Beiträge von guegi

    Nrin,nein, ich hab mich wahrscheinlich unklar ausgedrückt- ich kenne natürlich mein halbes Bruttogehalt und auch den 20%igen Aufstockungsbezrag, aber wie gebe ich diesen als steuerfreien Bezug im Wiso-Sparbuch so an, dass die höhere Steuerbelastung durch den Progressionsvorbehalt berechnet wird?

    Hallo Petz,

    danke für die schnelle Antwort! :thumbsup:
    Wenn ich aber Variante 1 wähle (hab die Daten ja eh im Steuersparbuch 2019), wie simuliere ich denn dann diese Geschichte mit dem Progressionsvorbehalt? :/ Indem ich das halbe Brutto eingebe? Und wie spezifiziere ich die 20% (steuerfreie) Aufstockung?

    Hallo zusammen,


    ich trage mich mit dem Gedanken, im nächsten Jahr in Altersteilzeit zu gehen und bin dabei, die damit natürlich verbundenen finanziellen "Einbußen" abzuschätzen.

    Für den zu erwartenden Nettolohn in der ATZ habe ich einen Internet-ATZ-Rechner verwendet, jedoch wird dort darauf hingewiesen, dass der 20%ige Aufstockungsbetrag erstmals nicht versteuert wird, jedoch durch den "Progressionsvorbehalt" bei der Einkommenssteuererklärung eine Steuer-Nachzahlung sehr wahrscheinlich ist.

    Jetzt die Frage - kann man diese Nachzahlung irgendwie abschätzen?


    Vielen Dank im Voraus für etwaige Tipps. Habe einen ähnlichen Beitrag aus dem Jahre 2013 gefunden, aber der hilft mir auch nicht so richtig weiter.

    Frage: Wie geht das jetzt mit absolut belegfrei? Ich habe ja ein Elster-Zertifikat, aber gilt das auch als Unterschrift für meine Frau? Oder muss ich deren Unterschrift irgendwie doch noch nachreichen?

    Nein, Du hast quasi für Euch beide unterschrieben.

    Danke Billy. :thumbsup: Aber gerade wegen dem "Hinweis für den Datenübermittler" in Deinem Screenshot war ich mir nicht sicher, ob ich das noch unterschreiben muss oder die Signatur quasi für mich UND meine zusammenveranlagte Frau gilt. Mal schauen, ich warte mal auf die Reaktion vom FA.

    Hallo zusammen,

    ich habe heuer (für 2019) zum allerersten Mal die Steuererklärung ganz ohne Belege, Begleitschreiben o.ä. abgeschickt. In den Vorjahren hatte ich auch schon über das WISO Sparbuch / Elster-Zertifikat abgegeben, jedoch immer mit einem Umschlag mit einigen, von der Software angeratenen, Belegen und Begleitschreiben mit Unterschrift von mir UND meiner Gattin.


    Frage: Wie geht das jetzt mit absolut belegfrei? Ich habe ja ein Elster-Zertifikat, aber gilt das auch als Unterschrift für meine Frau? Oder muss ich deren Unterschrift irgendwie doch noch nachreichen?

    Besten Dank im Voraus ;)