Beiträge von arnebaier

    Hallo,


    laut Schreiben der Berufsgenossenschaft BGETEM sollen ab 1.1.2012 neue Gefahrtarifstellen gelten. Diese konnten jedoch nirgends gefunden oder geändert werden. Ein Anruf bei der BGETEM ergab, dass man diese bei DATEV wohl einfach ändern könne, aber sich natürlich mit dem Kaufmann nicht auskenne.


    Weiß jemand, ob diese mit dem kommenden Update automatisch eingeführt werden, oder wie man diese ändert? Die Lohnabrechnung für Januar ist nicht mehr sooo weit entfernt...

    Hallo,


    bei mir gibt es 2 Vorgehensweisen eine Rechnung zu erstellen: aus einem Angebot heraus oder einfach nur so aus meinen Einsatznotizen heraus. Ersteres ist meist Hardwarehandel, letzteres reine Dienstleistung. Daher unterscheiden sich auch die Zahlungsbedingungen: bei Angebot per Vorkasse, sonst per Rechnung. Ich biete regelmäßig Hardware auf Rechnung an, was mir einfach zu haarig ist. Erklär' das mal den Kunden...


    Wie beliebt wäre eine Funktion, die vorgeben kann, dass bei Angeboten und Rechnungen unterschiedliche Default-Zahlungsbedingungen eingestellt werden? Wäre ja in den Stammdaten sinnvoll untergebracht.

    Steht das schon auf der To-Do-Liste der Entwickler?


    Wäre doch simpel: ein Click auf einen "Speichern in DMS"-Button speichert die Datei nach einem vorzugebenden Format im dafür vorgesehenen Default-Verzeichnis. Ein Click auf "Speichern unter" öffnet den bisherigen Dialog.


    Die Formatfrage wäre mir auch wichtig: ich würde die Dateien gerne "[RNr] [Firmen- oder Nachname].pdf" nennen.

    Da sind eben keinerlei Reste mehr zu sehen, die man im MB entfernen könnte.


    Sorry, aber mit "So ist das nun mal" kann ich nicht leben, denn selbst wenn ich bei jeder Rechnung die Anschrift erneut abändere, weigert sich das Programm den Vornmen dort rauszunehmen.


    "Herbert SuperFirma GmbH" sieht nun mal bescheiden aus, und wenn Du an den richtigen Sachbearbeiter beim FAmt gerätst, wird der das ebenfalls anmeckern...


    Da ich mir aber nicht vorstellen kann, daß es meine Aufgabe ist, mit einem SQL-Editor in der DB rumzupfuschen, hoffe ich schon auf eine Lösung vom Hersteller.


    Grüße


    Arne

    Habe eine Privatkundin per "Kopieren und bearbeiten" zu einer neuen Firmenkundin gemacht. Wenn ich nun aus einem Angebot für diese neue Kundin eine Rechnung erzeugen möchte oder auch nur einfach per Kontextmenü "Neuer Vorgang -> Rechnung", dann wird eine ganz merkwürdige Adresse eingefügt: eine Mischung aus zwei ehemaligen Adressen der "privaten" Version. Wenn ich diese manuell ändere, läßt sich dies weitestgehend korrigieren. Lediglich die 1. Zeile enthält [Vorname] [Firmenname], was so gar keinen Sinn macht und sich auch nicht abstellen läßt. Irgendeine Idee?

    Na gut, na gut - ich habe mich noch einmal getraut!


    Konto als Offline-Konto deklarieren, neue Differenzbuchung rückdatiert vor der ersten Buchung einfügen, und jetzt endlich sehe ich den aktuellen Kontostand statt irgendeiner Schätzung.


    Achtung, wenn der Stand nicht ganz mit dem Online-Banking hinkommt, könnte das daran liegen, daß dort bereits vorgemerkte Buchungen verrechnet werden.


    Jetzt müßte noch die USt-Erklärung funktionieren, und ich bin vollends happy :)

    Hat sich hier inzwischen was getan?


    Hatte große Probleme beim Deaktivieren eines Kontos, würde es daher nicht wieder versuchen wollen.


    Kann man nicht per einem bestimmten Datum einen gewissen Saldo festlegen, von dem ausgehend gerechnet wird?


    Grüße


    Arne

    Hallo, es wäre toll, wenn sich die Dialoge zum Speichern von Angeboten, Rechnungen, Mahnungen merken würden, in welche Verzeichnisse diese PDF-Dokumente bislang gespeichert wurden.


    Vielleicht könnte man dort auch ein Dateinamensformat vorgeben? Ich schreibe immer gerne noch den Kundennamen mit rein für den schnellen Zugriff. Wenn das implementiert ist, wäre es eigentlich nur noch ein kleiner Schritt zum "Scnellexport"-Button... :)

    Moin moin,


    das Vergeben und Abgleichen der Belegnummern fand ich ja recht nervig, inzwischen hat sich aber herausgestellt, daß man so wunderbar arbeiten kann. Doch nun plötzlich werden die Belegnummern nicht mehr ausgedruckt - Einstellungssache? Früher ging das!


    Grüße


    Arne

    Arbeiten diese Leute so, daß die Clients in dem einen Netz und der Server in dem entfernten Netz steht? Oder per Terminalsession?


    Drucken sollte eigentlich gehen, da die VPN-Gateways alle IP-Frames zwischen den Netzen routen. Ich arbeite aber auch nicht mit dem Microsoft-Terminalserver, sondern mit VNC.

    Hmm, ich stehe ja auch auf Delphi, aber Flashfiler...?!


    Hat dazu jemand Erfahrung in Bezug auf Tempo? Ist so eine Anwendung mit dem Internet dazwischen überhaupt noch benutzbar, oder müssen wir wieder wie bei dem alten Interbase- bzw Firebird-Geraffel über Terminalsessions arbeiten?



    Mit freundlichen Grüßen


    Arne Baier, ABCsolutions

    Hallo,



    der Kaufmann soll in einem Netzwerk eingesetzt werden. Was bedeutet hier "netzwerkfähig"? Welches DBMS steht dahinter? Ich frage deshalb, weil ich abschätzen muß, wie flüssig das Arbeiten über ein VPN laufen wird. Kann der Server ein Linuxserver sein?



    Mit freundlichen Grüßen


    Arne Baier, ABCsolutions

    Ein ähnliches Problem habe ich auch. Eine bezahlte (!) Version von Mein Büro 2007 begrüßte mich gestern mit "Version abgelaufen". Hielt es für einen schlechten Aprilscherz, der auf einem Sonntag niemanden stört, aber eben gerade (Montag) ging es wieder nicht...ganz schlecht, hat jemand eine Idee???

    Es lohnt sich wirklich, dies in einer offiziellen Hochsprache zu coden. Eigentlich sollte das Script nur 3 Zeilen lang werden, daher WSH. Alles darüber hinaus kann man nur schwer zeilengebau debuggen, daher beginnt hier der Krampf. Habe jetzt etwas zusammen gebraten, das die Datensicherung in ein Temp-Verzeichnis macht, diese verschiebt und das Temp-Verzeichnis wieder löscht:


    Der Rest gehört zum .Run und bedeutet, daß das Script erst weiter machen darf, wenn es vom ausgeführten Programm eine Rückmeldung bekommen hat, daß es fertig ist. Ist bei mir nötig, weil zunächst von verschiedensten Stellen Dateien in ein Archiv gesteckt und erschlüsselt werden, bevor das Brennprogramm gestartet wird - logisch, daß das alles in einer bestimten Reihenfolge passieren muß.


    Das andere steht vermutlich dafür, daß das Programm sichtbar gestartet wird, ganz sicher bin ich mir da nicht.

    Hab gerade keine Zeit, nur so viel: ein ":" im Dateinamen gibt natürlich Streß, da verboten.


    Eine Version mit der Uhrzeit werde ich nicht schreiben, aber versuch mal


    Code
    ... & " " & Replace(Time, ":", "")


    Damit werden zumindest die Doppelpunkte eliminiert.


    Die Version, die auch aufräumt, werde ich hier demnächst mal versuchen zu posten.