a class="postlink" href="news://forum.buhl-data.com:119/fdqslj$rca$1@sceneo.tv">news://forum.buhl-data.com:119/fdqslj$rca$1@sceneo.tv</a><!-- m -->

    Ich weiß ja nicht, wie das bei Euch aussieht, aber mir gelingt es nicht, daß der Empfänger beim Abruf der Umsätze in das richtige Feld, also 'Empf./Auft.' eingetragen wird. Alle Angaben landen im Verwendungszweck bzw. 'Text', ebenso wie 'Kontonr./BLZ'. Die Empfänger- und Konto/BLZ-Felder lassen sich auch nicht manuell befüllen, sie sind grau und gesperrt.


    Gibt es irgendwo eine Einstellung, daß zumindest die Empfänger richtig ausgelesen werden? (Im MeinGeld läßt sich das über Regeln einrichten).


    Ach ja: Dieses Verhalten sowohl bisher in MeinBüro 2007 als auch in der neuen Version MeinBüro 2008.


    Gruß Thomas

    Hallo Rena,


    Du hast im MediaMarkt nur die sogenannte Preview-Version erworben. Diese gab es per Download kostenlos von Buhl. Diese Version war nur lauffähig bis zum 31.03.2007.


    Du must Dir eine Vollversion beschaffen, wenn Du mit dem Programm weiterarbeiten willst:


    1. Bestellen direkt bei Buhl im Internet (ab 80,-)
    2. Kaufen im Fachhandel (ab 80,-, Angebote teilweise günstiger)
    Laufzeit jeweils nur das aktuelle Kalenderjahr (d.h. Steueranmeldungen etc.).


    Eine Alternative ist die Nutzung der Spezialversion des Bundeswirtschaftministeriums (BMWi), welche im sogenannten "Softwarepaket 9.0" enthalten ist. Diese beinhaltet die volle Funktionalität der Vollversion und ist kostenlos!
    Zu beziehen als CD oder per Download (über 300 MB!) unter <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.softwarepaket.de">http://www.softwarepaket.de</a><!-- w -->.

    Wahrscheinlich hat niemand anders dasselbe Problem. Vom Buhl-Support habe ich allerdings folgende Antwort erhalten:


    Zitat


    Der von Ihnen geschilderte Sachverhalt bezüglich der Darstellung der Abschreibungen im Anhang der EÜR konnte reproduziert werden. Leider können wir Ihnen momentan keinen adäquaten Lösungsvorschlag anbieten. Ihre Anfrage wurde an unsere Entwicklungsabteilung weitergeleitet. Sobald eine Antwort vorliegt, werden Sie selbstverständlich umgehend benachrichtigt.


    Na, dann hoffen wir mal auf das nächste Update...



    Gruß Thomas

    kurzer Zwischenstand vom Buhl-Support:


    Zitat


    Der von Ihnen geschilderte Sachverhalt bezüglich der Berücksichtigung des Kategorie 480 in der Einnahme-Überschuß-Rechnung konnte nach nochmaliger Überprüfung von uns reproduziert werden. Leider können wir Ihnen momentan keinen adäquaten Lösungsvorschlag anbieten. Ihre Anfrage wurde an unsere Entwicklungsabteilung weitergeleitet. Sobald eine Antwort vorliegt, werden Sie selbstverständlich umgehend benachrichtigt.


    Die Reaktionszeit des Supports empfinde ich übrigens als sehr gut. Es erfolgte immer eine prompte Antwort auf meine Anfragen. Wenn es auch noch nicht zur Lösung geführt hat ...



    Gruß Thomas