Beiträge von blauerklaus

    Das einfachste ist eine Sicherung über MB und dann auf Memorystick, CD oder DVD brennen.


    Nach kompltter Neuinstallation die Sicherung an die gleiche Stelle kopieren und Daten wiederherstellen. Achtung die Neuinstallation von MB muss exakt so gemacht werden wie sie jetzt ist, d.h. die Datenbank muss im gleichen Verzeichnis sein wie jetzt.

    Die Buchung von EDV-Software über Zeitschriften/Bücher dürfte nicht ganz korrekt sein. Eher GwG oder direkt Software.


    Aber es stimmt, man kann bei beiden Varianten den MwSt.-Satz auf 16 % einstellen. Das ist nach Aussage meines Steuerberaters auch alles so korrekt. Die Lieferung ist lt. Lieferschein bereits am 27.12.2006 erfolgt, auch wenn sie faktisch erst am 04.01.2007 bei mir eingetroffen ist. Darüber hinaus denke ich, dass in den AGB’s steht, dass die Leistung erbracht ist sobald die Ware versandt wurde.
    Auch wenn der tatsächliche WE und der Geldfluss erst in 2007 sind, bleibt es bei 16% MwSt.


    Stormmaster
    Habe gerade meinen Fall mit der Hotline diskutiert und folgendes Ergebnis.
    Wenn der Satz nicht drauf steht, wird auch nicht abgebucht.
    Wie schon gesagt, bei mir kam es durch eine neue Kundennummer bei Buhl. Also mal nachschauen ob das bei Dir auch so ist.

    Zitat von "Stormmaster"

    Ich bin auch Premium-Kunde und bei mir liegt ein korrekter Datenträger (ohne ***) bei. Auf der Rechnung steht:


    Zahlungsbedingung: ohne Abzug nach 21 Tagen


    Von daher gehe ich mal nicht von einer Abbuchung aus. Zudem hab ich heute schon überwiesen.


    Warst Du schon vorher Kunde, dann schau mal ob Du vielleicht jetzt eine zweite Kundennummer hast.

    Zitat von "robkat"


    bei premium wird abgebucht und vor allem wenn das dort steht, hat halt der drucker so rausgeworfen bei mir sind lauter ***** im überweisungsformular


    Hast soweit recht, wenn aber die Registrierung als Premium über die Preview-Version erfolgt ist und dort keine Bankdaten eingetragen wurden, was auch möglich war, kann nicht abgebucht werden.


    Deine Rechnung ist durch die hinterlegte Bankverbindung korrekt erstellt. Bei mir das System z.B. gesponnen und mir eine neue Kundennummer verpasst, damit waren keine Bankdaten hinterlegt und der Überweisungsträger wurde entsprechend ausgefüllt.


    Also, wenn der Überweisungsträger ausgefüllt ist, ist eine Überweisung fällig, oder der Griff zum Telefon um im Zweifel die Hotline zu befragen.

    Auf Lieferschein/Rechnung steht


    "Zahlungsbedingung: ohne Abzug nach 21 Tagen"


    Wenn abgebucht wird, folgt unmittelbar darunter der Satz "Der Rechnungsbetrag wird wie vereinbart in den nächsten Tagen von Ihrem Konto ....... abgebucht.


    Da ein Überweisungträger dabei liegt und der wahrscheinlich vorausgefüllt ist, wird nicht abgebucht.

    Hallo liebes Team von Mein Büro,


    nachdem ja nun hier einiges an Wünschen, Anregungen und Verbesserungsvorschlägen gemacht wurde, wäre es doch sicher für alle sehr wünschenswert mal eine Aussage zu den diversen Dingen zu bekommen.


    Vieles wurde ja von Euch an die Entwicklung weitergereicht und hat daher sicher auch schon hausintern einen Status.


    Daher meine Frage, ist es möglich, dass Ihr mal eine Aufstellung über diese Dinge macht und mit einem Status verseht ob oder ob sie nicht realisiert werden und wenn sie realisiert werden, wann das sein könnte.


    Mir ist schon klar, dass das nicht in 2 Minuten getan ist.

    es ist schon irgendwie traurig was hier an mancher stelle von sich gegeben wird. als ich mich für dieses produkt entschieden habe und mich auch in diesem forum eingelogt habe, da gab es gerade 2 seiten mit beiträgen, hatte ich den eindruck, hier geht es sachlich und zweckdienlich zu. wenn ich mir nun ansehe was da teilweise von sich gegeben wird, schwillt mir der kamm.


    ich kann ja verstehen, dass jeder das endprodukt am liebsten schon haben möchte, ich nehme mich da nicht aus, aber leute so geht es doch nun wirklich nicht. das unternehmen gibt uns mit diesem forum die möglichkeit zu sachlicher kritik und zu verbesserungsvorschlägen, die man auch, jedenfalls im machbaren umfang, einfließen lassen will und dafür prügelt man dann das unternehmen wie einen räudigen hund. wenn man sich hier einiges ansieht, hat man den eindruck, einige hätten gerne die "eier legende wollmilchsau". in welchem umfang das auch geschehen ist, ist ja egal. wenn aber bis zum letzten tag an der software gearbeitet wird, dann ist es doch nicht verwunderlich, wenn die lieferung durch die weihnachtstage nicht jeden pünktlich erreicht.


    das unternehmen hätte sich die sache auch leicht machen können und hätte die software programmiert und dann seinen kunden zum kauf angeboten, ganz nach dem vorbild großer softwarehäuser (SAP, Baan usw.). die fragen auch nicht ihre kunden was sie gerne hätten, ich denke da beispielsweise an die textverarbeitung dieser produkte. wir können eigentlich froh sein, das wir als nutzer auch wünsche für dieses produkt äußern können, die man nach dem grad der machbarkeit auch realisiert.


    und ob hier von seiten des unternehmens (al, mak72, xander und das kleine helferlein) gelogen wurde glaube ich auch nicht. es scheint mir eher, dass die zeit für die programmierer mehr als sehr eng geworden ist. woran das auch immer gelegen hat, sei mal dahin gestellt. al, mak72, xander und das kleine helferlein können hier auch nur das wiedergeben, was sie vom management bekommen.


    Burki
    du hast den nagel auf den kopf getroffen, quantität ist nicht gleich qualität :D


    in anderen foren gelten ganz klare regeln. wer sich nicht an die spielregeln hält, fliegt raus, denn beleidigungen und dergleichen sind der sache nicht dienlich und haben zu unterbleiben.


    al
    du und deine mitstreiter in diesem forum seit wirklich nicht zu beneiden bei den doch zum teil recht heftigen verbalen angriffen. also frisch und munter ans werk und macht eure sache weiter so gut wie bisher.




    sicher ist wohl einiges nicht glücklich gelaufen, aber deswegen bestellt man nicht gleicht den henker oder schießt mit kanonen auf spatzen. also leute kommt mal wieder auf den teppich und besinnt euch auf das wesentlich dieses forums.

    Hallo jebro,


    was denn nun, klingt etwas konfus.
    Erst schreibst Du, Du kannst keine Kasse (Kassenbuch) mehr ausdrucken, dann sagst Du wenn Du Kasse (Kassenbuch) ausdruckst.


    Also, Kasse (nach dem Update) und Kassenbuch (vor dem Update) sind eins.


    Aber auch ich habe das Problem mit den Salden seit dem Update. Bei mir erscheint in allen Konten ein Anfangs- und Endsaldo von "-1.000.000,00 €" und es werden keine Salden mehr berechnet.


    In der bisherigen Version wurden die Salden aber korrekt berechnet.


    Wäre schön, wenn das schnell behoben wird.

    Hallo kleines Helferlein,


    war wohl etwas voreilig. Nachdem ich die Umstellung unter den Stammdaten vorgenommen hatte, hätte ich wohl einen Neustart des Programms machen sollen. Auf jedenfall klappt es jetzt, auch bei den steuerfreien Provisionseinnahmen.


    Gruß an alle die hier so eifrig dabei sind.

    Auch das neuste Update hat scheinbar noch keine Änderung gebracht.
    Im übrigen ist dieses Problem nicht nur bei der Kleinunternehmerregelung sondern auch wenn man steuerfreie Provisionseinnahmen (Steuerfreie Umsätze § 4 Nr. 8 ff UStG) bucht. :(


    Gibt es denn nun eine entsprechende Änderung? :oops:

    Hi,


    in diesem Zusammenhang mal eine andere Frage, wird es in der Final Version möglich sein den DB-Pfad zu bestimmen?


    Da ich grundsätzlich für meine Daten ein "Raid 1" benutze, wäre es prima wenn man bei der Installation den DB-Pfad selbst festlegen kann.


    Gruß
    blausklaus :roll:

    Hallo dudrack,


    da die Kleinunternehmerregelung wie oben geschrieben z.Zt. nicht als Ausgleich gilt, passiert folgendes.
    Wenn man also die Kategorie im Verrechnungskonto auf "Erlöse als Kleinunternehmer" ändert, wird der vorhandene Buchungssatz geändert. Die Rechnung wird wieder als offen geführt, während der Eintrag im Verrechnungskonto bestehend bleibt und in die EÜR eingeht.
    Wenn man nun dem Onlinezahlungseingang die Rechnung zuordnet erstellt das Programm einen neuen Buchungssatz der von der Umsatzsteuerpflicht ausgeht. Dadurch wird der Umsatz in der EÜR verdoppelt. :cry:


    Ob die Kleinunternehmerregelung bei Rechnungen nicht vorgesehen war oder ob es sich einfach nur um einen Fehler im Programm handelt, ist aber eigentlich nicht relevant. Fakt ist, man ist darauf aufmerksam geworden und arbeitet daran.


    Gruß blauerklaus

    hallo dudrack,


    eigentlich machts Du nichts falsch, aber ich fürchte Du hast die Einträge hier nicht sorgfälltig genung gelesen, sonst wäre Dir mit Sicherheit folgendes aufgefallen.

    Zitat

    Die Kleinunternehmerregelung gilt in der derzeitigen Kategorisierung nicht als Ausgleich.


    Also heißt es warten bis das Problem behoben ist. :roll:


    Gruß blauerklaus

    Hallo Reinhard,


    das Laufzeitende der Prewiew-Version hat damit nichts zu tun, denn Du kannst damit den kompletten Jahresabschluss für 2006 machen. D.h. das Du auch Daten ab dem 01.01.2006 einpflegen kannst (mache ich auch gerade).


    Da hast Du wohl ein anders Problem.


    Welche Version hast Du und wie gehst Du vor?


    Gruß
    Blauerklaus :lol:

    Hi,


    etnweder ich stelle mich zu .... an, oder es ist ein anderes Problem.


    Ich habe, unter Version 1.00.42, eine Rg. erstellt und sofort auf vollständig bezahlt gesetzt. Dann gedruckt und anschließend die Kategorie geändert und schon war die Rg. wieder offen.


    Frage, was mache ich nicht richtig? :(


    Dazu kommt, dass man eine Rechnung nicht immer gleich auf vollständig bezahlt setzen kann, weil der Kunde den Betrag überweist und diese sonst nicht mehr als OP erscheint.

    Zitat von "kleines Helferlein"

    Über Bearbeiten kannst du die Kategorie auf Erlöse als Kleinunternehmer i.S.d. §19 Abs 1 UStG ändern und die EÜR wird korrekt ausgewertet.


    Hi,


    ich habe hier das gleiche Problem und die genannte Vorgehensweise ausprobiert, leider wird dann die Rechnung wieder als offen gelistet.
    Was mache ich da falsch?


    grüße an alle :lol:

    Hi,


    ich denke nicht, hier scheint wohl ein anderes Problem zu existieren.


    Wie steht es mit den Rechten und der Benutzergruppe?
    Habe hier etwas verändert, aber Dein Fehler ist nicht aufgetreten.


    Bleiben wohl nur zwei Möglichkeiten, Neuinstallation(Datensicherung nicht vergessen sofern Du echte Daten verwendet hast) oder Service-Hotline.


    Gruß


    Blauerklaus :?

    Hallo Thorsten,


    habe das mal durchgespielt, bei mir funktioniert die Sache problemlos.
    Ich bin wie folgt vorgegangen:


    1. Rechnung erstellt und gedruckt.
    2. Unter "Office Rechnungen" die betreffende Rechnung markiert und
    anschließend die Funktionstaste F5 gedrückt.
    3. Dann erscheint das Fenster Zahlungsstatus und man wird nochmal
    gefragt ob man die Rechnung wirklich auf vollständig bezahlt setzen
    möchte.
    4. Drückt man dann auf ja sollte eigentlich das folgende Fenster kommen.


    Frage, welche Version hast Du, habe unter 1.00.42 getestet.


    Gruss, blauerklaus :)