Beiträge von Felidae

    Hallo miwe4,


    danke für deine Antwort.


    Das Programm ist steuer:Sparbuch 2019.


    Und stimmt - ein Screenshot wäre hilfreich in so einem Fall. Ich war so verwirrt, dass ich daran gar nicht gedacht hab.


    Ich werd deinen Rat befolgen und das Forum nochmal durchforsten und mir die Verwaltung im Programm nochmal ansehen. Wenn ich nicht weiterkomme, würde ich den Screenshot und weiteres hier nochmals posten.


    Viele Grüße

    Feli

    Hallo zusammen,


    ich habe Schwierigkeiten in der Steuererklärung mit dem häuslichen Arbeitszimmer... und ich kapiere im Moment überhaupt nicht, wie ich das angeben soll :-(.


    Ich nutze das Arbeitszimmer seit mehreren Jahren für meine freiberufliche Tätigkeit (Nebentätigkeit).


    Seit Mai letzten Jahres habe ich einen neuen Job, in dem ich zu 100% von zu Hause aus arbeite (Homeoffice).

    Das Zimmer wird jetzt nur noch für berufliche Zwecke genutzt.


    Ich möchte die Nutzung des Zimmers jetzt in der Steuererklärung natürlich auch für beide Tätigkeiten angeben.


    Das Programm bringt mir jetzt aber ständig Fehler, weil ich in der Aufteilung wohl etwas falsch mache,

    Die Fehlermeldung und die Erklärung dazu ist mir total unverständlich.


    Irgendwie hab ich grade ein Brett vorm Kopf :wacko:.


    Kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen?


    Vielen Dank.


    Feli

    Hallo Forum,
    arbeite noch nicht lange freiberuflich. Habe mich in der letzten Zeit viel mit dem Thema Steuer befasst ... aber leider gibt es vieles, was ich nicht verstehe und habe daher folgende Fragen:


    1. Habe im April einen Gebrauchtwagen gekauft, der gem. der 1%-Regel genutzt wird. Jetzt lese ich überall, dass der Listenpreis der Verkaufspreis zum Zeitpunkt der Erstzulassung ist. Das Auto ist 6 Jahre alt - ich habe keine Ahnung, was es zum Zeitpunkt der Erstzulassung gekostet hat. Was mache ich jetzt? Kann ich da nicht den Kaufbetrag einsetzen, den ich bezahlt habe? Wenn das Fahrzeug schon 6 Jahre alt ist - wie läuft das mit der Abschreibung?
    2. MUSS trotzdem ein Fahrtenbuch geführt werden, auch wenn ich zumindest für dieses Jahr keine Besteuerung nach den tatsächlichen Kosten durchführe?
    3. Was hat es mit den 0,03% Lohnsteuer auf sich, wenn ich das Fahrzeug auch für den Weg zur Arbeit benutze?
    Und wie verbuche ich diese Kosten?


    Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.
    Felidae