Beiträge von cicero

    Hallo zusammen,


    ich bezog letztes Jahr Lohnersatzleistungen - z.B. Krankengeld und auch Übergangsgeld.
    Habe ich dies in der Steuererklärung Brutto (laut Bescheid) oder Netto (Eingang Konto) anzugeben?


    Ich finde wirklich nirgends Informationen darüber.


    VG cicero

    Hallo


    Wir haben letztes Jahr (Oktober) eine ETW gekauft und diese auch "etwas" renoviert und anschließend vermietet.
    Nun stellt sich mir die Frage, ob wir diesen Renovierungsaufwand als Nachträgliche Anschaffungskosten oder Erhaltungsaufwand in der Steuer angeben sollen/müssen.
    Irgendwie gibt es ja glaube ich auch eine Grenze (4000€)? Was würde sich finanzieller günstiger auswirken?
    Da wir mehrere Dinge unanhängig voneinander gemacht haben (Bad < 4000 €) - Elektrik in der Wohnung - Boden aufgebessert sind diese denke ich alle jeweils
    unter 4000 €.
    Wäre es von Vorteil, wenn ich das alles als Erhaltungsaufwendungen absetzen könnte?


    Und noch eine kleine Zusatzfrage. Wenn zwar Dienstleistungen noch in 2014 waren aber die Rechnung auf 2015 datiert ist - in welche Steuer gehört das dann?


    Vielen Dank für Eure Hilfe an diesem verregneten Sonntag


    Gruß cicero

    Hallo zusammen,


    "im Haus des Steuerpflichtigen" wurden neue Fenster eingesetzt.
    Angenommen "reine Materialkosten" 15.000 Euro
    Angenommen "Lohn für De- und Montage" 3000 Euro


    Können wirlich nur die Lohnkosten bei der Rubrik "Handwerkerleistungen" angesetzt werden?


    Danke für Hilfe


    cicero

    In meiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung steht unter Zeile 20 (Steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit) ein Betrag von knapp 1.100 Euro. Also - nochmals - bringt mir es eine Ersparnis wenn ich die Reisen nochmals aufführe? Oder darf/muss ich das nicht wenn ich das Geld bereits bekommen habe vom Arbeitgeber? Bitte im KLARTEXT wenn es geht. MUSS/DARF ICH ES TUN BZW. BRINGT ES MIR ERSPARNIS? (ich möchte natürlich nur wissen was RECHTENS ist)


    DANKE!

    Hallo,


    unser Unternehmen besteht aus mehreren Standorten. Ab und zu ist es erforderlich auch mal einen anderen Standort aufzusuchen.


    In der Regel ist das alle zwei Wochen ein Tag, manchmal aber auch mehrere Tage am Stück.


    Die Kosten (Bahnfahrt, Hotel) werden komplett vo der Firma übernommen.


    Zudem gebe ich eine Spesenabrechnung ab, um die Verpflegungspauschalen zu bekommen. Das sind die üblichen 6, 12, 24 Euro - je nachdem wie lange die Reise dauerte. Bei Hotelaufenthalt werden 4,80 für Frühstück abgezogen.


    Nun meinte ein Kollege, dass es bei ihm einen Steuervorteil bringt, wenn er diese Dienstreisen nochmal in der Steuererklärung angibt. Die Erstattung wäre höher als das was die Firma an Verpflegungspauschale gezahlt hat.


    Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Das müsste doch +/-0 sein. Oder übersehe ich da etwas?


    Kurz gefragt: Macht es als Angestellter Sinn die Dienstreisen nochmal in der Steuererklärung anzugeben, wenn die Firma die Reisekosten komplett übernimmt und auch die Verpflegungspauschalen gezahlt hat?

    sehe ich das denn richtig:


    Einkommensteuerbescheid (ab gezahlte Kirchensteuer) => ins Sparbuch Feld "Nachzahlungen für Vorjahre"


    Einkommensteuerbescheid (ab erstattete Kirchensteuer) => ins Sparbuch Feld "Erstattungen für Vorjahre"


    und das ganz dann noch eventuell nach Eherpartner getrennt - passt das so?

    Im Sparbuch gibt es die Rubrik Kirchensteuer, in der die Eingabe von Nachzahlungen und Erstattungen erforderlich ist.
    Woher bekomme ich diese Werte?


    Gruß cicero

    Danke schonmal für die Antwort.
    Gilt das auch, wenn ich mit dem Kind kaum etwas zu tun habe ausser die monatlichen Unterhaltszahlungen.
    Stimmt es, dass ich bei Wiso eingeben muss, dass meine Ehefrau die "Stiefmutter" zu dem ausserehelichen Kind ist?


    Danke nochmals.
    cicero

    Hallo.


    Ich wurde in 2006 Vater eines Kindes - jedoch nicht mit meiner Ehefrau (mit der ich 2 Kinder habe) sondern mit einer anderen Kindsmutter.
    Meine Frage:
    Habe ich, wenn ich das 3. Kinde in der Steuererklärung nächstes Jahr angebe, daraus eine finanzielle Entlastung?? Wenn ja von welcher Art?


    Danke
    cicero

    Hallo liebes Forum.


    Vor Jahren hatte ich mal gesehen, dass mein Steuerberater einfach auf die "leere" Lohnsteuerkarte meiner Ehefrau 920 Euro schrieb und diesen Betrag als Aufwendungen für die Grünanlagen eines vermieteten Hauses schrieb. "Geht das so einfach?" - Ist 920 Euro noch die aktuelle Grenze hierfür?


    Danke für Eure Hilfe...


    cicero

    Hallo Profis!


    An einem vermiteteten Objekt wurden durch eine Arbeit am Garagendach um die 100 Stunden (fein handschriftlich und nicht übertrieben festgehalten) in Eigenleistung vollbracht. Könnte man diese 100 Stunden in der Steuererklärung "irgendwie" geltend machen? Danke für Eure Hilfe...


    Dirk

    Naja - vielleicht müsste ich doch ein wenig den Hintergrund erklären. Ich möchte auf meinem Einkommensteurbescheid möglichst wenig Einnahmen unter meinem Namen stehen haben???? Bringt es da etwas meiner Gattin die Hälfte der Mieteinnahmen zu "übertragen" - geht das so einfach überhaupt wenn Sie eigentlich gar nicht Miteigentümer der Immobilie ist.???


    danke
    cicero