Beiträge von cdfcool

    Das funktioniert immer noch tadellos, wir haben hier erst heute früh ein paar mehrseitige Rechnungen gemacht, die funktionieren perfekt, also alles da, wo es hinsoll, der Rechnungsfuß ist auf jeder Seite jetzt vorhanden. In der Zeit seit der Threaderöffnung bis gestern hatten wir keine mehrseitigen Rechnungen geschrieben, die einen EU-Zusatz der Kat11 enthalten, sonst wäre es mir wahrscheinlich schon früher aufgefallen, dass es nur auf der ersten Seite nicht funktioniert hat.


    Ich habe natürlich dann das ganze Formular unter diesem Aspekt durchgesehen, der Rest passt, alles da, wo es hinsoll. Das mit den Seiten hatten wir mal irgendwann schonmal ähnlich, weil die Grafiken der ersten Seite nur dort und nicht auf den Folgeseiten sein sollen, da hatte damals Franco noch per Teamviewer die Zuordnung geändert, damit das passt (fiel mir bei der Gelegenheit auch wieder ein)

    Jipppppiiiiiiieeeeyyyyy.....


    Die Lösung habe ich heute gefunden, nachdem mich der Support von Buhl in die richtige Richtung geschubst hat...


    Also...


    Im Layoutdesigner sind links oben immer alle Ebenen angehakt...


    Und genau dann funktioniert es nicht. erst, als ich dann die beiden Haken "Erste Seite" und "Folgeseiten" rausgenommen habe, also so...


    und den Textbereich ausgewählt hatte, erschien die ursprüngliche Formel ohne die Kategorie 11. Hier hab ich das dann reingesetzt und jetzt zeigt er alles so an, wie ich das will.

    Also gehe ich davon aus, dass solche Änderungen nur dann wirksam werden, wenn der Basislayer alleine ausgewählt ist, weil man nur dann an den "wirksamen Bereich" drankommt...


    Klitzekleine Ursache mit großer Wirkung....


    Danke an alle, die an der Stelle mit mir gelitten haben, vielleicht hilft Euch das ja in einer ähnlichen Situation weiter, falls Ihr mal vor so einem Problem steht.

    Das wurde alles wieder auf den Ausgangszustand zurückgeändert, das wurde nur gemacht, um auszuschließen, dass hier irgendwas (z.B. zu viele Zeichen, falsche Zeichen usw.) verhindert, dass die Variablen korrekt interprätiert werden können.


    Naja, der Support hilft vermutlich wie bei den anderen Sachen in der Vergangenheit auch, damals gab es da nicht mal Leute, die einem bei der Problemlokalisierung helfen konnten, und das waren einfachere Dinge. Ich bin eigentlich Anwender, habe mich aber mit den Schwachstellen des Ganzen arrangiert, hauptsächlich aber wohl deshalb, weil ich noch weniger zuversichtlich wäre, was einen Wechsel hin zu anderen Produkten angeht.

    Ich beziehe mich jetzt nochmals auf den letzten Post (#21).... hat also nix mit der Zwischenfrage wegen des Logos zu tun, hier wäre ein egener Thread sicher zielführender....


    Ich selbst komme leider nicht weiter, auch testweise genommene Standardvorlagen also die originale "Positionen" ändern nichts an meinem Problem :(

    Ich bin darauf eingegangen, keine Frage, aber auch dort hat es nicht funktioniert... Daher ja meine Vermutung, dass hier irgendwo von "unten" heraus die Bedingung nicht funktioniert. Ich vermute mal, dass da im Vorfeld der Formularerstellung eine Schnittstelle sitzt, die aber auch die entsprechenden Variablen kennen muss, sonst kann daraus keine Weiterverarbeitung erfolgen. Oder aber, das ist jetzt mein anderer Denkansatz, es muss irgendwo in den Grundeinstellungen eine Möglichkeit geben, die Kategorien "weiterverarbeitbar" zu machen.


    Anders kann ich mir leider nicht erklären, warum Kategorie 2 und 3 auf alle Bedingungen reagieren, die man setzt, aber bei 1 und 11 nichts passiert. Ich vermute, irgendwo in den Tiefen dieses Programms sitzt irgendwo eine Checkbox, die angehakt werden muss, damit das geht.


    Oder kann es sein, dass in der Datenbank, die ja auch hier irgendwo eingesetzt wird (DB-Manager) irgendwelche Einträge gesetzt sein müssen, ohne die eine Ausgabe einfach nicht erfolgt? Wir hatten vor etlichen Jahren mal ein Problem mit Umsatzsteuerauswertungen, wo Franco Berg damals via Teamviewer irgendwas in der Datenbeank bei den Kontozuordnungen geprüft hatte, was nicht korrekt war, das war, wenn ich mich richtig erinnere, als auf 19% umgestellt wurde, und ist sicherlich in einem der vielen Updates, die es mittlerweile gab, auch von seiten der Programmierer richtiggestellt worden....

    Leider interessiert das den Formulardesigner nicht die Bohne... auch ohne die Bedingung, dass die UST-ID nicht leer ist, wird das nicht angezeigt. Warum auch? Das ist eine Bedingung, die entweder erfüllt ist oder nicht, entsprechend soll er das dann anzeigen oder nicht, bei mir tut er leider nur das "oder nicht"


    Irgendwo muss da noch irgendwas definiert sein, dass der nur gewisse Variableninhalte annimmt und die anderen dann als nicht erfüllt ansieht. Ich vertehe halt nicht, weil ich mittlerweile das unterste nach oben und umgekehrt gedreht habe, um irgendwo in dem Programm eine entsprechende Deklaration zu finden, die das erklärt.


    Leider nichts :(

    Sorry, dass ich erst jetzt antworte, die Woche über komme ich fast nicht dazu....


    Anhang ist der Screenshot... Ich wundere mich nur, dass der nur die Kategorie 2 und 3 berücksichtigt, alle anderen nichtg. Setze ich beispielsweise in Kat 1 einen Textbaustein àla "wir danken für Ihren Einkauf...blalalala..." dann berücksichtigt der das ebensowenig wie die Kat 11, die ich gerne drin hätte...


    Als TXT:


    «If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "3 Ausland-EU" and AktAdr.UStId <> "" ),External$("Textbaustein('SteuerHinweisEG'|'')"))+¤If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "2 Ausland"),External$("Textbaustein('SteuerHinweisAusland'|'')"))+¤If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "11 Ausland-EUsoLeistungen" and AktAdr.UStId <> "" ),External$("Textbaustein('EUsoLeistungen'|'')"))»


    und der Shot....



    Hallo,


    leider auch hier keine Abweichung, wir arbeiten nur mit dieser einen Version.


    Was mich hier echt stutzig macht, ist, dass der Designer die Bedingungen nur dann erfüllt sieht, wenn man die UST-Kategorie 2 oder 3 hat, bei den anderen macht er nichts, sprich, es finden keine entsprechenden Ausgaben statt.

    Ich habe auch mal die Reihenfolge geändert, also die passage 11 nach oben gesetzt als erstes Statement, um zu sehen, ob das irgendwo einen toten Link erzeugt, der danneinen Abbruch generiert, aber die darunterstehenden Teile 3 EU und 2 Ausland werden anstandslos ausgegeben in den entsprechenden Vorgängen, das haut hin. Nur diese ver*****e Verknüpfung mit der 11 will nicht gelingen.


    Hier funktionieren nur die Steuerkategorien 2 und 3, alles andere wird ignoriert, und ich komme nicht drauf, warum das so ist, ich finde nirgends Parameter, die das eingrenzten, im Eigenschaftsfenster des Textfeldes an sich sind auch keine Einschränkungen vorhanden, die das erklären könnten...

    Natürlich hatte ich bei Inland auch eine passende Rechnung genommen, aber auch da ging es nicht.... irgendwie scheint sich das zu wehren, wenn man was anderes drin hat als 2 oder 3, daher jetzt die Frage, ob da irgendwo im Hintergrund noch ein Haken sitzt, der gesetzt gehört, damit die Kategorien überhaupt berücksichtigt werden....


    Setze ich jetzt also spasseshalber

    If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "1 Inland"),External$("Textbaustein('SteuerHinweisAusland'|'')")) als alleinige Bedingung anstelle der obigen, die funktionierten, dort ein, sollte bei einer Rechnung, die in der Kategorie 1 Inland läuft, der Textbaustein ausgegeben werden, tut er aber nicht, und das erhärtet dann meinen Verdacht, dass da irgendwo noch ein Parameter zu setzen ist, damit die Bedingung erfüllt wird

    Ich hatte das so umbenannt, um ausschließen zu können, dass eventuell irgendwelche Zeichen hier vom Script falsch interprätiert werden, also in dem Fall jetzt die Klammern um das EU, was vielleicht dann zu unerwarteten Aktionen geführt hätte. Die Zeichenfolgen sind exakt so, wie es in den Parametern drin ist.


    Ich komme nur nicht dahinter, warum er das nicht verarbeitet und ausgibt.


    Weiter habe ich auch mal den Textbaustein mit einem gekürzten Text ausgegeben, um sicherzustellen, dass ich da nicht irgendwelche Leerzeilen oder Leerzeichen darin befinden, auch das ist okay. Da aber z.B. die Textbausteine für die oberen 2 bedingungen nicht formatierbar sind (da ist irgendwas mit der RTF-Sache, habe ich einen kopiert und mal auf die EU-Sonsige-Leistungen geändert, um auszuschließen, dass hier irgendwas drinhängt, das es verhindert, auch keine Besserung....


    Ich vermute eher, dass die vordere Bedingung irgendwie nicht erfüllt wird.... oder es insgesamt vielleicht nur funktioniert, wenn es die Steuerkategorie 2 oder 3 ist? Weil andere Versuche, es mal mit 1 Inland zu verknüpfen, laufen genauso ins Leere, auch wenn der Vorgang in 1 Inland abgerechnet wird

    Hallo Leute,


    Ich habe bisher folgende Funktion drin, die einen steuerlichen Hinweis generiert, wenn steuerfreie Lieferungen ins Ausland und die EU gehen:


    «If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "3 Ausland-EU" and AktAdr.UStId <> "" ),External$("Textbaustein('SteuerHinweisEG'|'')"))+

    If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "2 Ausland"),External$("Textbaustein('SteuerHinweisAusland'|'')"))»


    Das funktioniert gut, also kein Problem, die Ausgaben kommen, wenn die Bedingungen gesetzt sind.


    Nun sollte das Ganze um eine weitere Funktion für innergemeinschaftliche Leistungen erweitert werden:


    «If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "3 Ausland-EU" and AktAdr.UStId <> "" ),External$("Textbaustein('SteuerHinweisEG'|'')"))+

    If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "2 Ausland"),External$("Textbaustein('SteuerHinweisAusland'|'')"))+

    If(AktVog.ArtNr=70 OR AktVog.ArtNr=71 OR AktVog.ArtNr=72 AND (AktVog.UStKat = "11 Ausland-EUsoLeistungen" and AktAdr.UStId <> "" ),External$("Textbaustein('EUsoLeistungen'|'')"))»


    Die Bezeichnungen der Variablen stimmen, alles exakt so geschrieben, wie es im System hinterlegt ist, aber wenn ich dem Kunden nun eine Rechnung schreibe, bleibt die Zeile mit dem Textbaustein leer. Schalte ich die Steuer um auf "2 Ausland-EU" wird der entsprechende Hinweis ausgegeben, die Funktion an sich sollte also funktionieren, schalte ich aber in der Rechnung wieder auf 11 um, ist kein Text drin.


    Kann mir da mal jemand einen Denkanstoß geben?

    Nun, in der Überschrift reden wir vom HP 1515N, und damals war es die Firmware. Da ich seit neuestem, also seit der Version 6xx meinen Adobe-Reader nicht mehr verwenden kann, sehe ich jetzt mal das Problem woanders, aber das ist mir zu blöd geworden, weil man von Buhl nur Lösungen kriegt, die man sich selber in 5 Sekunden ergooglen kann.


    Niemand scheint so richtig zu wissen, was da an der Schnittstelle zum Adobe gemacht wurde. Momentan ist das aber eines der wenigen Probleme, wenn es massiver wird, dann denken wir über einen Wechsel nach.

    Okay, es geht weiter....


    Ich habe den Unternehmer neu installiert, wie mir von Buhl empfohlen wurde, dann ging es tatsächlich 1 Tag, bis der Unternehmer sich dann die Schnittstelle wieder gekapert hat.


    Also bin ich jetzt wieder auf "Los" ohne 4000 EUR eingezogen zu haben....


    Kann man irgendwo im Unternehmer einstellen, dass der nicht mit Acrobat arbeiten soll, aber der Rest meines Systems mit dem Acrobat weiterarbeiten kann?

    Ne, die konnten es nicht nachvollziehen... Nachdem ich denen dann meine kompletten Daten zur Verfügung stellen soll und auch noch bei denen auf dem Server eine Vereinbarung wegen der Auftragsdatenverarbeitung schließen soll, hab ich für mich beschlossen, das sein zu lassen. Wir werden bei Bedarf, wenn noch mehr Bugs dazukommen, eben schauen, was die Alternativen sind.


    Im Prinzip wollte ich von denen ja nur wissen, was sie geändert haben, weil es vor dem Update ja alles funktioniert hatte, jetzt nicht mehr, wer, wenn nicht die Programmierer kann dann wissen, was die geändert haben? Im Prinzip kam hier nur eine nichtssagende Standardantwort, wie man es ja von Microsoft & Co. auch kennt. Seit Monaten kommt auch beim Beenden eine Fehlermeldung, die ich jedesmal an den Programmhersteller senden lasse, aber vermutlich landet sowas im Spam... Geändert hat sich da jedenfalls nie was.


    Sehr geehrter Herr xxxxxxxxx,


    vielen Dank für Ihre Anfrage zu dem Programm WISO Unternehmer 365.

    Leider ließ sich das von Ihnen geschilderte Verhalten vor Ort nicht reproduzieren. Daher bitten wir Sie um die Zusendung einer Kopie Ihrer Daten sowie eines Beispiel PDF.

    Die Bearbeitung der von Ihnen zugesandten Unterlagen und Dateien erfolgt selbstverständlich unter Anwendung der im Bundesdatenschutzgesetz festgelegten Bestimmungen und werden nach der Prüfung und Lösungsfindung unverzüglich gelöscht.

    Für die Bearbeitung Ihrer Daten ist der Abschluss einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung erforderlich. Um eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung abzuschließen, wechseln Sie in Ihr Kundenkonto unter folgendem Link:

    https://www.buhl.de/alle-meine-daten?showavv=1

    - Melden Sie sich mit Ihrem buhl:Konto an oder erstellen ein neues buhl:Konto.

    - Setzen Sie den Haken bei "Ich bestätige, dass ich zum Abschluss berechtigt bin und schließe hiermit einen Auftragsverabeitungsvertrag (AVV) mit Buhl ab."

    - Klicken Sie dann bitte zum Abschluss auf "AVV abschließen".

    Zur Übermittlung Ihrer Daten gehen Sie bitte wie folgt vor:

    - Über "Datei > Datensicherung > Bereitstellen" erstellen Sie bitte eine mandantenspezifische Vollsicherung. Beachten Sie, arbeiten Sie mit einer Mehrplatzversion ist die Sicherung nur auf dem Server möglich. Aktivieren Sie bei der Erstellung der Datensicherung unbedingt die Option "Datensicherung packen".

    - Öffnen Sie die Website https://www.buhl.de/meine-anfragen

    - Melden Sie sich mit Ihrem buhl:Konto an.

    - Hier finden Sie Ihre gestellten Anfragen. Klicken Sie bitte auf die Lupe rechts neben der Ticket-ID.

    - Unten rechts in diesem Ticket klicken Sie bitte auf "Antworten".

    - Schreiben Sie Ihre Nachricht. Schildern Sie bitte den Sachverhalt möglichst detailliert, damit die Anfrage schnellstmöglich bearbeitet werden kann.

    - Wählen über die Schaltfläche "Datei auswählen" unter "Anlagen / Dateien anhängen" die zuvor erstellte Datensicherung aus. Klicken Sie dann auf "Dateien hochladen" um diese hinzuzufügen.

    - Senden Sie über die gleichlautende Schaltfläche Ihr Ticket inklusive der Datensicherung an uns.

    Sobald wir Ihre Daten geprüft haben, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

    Für weitere Fragen, Anregungen und Hinweise stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne auch in der Zwischenzeit zur Verfügung.

    Freundliche Grüße aus Neunkirchen

    Ihr Buhl Data Service Team


    i.A. Olaf Hof


    Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen?

    Bitte teilen Sie uns doch mit, ob unsere Antwort hilfreich war und klicken Sie auf folgenden Weblink zur Beantwortung der Frage:

    Kundenfeedback Service & Supportanfragen

    BUHL DATA SERVICE GMBH - Am Siebertsweiher 3/5 - D-57290 Neunkirchen Geschäftsführer: Martin Buhl & Peter Glowick - Handelsregister: AG Siegen, HRB 3015