Beiträge von Fiedler

    Hallo Thomas,


    ich habe einen DSL- sowie einen ISDN-Anschluss mit 2 dienstl. Telefonnummern und einer privaten. Meine Idee war, alle Kosten entsprechend aufzuteilen: 1/3 privat und 2/3 dienstlich. Als Nachweis habe ich über einen längeren Zeitraum (1 Jahr) die anfallenden Kosten entsprechend zugeordnet. Dabei stellte sich heraus, dass meine Einschätzung richtig war. Das Finanzamt hat es ebenfalls anerkannt.
    Nun habe ich eine Flatrate und praktiziere es genauso. Handy- und Auslandsgespräche werden vom Telefonanbieter zusätzlich abgerechnet und werden von mir dann ebenfalls entsprechend zugeordnet.
    Bis jetzt habe ich mit dieser Abrechnung keine Probleme. Durch den Verbindungsnachweis lässt sich das nachvollziehen.
    Wenn man es jedoch genau wissen will, empfehle ich eine klärende Rücksprache mit dem zuständigen Finanzamt. Diesbezüglich habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Viel Erfolg!
    UTE

    Hallo Manfred,
    danke für die Antwort, nützt mir aber leider nichts.
    Gebucht ist alles auf dem Konto 1780. Das ist korrekt.
    Laut Aussage des Finanzamtes und des Steuerberaters MUSS die erstattete Umsatzsteuer den Einnahmen zugeordnet werden. Im WISO-PROGRAMM BUCHHALTUNG wird das genauso praktiziert. Bisher habe ich dieses Programm benutzt. Da es für meine Zwecke jedoch viel zu umfangreich ist, wollte ich es in diesem Jahr mit dem SPARBUCH probieren, da es ebenfalls für die EÜR geeignet ist. Allerdings bin ich damit nicht zufrieden. Der Ausdruck für das Finanzamt ist so nicht korrekt, wenn die erstattete Umsatzsteuersteuer nicht unter Einnahmen steht.
    Vielleicht ist es ein Programmproblem oder eine Einstellungssache?

    Ich denke, wir haben das gleiche Problem.
    Ich habe heute meine Frage unter Einnahmeüberschussrechnung eingestellt und hoffe, dass es auch eine Antwort gibt.
    Ich hatte bisher mit WISO Buchhaltung meine EÜR gemacht. Dies ist eine sehr komplexe Software und sicher noch besser geeignet für Gewerbe (nach meiner Meinung). Da ich aber Freiberufler bin und hier nur eine EÜR erforderlich ist, reicht laut Information WISO das SPARBUCH. Deshalb habe ich erstmalig die EÜR mit diesem Programm gemacht. Dabei hatte ich das Problem mit dem Ausweis der vom Finanzamt erstatteten Umsatzsteuer. Diese wird unter Ausgabe (als negativer Wert) im Programm gebucht und nicht, wie steuerlich richtig, als Einnahme. Unterm Strich ändert sich nichts - nur die EÜR wird für das Finanzamt nicht richtig ausgewiesen.
    Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, das im Programm zu ändern? Ein Programm- oder Buchungsfehler?
    Oder hat das mit der "abgespeckten" Version im Programm zu tun? Mit WISO Buchhaltung gab es dieses Problem nicht.

    Bei der Zusammenstellung zur Einnahmeüberschussrechnung (EÜR) werden vom Programm die gebuchten Umsatzsteuererstattungen als negative Ausgabe angezeigt. Steuertechnisch sind das aber Einnahmen und gehören deshalb auf die Einnahmenseite.
    Wie kann das geändert werden, so dass im Ausdruck dieser Posten unter Einnahmen steht?
    Vielen Dank für die Antwort im Voraus.