Beiträge von defiman

    Hallo,
    im Sparbuch 2005 gab es bei der Verwaltung noch einen Unterpunkt "Finanzkonten", mit denen man die darlehen verwalten konnte. Diesen Punkt vermisse ich nun im Sparbuch 2006. Wo kann ich den finden?
    Vielen Dank schon mal für die Antwort!

    Auf unserem Grundstück stehen zwei Häuser. Das kleinere Haus ist meiner Mutter zur unentgeltlichen Nutzung überlassen. Sie zahlt lediglich eine Nebenkostenbeteiligung von 40,00 Euro. Wie ist das mit den anfallenden Nebenkosten wie Wohngebäudeversicherung, Müllabfuhr, Anteil Grundsteuer, Heizung, Schornsteinfeger etc. Können wir die von der Einkommensteuer absetzen? Mir wurde gesagt, dass es in dem Fall sein kann, dass das Finanzamt eine ortsübliche Mieteinnahme ansetzt und wir damit diese, obwohl wir eine solche nicht erhalten, versteuern müssen. Rechnet sich das ganze dann überhaupt oder ist es evtl. besser, die unentgeltliche Nutzung gar nicht anzugeben?
    Für eure hoffentlich hilfreichen Antworten vielen Dank im voraus!!!

    hallo,
    kann ich als Unternehmer auch nur die Reisekostenpauschalen als Verpflegungsmehraufwand absetzen oder die tatsächlichen Kosten? Mit oder ohne Umsatzsteuer?


    Für die Antwort bereits jetzt vielen Dank!

    Hallo Frühling,
    danke für die schnelle Antwort. Ich habe die Anlagengüter über A5 eingegeben und das Feld "Buchungen automatisch in den Buchungsdialog aufnehmen" angekreuzt. Dennoch habe ich am Ende des Quartals keine Einbuchung über den Abschreibungsbetrag. Was könnte ich falsch gemacht haben?

    Hallo,
    ich habe Anlagegüter eingetragen mit dem entsprechenden Abschreibungszeitraum. Muss ich die Abschreibungsbeträge selber jeden Monat / Quartal einbuchen oder übernimmt das Programm diese Beträge nun selbst?
    Vielen Dank für die Antwort.

    Hallo Siggi,
    nocheinmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Es geht mir hierbei nicht um die reine Formalität sondern um die steuerlichen Auswirkungen. Laut Finanzrecht sind Darlehenstilgungen in der E/Ü keine Ausgaben, sondern nur die Zinsen. Daher befürchte ich, dass eventuell diese Tilgungszahlung, sollte ich diese als Ausgabe buchen, in die E/Ü als Ausgabe, die steuerlich auf den Gewinn wirkt, gebucht wird. Daher denke ich nun, dass eine freie Buchung der korrekte Weg für solche "steuerunrelvanten" Buchungen sind. Ich denke, damit mache ich dann auf keinen Fall etwas falsch. Vielen Dank für den Denkanstoß!

    Hallo Siggi, vielen Dank für die schnelle Antwort. Nur habe ich in einem anderen Zusammenhang folgenden Buchungsvorschlag gesehen. Es ging um die Tilgung eines Darlehens, die wie folgt gebucht werden sollte und zwar als freie Buchung:
    Soll Kto. 550
    Haben Kto 1200 Bank
    Damit ist dann doch ein Geldkonto angesprochen und dennoch handelt es sich um eine freie Buchung. Wie ist hier der Zusammenhang?

    Hallo,
    könnte mir bitte jemand erklären, was ich als Neuling der Wiso-Buchhaltung unter "freie Buchung" zu verstehen habe? Sind dies Buchungen, die nicht als Einnahme oder Ausgabe zu sehen sind wie z.B. Geldtransfer von der Kasse auf die Bank?
    Vielen Dank!

    Hallo,
    könnte mir bitte jemand erklären, was ich als Neuling der Wiso-Buchhaltung unter "freie Buchung" zu verstehen habe? Sind dies Buchungen, die nicht als Einnahme oder Ausgabe zu sehen sind wie z.B. Geldtransfer von der Kasse auf die Bank?
    Vielen Dank!

    Hallo,
    könnte mir bitte jemand erklären, was ich als Neuling der Wiso-Buchhaltung unter "freie Buchung" zu verstehen habe? Sind dies Buchungen, die nicht als Einnahme oder Ausgabe zu sehen sind wie z.B. Geldtransfer von der Kasse auf die Bank?
    Vielen Dank!