Beiträge von schnitzlman

    Hi,


    wenn ich das richtig sehe, ist das Problem mit dem Executive Bonus seit mehr als einem Jahr bekannt (von da gibts die ersten Posts), aber scheinbar will Buhl das nicht beheben (nennt sich Aktualitäts-Garantie, oder?).
    Mein Supportmitarbeiter schien von dem Problem allerdings noch nichts gehört zu haben, denn er stellte doch recht komische Fragen (ob ich in dieser Seite etwas ausgeblendet habe, obwohl das in diesem Screen gar nicht geht...).
    Nachdem ich nun ein paar Meilen ausgegeben habe stimmt dann der Saldo in der Detailansicht überhaupt nicht mehr.
    Ich fänd es gut, wenn sich noch mehrere Betroffene melden könnten, denn der Bug scheint ja absolut keine Priorität zu bekommen.


    Viele Grüße


    Schnitzlman

    Hallo,


    ich (w) habe einen problematischen Fall zur DHH und scheine der einzige mit so etwas zu sein, zumindest finde ich nichts zu dieser Problemstellung.
    Der Fall: zum 1.1.2003 bin ich zu einem Bekannten gezogen, wir teilen uns die Wohnung, die er zuvor alleine bewohnt hat. Zu diesem Termin läuft auch der Mietvertrag auf uns beide.
    Ein Hauptwohnsitz mit Lebensmittelpunkt besteht nebenher.
    Der Antrag auf DHHF ist vom FA abgelehnt worden mit der Begründung, diese Auffwendungen seien nicht "beruflich veranlasst", die Wohnung sei aus "privaten Gründen" bezogen worden, da diese zusammen mit meinem Lebensgefährten genutzt wird.
    In der Begründung zum Einspruch habe ich u.a. nocheinmal die beruflichen Gründe dargelegt:
    - Fahrzeit von 2tWohnung zu Arbeitsstätte ist von 1,5h auf 0,5h gesunken
    - Anfahrtsweg von 81 auf 31 km gesunken.
    - Warum gerade die Wohnung mit dem Bekannten: eine günstiger Möglichkeit ergibt sich in unserem Großraum (Rhein-Main) einfach nicht: andere Alternativen sind zu teurer.
    Danach noch einmal die Begründung zum Lebensmittelpunkt an dem anderen Ort, alles nachgewiesen durch Kontoauszüge, Stadtwerkeabrechungen, M-Vertrag, etc.
    In seinem Antwortschreiben bestätigt das FA zunächst die Gründe zur DHHF, hier scheint die Akzeptanz für den Lebensmittelpunkt am entfernteren Ort vorzuliegen.
    ABER:
    - "Wenn der Steuerpflichtigte mit seinem Lebensgefährten eine gemeinsame Wohnung bewohnt, dann ist dort der Lebensmittelpunkt" (sinngemäß)
    - "Anbetracht der alltäglichen Verkehrssituation zählt die Wohnung nicht zur unmittelbaren Nähe des Beschäftigungsortes, daher ist nach der allgem. Lebenserfahrung berufl. Gründe nicht vordergründig".


    Was kann man tun:
    - Wie kann ich dem FA nachweisen, dass es gar nicht der Lebensgefährte ist (zumindest damals)? Muss ich das dem FA überhaupt nachwiesen? Wie kommt das FA darauf?
    - Ist nicht 1h Zeiterparnis genau das Kriterium für eine DHHF (könnte man anhand von Bahn-Fahrplänen nachweisen, wobei dies ja gar nicht angezweifelt wird)


    Oder zusammenfassend: gibt es einen Weg, doch noch die Kosten geltend zu machen (da innerhsalb von 4 Wochen um Stellungnahme oder Rücknahme des Einspruches gebeten wurde, scheint es ja noch offen zu sein.)


    Vielen Dank schon mal,


    schnitz