Beiträge von rwi

    Da habe ich ja drauf gewettet, daß irgendwann der "supporter aus Leidenschaft" kommt und wieder einen Link zur "Netiquette" legt ...


    Zitat

    Der bleibende Eindruck wäre nachhaltig geschädigt.

    sic!
    Er ist! Diese Firma, dieses Gebaren und diese Moderatoren/Admins sind wirklich eine Katastrophe.


    Ich verabschiede mich hiermit von allen Forenteilnehmern. MB ist schon gelöscht, die Kündigung als Brief raus.


    Was für eine Verschwendung von Zeit und Energie.

    Vieles an MB ist schwach, unzureichend oder schlicht fehlerhaft ... von daher wundert mich da nichts mehr. Aber das von Dir geschilderte Problem ist mir noch nicht untergekommen und kann ich auch nicht nachvollziehen.


    Kannst Du das mal näher beschreiben?

    In dem gleichen Dialogfenster hast Du unten den Bereich "Text".


    Dort kannst Du (bzw. mußt Du) sowohl für Angebot als auch für Rechnungen für die einzelnen Zahlungsbedingungen den später auszudruckenden Text eintragen.


    Wenn Du das an der Stelle nicht tust, wird auch nichts ausgedruckt.

    Zitat

    setzt er ja dann den Gesamtbetrag der Rechnung ab und nicht nur den Nettobetrag bei einer Rechnung mit ausgewiesener MwSt


    Du vergißt dabei, daß es letztlich um verschiedene Steuerarten geht. Auf den ersten Blick hast Du natürlich recht. Aber praktisch ist es so, daß ein Gerät, was er bei Dir kauft, ihn erstmal mehr kostet, Geld bindet. Macht bei 100 EUR nichts aus, bei 100.000 schon. Dann muß/darf er das via Abschreibung nochmal strecken.
    Wenn er halbwegs normalen Umsatz macht, wird er mehr UmsSt. einnehmen als er ausgibt. D.h., auch bei der Zahlung ans FA wird erstmal mehr Geld gebunden, als wenn er woanders gekauft hätte.


    Ob sich das letztlich irgendwann mal ausgleicht ... mag im Einzelfall sein.


    Aber wie gesagt, ich würde mich mal mit einem Profi zusammensetzen und dann klären, was die Zielrichtung sein soll. Vielleicht führt Dich das ja dann auch dazu, langfristig von der Kleinunternehmerregelung weg zu gehen ...

    Zitat

    Also was verliert der gew. Kunde im Endeffekt ? Nichts, oder?

    Na ja, in der Regel verliert er doppelt ... die Ware selbst kostet ihn effektiv mehr Geld und es fehlt ihm die Möglichkeit, seine vereinnahmte Umsatzsteuer mit von ihm gezahlter Vorsteuer (auf die Rechnungen anderer Unternehmer) gegenzurechnen.


    @ heavybyte:
    Wie Sergio schon richtig sagt: Die Kleinunternehmerregelung hat schlichtweg nichts mit dem Inhalt der Tätigkeit zu tun. Ob Du verkaufst oder reparierst oder berätst ist dafür vollkommen ohne Belang.

    Zitat

    Wie komme ich aus dieser Misere raus?


    Imho gar nicht ... das ist eines der Mankos des Kleinunternehmertums. Du bist nicht berechtigt, Umsatzsteuer auszuweisen. Deshalb wird Dein Kundenstamm in der Regel nur im Privatbereich zu suchen sein und ein Nettorechner mit Dir keine Geschäfte machen wollen. Und Du bist gut beraten, potentielle Kunden im Vorfeld darauf hinzuweisen.


    Andererseits hatte ich (als Privatmensch) mal einen Klempner beschäftigt, der als Kleingewerbler arbeitete. Da war das so, daß auf der Rechnung Materialkosten und Montage getrennt war. Die Montage war netto=brutto. Und das Material lief als netto plus Umsatzsteuer ... auf der Rechnung gelistet. War mir egal, weil es, wie gesagt, eh privat bezahlt werden mußte. Heißt aber: Vielleicht gibt es doch irgendeine Nische für solche Sachen ... das solltest Du aber mit Profis bzw. mitDeinem FA klären.

    Zitat

    sprich die Entwickler sich nicht um Ihr Programm kümmern


    Hatte ich anfangs auch gedacht. Inzwischen ist aber klar, daß die Jungs sich sehr wohl gekümmert haben ... nur leider nicht in einer Richtung, in der hier alle gehofft haben.
    All das, was das Programm braucht, um halbwegs zu taugen, wird -- so, wie die Infos zu den verschiedenen Versionen aussehen -- definitiv nicht in der 80-Euro-Version landen. Vom Leistungumfang kommt dann eigtl. , wie Du schon sagtest, nur noch die 599er in Frage. Nur, mit Verlaub, dat machen andere erheblich intelligenter und besser.
    Ich hab schon vor geraumer Zeit gedacht, daß MB eher ein Irrtum ist, allein schon was den Spagat zwischen "mit MB kann jeder Doofe seine Unternehmenssteuern machen" und dem "Ihr müßt Euch schon Durch den ganzen Kontenrahmen wühlen und überhaupt sollte jeder einen Steuerberater haben". Ich empfehle mal das Nachlesen der Moderatoren-Posts hier ("Helferlein" (sic!), Al ...)


    Aber trotzdem hatte ich immer noch die Hoffnung, daß noch ein parr Besserungen kommen und das Arbeiten zumindest machbar macht. Aber das hat sich wohl definitiv erledigt. Sie können ja schlecht die paar Sachen ergänzen, mt denen sie eben ganz frisch mal 500 EUR Preisunterschied rechtfertigen.

    Zitat

    der Experte 'rwi' schrieb mir


    Äähm ... nur um das klar zu stellen: Das Forum hier ist so eingestellt, daß jeder Depp den Experten-Status bekommt, der mehr als 99 Beiträge geschrieben hat. Ich lege großen Wert auf die Feststellung, daß ich weder mit der komischen Firma noch mit dem Programm etwas zu tun habe. Ich bin lediglich einer von den inzwischen von Firma und Produkt, von Support und Gebahren schwer (und nachhaltig) enttäuschten Kunden, die sich die Zeit genommen haben, das Programm ausgiebig im Alltagsverhalten zu testen (wahrscheinlich anders, als die von Buhl fröhlich zitierten Lobhudeleien aus diversen PC-Zeitschriften.
    Und die Sache mit dem Mittelstandspreis (oder wie immer der hieß) hat mein Vertrauen zum Wirtschaftsministerium definitiv nicht verbessert.


    Aber sei es drum: wenn ich irgendwas weiß, was jmd. anderem hilfreich sein kann, gebe ich es gerne weiter. Die Klarstellung war mir jetzt jedoch wichtig ;o)

    zu 2)
    Zu aller Leidwesen und vollkommen unverständlicherweise sind keinerlei Formatierungen möglich. Buhl hat die Breite gegeben, nur Buhl kann sie wieder nehmen ... (oder vielleicht ein Hex-Editor ;o)
    Formatierungen gibts demnächst für paarhunderteuro *seufz*


    zu 1)
    Stammdaten ->Textbausteine/Vorlagen ->Anschriftformate
    Dort auswählen und ankreuzen als Standard-Verwendung.
    Die Leerzeile entspricht aber seit Jahen nicht mehr der DIN.

    Zitat

    leider gibts in der Eingabemaske keine Option Brutto/netto


    Die wird es wahrscheinlich erst geben, wenn Du, wie Samm vorschlug,

    Zitat

    In den > Stammdaten >Meine Firma > Einstellungen steht bei > Preisart > Umschaltung im Vorgang


    eingestellt hast.

    Ähm ... aus reiner Neugier habe ich es doch mal nachgestellt. Ich kriege den von Dir gewünschten Text


    Ich bitte freundlichst um Barzahlung.
    Diese Rechnung enthält gemäß der Kleinunternehmer-Regelung nach §19 Abs. 1 UStG keine MwSt.
    Hiermit bestätige ich, den Betrag über <M_TOTALGROSS> bar erhalten zu haben.


    Großstadt, <M_DATE> .....................................
    (Unterschrift)


    komplett in die Zahlungsbedingung und von dort aus auf das Angebot.


    ??


    *** edit ***


    Tschuldigung, bin noch nicht ganz da ... Du hast recht, das Wort Unterschrift und einige der vorherigen Punkte ... fehlen ganz.


    Also bliebe nur, die §19-Sache an der Stelle rauszunehmen.

    Ich hab's jetzt nicht ausprobiert, aber wenn ich mich richtig erinnere, sollte doch der Satz mit der Kleinunternehmerregelung automatisch irgendwo erscheinen. Kannst Du den dann nicht aus den Zahlungsbedingungen rausnehmen? Und dann sollte das Limit doch reichen (zumindest für das, was Du gerne hättest ...)

    Ich weiß, was Du meinst, aber ich denke, daß Du die Prioritäten da falsch siehst. Es geht ja eben nicht darum, eine zweite Lizenz zu erschleichen. Und es geht nicht darum, mit einem HEX-Editor endlich die ungenügende Reportsituation anzupassen.


    Das Programm ist kastriert auf die Nutzung der Demo-Datenbank und auf die Nutzung eines freien Mandanten. Die Restriktionen gelten für beide gleich. Und ich sehe in den Nutzungsbedingungen nichts, was den Inhalt der Demo-Datenbank einschränkt (außer -- rein praktisch -- den Unzulänglichkeiten des Programms selbst). Ich habe kein Problem damit, zu sagen, daß ich mit dem Demo-Mananten spiele.


    Und: für wirkliche Arbeit taugt das Programm selbst dann nur eingeschränkt.

    Mmh ... keine Ahnung.
    Ich bin eben hingegangen und habe die Bestellungen in einem Rutsch gelöscht. Soweit kein Problem. Ich weiß nicht, was die Fehlermeldung bei Dir bedeutet.
    Probier doch mal, nicht alle auf einmal, sondern kleinere Mengen zu löschen ..

    Wenn ich Dienstreisen hätte, hätte ich kein Problem damit, das Rollköfferchen als Betriebsausgabe zu buchen. Natürlich könntest Du den auch privat nutzen, das gilt aber für viele Dinge ... wenn es sich sinnvoll und nach bestem Wissen und Gewissen zuordnen läßt, dann buchen.


    wg. Bürobedarf:
    Da gibt es irgendwelche Grenzen ... 60,- oder 100,-- ... darüber wäre es GWG (Geringwertige Wirtschaftsgüter) bis 410,-- ... vielleicht findest Du die Zahlen irgendwo.

    Ich verstehe Dein Problem immer noch nicht. Einerseits schreibst Du

    Zitat

    Mein Anordnung ist: KdNr, Nachname/Fa.,Vorname, Namenszusatz

    andererseits sagst Du, der Nachname fehlt Dir ...


    Es existiert kein eigenes "Nachname"-Feld, sondern nur dieses Feld "Nachname/Fa." ... in der Eingabemaske nennt sich das Feld "Firma", wenn Du Firmenkunde anklickst, "Nachname", wenn Du Privatkunde anklickst.


    In der Liste zu "Spalte definieren" stehen nur Spaltentitel, die noch nicht verwendet werden.


    Wenn irgendwo bei Dir in der Liste die Firmennamen auftauchen, tuen Sie das in der Spalte "Nachname/Fa." ...

    Zitat

    die einnahmeüberschuss sagt mein finanzamt das wäre nur ein teil der einkommensteuererklärung

    Das ist korrekt.


    Zitat

    wie mache ich mit mein büro 2007 einkommensteuererkalrung 2006

    Gar nicht. Kann MB nicht und soll es eigtl. auch gar nicht können. MB geht nur mit Deinen Umsatzdaten um, die letztlich Deine EÜR befüllen. Mit privaten Versicherungen, mit Vermietungen, mit Kindern und Haushaltshilfen, mit Sonderausgaben und Vermögenssteuern, mit Angestelltenverhältnissen und Kapitalerträgen etc. pp. hat das Programm nichts zu tun. Das ist "Privatkram", nichts, was "Mein Büro" berührt.


    Für all das mußt Du Dir entweder ein Steuerprogramm zulegen oder aber ELSTER nutzen (ggf. auch den Formularserver beim Bundesfinanzministerium.

    Auf die Nullen bei nicht genutzten Werten zu verzichten ist eigtl. seit >10 Jahren usus ... MB ist da aber hartnäckig und ignoriert das. Wahrscheinlich weil -- wie die Buhler ein paar mal zur Verteidigung geäußert hatten -- "sehr viele Steuerberater das Programm getestet und für gut befunden haben". Und dann kommt wahrscheinlich sowas dabei raus ;o)


    Konkret: Die Nullen wirst Du nicht los. Selbst wenn Du nicht die Variante "aus Buchungen ermitteln" wählst sondern manuell eingibst. Dann kriegst Du zwar erst ein nacktes Formular, aber nach dem ersten eingegebenen Wert hast Du *zack* wieder diverse Nullen da stehen.


    Was mit den ganzen Nullen bei der Übergabe zu Elster passiert, weiß ich nicht. Elster selbst ist da ja eher puritanisch und übergibt eigtl. nur die Werte, die einen Sinn ergeben ...