Beiträge von mausebär

    Hallo,


    auf meinem PC liegt immer noch einen Order "Mein-Steuersparbuch Heute".

    In diesem Ordner befinden sich div. mshdb.ldb und mshdb.mdb. - Dateien bzw. Ordner aus 2015 bzw. 2016.

    Wenn ich es richtig erinnere erhielt man damals über ein Infotool Newsmeldungen, die es heute in der Form nicht mehr gibt.


    Meine Frage: kann man diesen kpl. Ordner bedenkenlos löschen?


    Danke und Gruß ;)

    Sorry, aber ich sende aus dem WISO-Sparbuch und da wird keine Berechtigungscode gefordert.


    In Elster kann man lediglich Abrufberechtigung und -Code beantragen!


    Elster sagt übrigens auch unter Rechtliches:

    Datenübermittlung mit elektronischer Authentifizierung

    Die Regelung in § 87a Absatz 6 Abgabenordnung ermöglicht die Übermittlung papierloser Steuererklärungen mittels ELSTER. Die zur elektronischen Authentifizierung erforderliche Zertifikatsdatei wird im Rahmen der Registrierung kostenlos erstellt. Alternativ können Sicherheitssticks genutzt oder von ELSTER unterstützte Signaturkarten für das elektronische Authentifizierungsverfahren registriert werden.

    Anhand des zur elektronischen Authentifizierung verwendeten Zertifikats wird der zweifelsfreie Ausweis des Datenübermittlers gegenüber der Finanzverwaltung gewährleistet. Bei der Übermittlung für einen Dritten müssen die Daten dem “Dritten“ (Auftraggeber) in einer für ihn leicht nachprüfbaren Form zur Verfügung gestellt werden.


    Aber, miewe4, ich bin natürlich offen für jeden Hinweis, wo ich eine Berechtigung für ein ELSTER-Zertifikat erhalte!!!!!

    ???? seit wann ist zum Senden eine Berechtigung erforderlich?

    Es geht hier nicht um den Belegabruf.


    Sie selbst schrieben am 02.06.2014:

    Du verwechselst das mit dem Belegabruf. Bei diesem läuft das Prozedere in der Tat so ab. Die Erklärungsabgabe mit Deiner Signatur ist nicht auf Dich oder deinen Ehegatten beschränkt (z.B. Einzelveranlagung), sondern ist auch bei Eltern und sonstigen Angehörigen i.S. § 15 AO verwendbar.

    Hallo,


    ist es richtig,


    - dass ich die EkSt.-Erklärung meiner Tochter und eines Schwiegersohns und auch die meines Neffen aus dem WISO-Sparbuch

    heraus mit meinem ELSTER-Zertifikat versenden kann?


    - der spätere Abruf der Steuerbescheide funktioniert dann auch ganz normal - wie gehabt?


    Danke und Gruß

    Hallo,


    gibt es einen bestimmten Grund, warum die Daten des SteuerSparbuch 2016 jetzt im Dok.Ordner in einem neuen Ordner "steuer" abgelegt werden?
    In den letzten Jahren war es der Ordner "Steuer-Sparbuch" davor war es der Ordner "Sparbuch".


    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung!

    Hallo Maulwurf,


    nein, das habe ich nicht wirklich angenommen! ;)
    Ich bin mir allerdings auch nicht sicher, ob ich hier noch richtig bin??!!

    In diesem Forum gab es früher wirklich hilfreiche Tipps und Stellungnahmen. In den Jahren 2004 / 2005 / 2006, als es darum ging, die Kosten des Erstudiums geltend zu machen und dann die Steuerbescheide durch entsprechende Einsprüche offen zu halten, war dieses Forum sehr hilfreich. Es wurde freundlich, nett und auch professionell geantwortet und diskutiert.
    Inzwischen ist es hier leider so, dass es oft sehr belehrende Antworten gibt, die dann nicht wirklich weiterhelfen....


    Ein Forum sollte doch auch dem Austausch unterschiedlicher Meinungen dienen....
    ... und was meine Eingangs gestellt Frage angeht, da gibt es sehr wohl unterschiedliche Ansichten ......auch unter Steuerberatern.... :)


    MfG

    Oh, ?( m.E. bin ich im Forum "Fragen zur Steuerberechnung" und ich erinnere mich, dass hier früher durchaus Steuerfragen diskutiert wurden.


    Für technischen Fragen der Programmbedienung gehören für mich eher in das WISO Steuer-Sparbuch des Forum (Fragen zur Bedienung, Verwendung und Installation des WISO Steuer-Sparbuch können hier diskutiert werden.)

    Sorry, der Text ist mir nun ja hinreichend bekannt - sonst hätte ich ihn kaum verlinkt!
    Zudem ist es eine Meinung und mich interessieren weitere Meinungen und nicht die Wiedergabe dieser einen Ansicht.


    z.B. sagt der Bund der Steuerzahler:
    Erstausbildung: Steuerbescheide bleiben offen!
    Studenten und Auszubildende bleibt Einspruch gegen Steuerbescheid erspart
    Studenten im Erststudium dürfen sich freuen, ihre Steuerbescheide bleiben wegen einer anstehenden Gerichtsentscheidung zu den Erststudienkosten von Amtswegen offen und können nachher noch zugunsten der Studenten geändert werden. Grund dafür: Die Finanzverwaltung hat die Liste der sogenannten Vorläufigkeitsvermerk im Februar erweitert. Der Vorläufigkeitsvermerk erspart den Betroffenen einen Extra-Einspruch gegen den Steuerbescheid.

    Hallo,


    zu ruhenden Steuerbescheiden wegen der Kosten des Erststudiums aus den Jahren 2004 und 2005 habe ich zu den Verlustvorträgen neue Bescheide erhalten. (geändert nach § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr.2 AO)
    Die Bescheide sind gem. § 165 Abs. 1 Satz1 AO teilweise vorläufig und nach
    § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 AO vorläufig hinsichtlich der Abziehbarkeit der Aufwendungen für eine Berufsausbildung oder ein Studium ………


    In den Erläuterungen wird erwähnt, dass sich die damaligen Einsprüche hierdurch erledigt haben.
    Sehe ich es richtig, dass ich nun nichts machen muss und die Bescheide durch den Vorläufigkeitsvermerk bezgl. des Studium auch weiterhin offen sind? Oder müssen wir erneut Einspruch einlegen?
    In diesem Beitrag wird z.B. ein erneuter Einspruch empfohlen:
    http://kanzleikudrass.de/studenten_spezial/aktuelles/
    Bitte nach unten scrollen: „Liebe Studierende, liebe Betroffene“
    Da heißt es dann: Mit der am 20.02.2015 bekannt gegebenen Einführung eines Vorläufigkeitsvermerks für alle neuen und geänderten Steuerbescheide seit 2004 wäre eigentlich kein Einspruch gegen ablehnende Bescheide mehr notwendig. (Vgl. BMF- Schreiben vom 20.02.2015 GZ: IV A 3 - S 0338/07/10010 - 04).Dennoch empfehle ich für die Praxis zur Rechtssicherheit Einspruch einzulegen und das Ruhen und die Aussetzung des Verfahrens nach § 363 II AO zu beantragen…….



    Seit 2011 gibt es dass WISO-Steuer-Sparbuch als Haushalts-Lizenz. Diese berechtigt bis zu fünf Einkommensteuererklärungen zu
    erstellen.


    Will man mehr erstellen, müsste man upgraden auf die Familienlizenz.


    Innerhalb der Familie erfassen wir nun (Eltern und Kinder) unsere privaten Einkommensteuererklärungen an einem PC mit dem WISO-Steuer-Sparbuch.


    Teilweise führen wir dann schon mal Planspiele durch und speichern diese auch ab. So sind also durchaus mal mehr als fünf Steuererklärungen gespeichert.


    Ist das ein Problem? Bzw. wie und wann greift diese begrenzte Lizenz? Beim Ausdruck, beim Senden per Elster?


    Verwundert sind wir allerdings schon, dass diese Begrenzung eingeführt wurde. Wissen wir doch, dass es im Discounter für 4,99 € eine Steuerversion ( wenn auch nicht so komfortabel) der Fa. Buhl gibt, bei der diese Einschränkung nicht gilt.

    Oder ist es möglich die kompletten Studiengebühren die bis dahin angefallen sind abzusetzen? Habe irgendwo gelesen, dass man diese Gebühren sozusagen mitnehmen kann.


    Sollte Deine Frau in den letzten Jahren keine EkSt.-Erklärung abgegeben haben, könnt Ihr das noch nachholen – zumindest für
    die letzten 4 Jahre. In den einzelnen Steuererklärungen kann Deine Frau dann die Kosten des Studiums als (vorweggenommene) Werbungskosten geltend machen.


    Aber lies einmal hier nach: http://www.steuerzahler.de/files/19788/D…eil_des_BFH.pdf