Beiträge von Abraczyk

    Zahlungsstatus auf uneinbringbar setzen

    wie geht das? Hab bisher immer nur Storniert was natürlich immer unnötige Buchungen in Verrechnungskonto erzeugen...

    Rechnung bearbeiten (öffnen) - Reiter Eingabemaske (neben Druckansicht) - "Zahlungsstatus" auf "offen" klicken und dann die letzte Position "uneinbringbar" anklicken => fertig!

    Vielen lieben Dank - ich habe einen Probedurchlauf für die USt-Voranmeldung 3. Quartal gemacht und schätze das so als korrekt (zumindest plausibel) ein. Ohne Deine freundliche Hilfe hätte ich das nicht geschafft: Mir graust vor der Auseinandersetzung mit Buchhaltungs-"Pannen", weil ich in dem Thema unsicher bin . . .


    Gut zu wissen, dass es hier im Forum kluge UND nette Menschen gibt!

    1. dass Du up to date bist auf aktueller Version 20.03.126.001.

      das ist korrekt
    2. dass Du -ohne Antwort- keine klassische Abschlags/Schlussrechnung nutzt.

      meine Rechnungen sind IMMER in einer Zahlung zu begleichen und das passiert auch so (relativ kleine Beträge halt)
    3. dass Du wohlmöglich nichts eingestellt hast nach dem 1.7.

      zumindest nicht bewusst oder dass mir etwas bekannt wäre . . .

    Wir alle können Dir helfen. Hier sind wir alle zu Experten geworden.
    Das liegt sehr wahrscheinlich an den MWST Senkung Updates. Um nicht gleich das Kind mit dem Bade auszukippen, der Reihe nach zäumen wir das Pferd vom Schwanze auf.

    1. Schaue erstmal, ob Du Abschlags und Schlussrechnungen hast. Und überprüfe, ob die mit gemischten MWST Sätzen berechnet wurden im Zeitraum vor und nach 01.07. Wenn JA klären wir das in eine ganz bestimmte Richtung.
    2. Zugleich solltest Du nachschauen wie Deine Standardkonten eingestellt sind:
      Überprüfen Sie Ihre Konten EÜR & USTVA! Deinen Screen posten
    3. Welche Update Version hat Dein Büro?

    Nur schauen und noch nichts korrigieren!!

    Danach entscheidet sich der Lösungsweg.

    Hallo und danke für die Nachricht,


    da ich in Sachen Buchhaltung Laie und darüber hinaus auch noch Solo-Selbstständiger bin, käme ich allein niemals mit diesem Problem klar und mein Stb kennt sich im bzw. mit dem Programm MB gar nicht aus . . .


    Erst Mal zu 3. Da ich gestern ein Update zu MB installierte, gehe ich davon aus, dass ich auf dem aktuellen Stand bin.


    Zu 1. Höchstwahrscheinlich gibt es einige Rechnungen aus Juni 2020, die erst im Juli 2020 beglichen wurden.


    Zu 2. wo und wie schaue ich das nach? Ich arbeite mit SKR 03 "vereinfachte Buchführung"

    Liebe Kenner/innen und Könner/innen,


    der Probelauf für die anstehende USt-Voranmeldung ergab, dass eine Erstattung herauskommt - das kann definitiv nicht stimmen. Ich nutze die vereinfachte Buchführung und habe händisch garantiert nichts geändert. Mein Stb meint, dass im Programm ein Fehler sein müsse. Wer kann mir helfen?


    Danke im voraus!

    Hallo Samm, vielen Dank für Deine Ausführungen.

    Überlege Dir, ob es wert ist dazu einen 2. Mandanten zu eröffnen: Du kannst inzwischen auch mehrere Briefbögen im gleichen Mandanten anlegen.

    Die Zuordnung des 2. Briefpapier ist soweit ich das erkenne nur manuell zu bewerkstelligen.

    Danke SAMM, Dein Hinweis war für mich genau richtig. Da es im "abgesplitteten" shop lediglich eine Handvoll Artikel gibt, die allerdings eine ganz andere Zielgruppe ansprechen, erscheint mir der "Zweit-shop" zwar sinnvoll und folgerichtig müsste die Kommunikation dann auch im CD des neuen shops sein. Wenn das in EINER Mein Büro-Anwendung möglich ist, nutze ich das natürlich lieber. DANKE!

    Liebe Kenner und Könner, ich habe eine Einzelfirma. Bisher vertreibe ich alle Produkte in EINEM online-shop. Ich möchte für bessere Übersicht den shop "splitten", also kein reales zweites Gewerbe betreiben. Kann ich für diesen zweiten shop in Mein Büro eine Art zweite Firma mit eigenen Briefbögen und eigenem Logo anlegen?

    Hallo liebe Kenner/innen und Könner/innen und Diverse,


    neuerdings macht meine Hausbank diesen Unsinn mit der separaten Ausweisung der USt. auf die Kontogebühren auch und ich brauche eine Lösung für Buchhaltungs-Allergiker: Wie geht das EINFACH? Kann man dazu ggf. eine Kategorie in der vereinfachten Buchhaltung anlegen? Gibt´s dazu vlt. inzwischen von Buhl ein Update odgl.? Wer weiß Abhilfe?


    Danke im voraus!

    Moin,

    wenn Du die Erstattung in Deinem Bankkonto verbuchen möchstest, gehst Du auf Steuerkategorie und dort weitere. Dort findest Du KFZ Versicherungen 4520. Falls ein Hinweis kommt, dass Du einen positiven Betrag auf eine Ausgabenkonto buchst, stimmst Du dem zu.

    Wenn es eine Bruttorechnung unter 1000,-- € ist, mag das gehen, ich bin mir nur nicht sicher ob es bei einem Gewicht über 1000kg nicht dennoch eine Ausfuhranmeldung braucht. Da müsstest Du Dich erkundigen.

    Moin und danke weiterhin,


    es geht um wenige kg, aber ich kriege die alte Buchung der Zahlung zu dieser Rechnung nicht gelöscht oder geändert: 8125 Steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen §4 Nr. 1b UStG" - was muss ich tun, damit es gem. §4 Nr. 1a UStG gebucht wird?

    Liebe Kenner/innen und Könner/innen,


    verbucht werden sollen korrekt a) Die Erstattung/Rückzahlung von Versicherungsbeiträgen seitens der Versicherung, weil das versicherte KFZ verkauft wurde (Netto-Einnahme) und b) Die Erstattung der Umsatzsteuer bei Verkauf in die Schweiz (also Rechnungstellung ursprünglich mit USt und später Erstattung dieser).


    Bisher werden alle Ansätze als steuerfreie Netto-Einnahme (gem. sog. Kleinunternehmer-Regelung) in der EÜR ausgewiesen - wie geht´s richtig??? :/