Beiträge von JensD

    Zitat von "Franco"

    Hallo Jens,


    Die Zahlung der letzten UStVA ist in der Anleitung unter
    "Hinweis fuer UStVA fuer Periode 12 oder 4.Q".
    mit den Umbuchungen und die EB Buchung fuer Konto 1790 erklaert. So machst Du es bitte auch.
    Nur, Du brauchst keine UStVA zu versenden, sondern gibst den Betrag lediglich iner USt-Erklaerung an.


    Ich nehme an das bezieht sich auf die Summe aller 12 Voranmeldungen oder eben die Voranmeldung für das gesamte Jahr?

    Ich hab auch noch eine Frage zum Thema.
    Ich bin von Umsatzsteuervorauszahlungen befreit, da meine Umsatzsteuer im Vorjahr weniger als 512€ betragen hat. Ich versuche gerade, meinen Jahresabschluss für 2006 zu machen und arbeite nach Franco's Anleitung. Ich bin mir jetzt unsicher, wie ich die Umsatzsteuer, die ich nach Erstellung der Umsatzsteuererkärung zahlen werden muss, jetzt noch im alten und dann später im neuen Wirtschaftsjahr verbuche.
    Kann ich eigentlich über Wiso Kaufmann und ELSTER eine Umsatzsteuererklärung abgeben, hab bis jetzt nur die Möglichkeit für Voranmeldungen gefunden.
    Danke

    Hallo,
    ich hab das selbe Problem und das ganze noch nicht bis zum Ende verstanden. Ich habe im Fenster "EB für 2006 erfassen" positive Werte bei GWG, Betriebs- und Geschäftsausstattung , Kasse und Bank eingetragen. Wenn ich jetzt eine Bilanzprüfung durchführe, erhalte ich folgende Meldung: Es liegt eine Aktiva/Passiva Abweichung in Höhe von XXXX € vor.. Der Betrag entspricht genau der Summe der oben genannten EB. Wenn ich das gelesene richtig verstanden habe, müsste ich jetzt eben diese Summe noch einmal negativ auf das Konto 2000 Festkapital (SKR04) buchen um die Bilanz auszugleichen?!


    Stimmt das?


    Danke für die Hilfe.

    Hallo Franco,
    habe gerade das PDF gelesen. Danke, das ist genau das, was ich gesucht habe! Ich habe jetzt noch zwei Fragen zu dem Thema:


    1. Sollte man die Ausgangsrechnungen bei IST-Versteuerung mit Rechnungsdatum schon buchen, da erst mit Zahlungseingang die Umsatzsteuer fällig wird oder lieber beides bei Zahlungseingang?


    2. Wie geht man eigentlich buchhaltungstechnisch mit unbezahlten Rechnungen um, bei denen eine Mahnung nichts gebracht hat und der Rechnungswert so gering ist, dass keine weiterführenden rechtlichen Maßnahmen lohnen würden?


    Gruß Jens.

    Hallo!


    Ich taste mich gerade an den Kaufmann ran und hab ein paar Fragen. Bis jetzt hab ich meine EÜR immer mit Wiso-Sparbuch gemacht und deshalb immer direkt gebucht z.B.
    Ausgangsrechnung:
    Betrag: 100,00 S
    Konto: 1800 Bank
    Gegenkonto: 4400 Elöse 16% USt
    Steuer im Gegenkonto: 3 Mehrwertsteuer 16%


    Mit Kaufmann möchte ich die Personenkonten nutzen, dazu hab ich meine erstellte Rechnung aus Auftrag in das Hauptbuch importiert:


    Ausgangsrechnung:
    Betrag: 100,00 S
    Konto: 10001 Debitorkonto
    Gegenkonto: 4400 Elöse 16% USt
    Steuer im Gegenkonto: 3 Mehrwertsteuer 16%


    und aus Zahlungsverkehreingang:


    Betrag: 100,00 S
    Konto: 1800 Bank
    Gegenkonto: 10001 Debitorkonto
    Steuer im Gegenkonto: 3 Mehrwertsteuer 16%


    Meine Frage: Sind die Buchungen soweit richtig? Muss die MwSt. wirklich in beiden Buchungen im Gegenkonto angegeben werden? Ich hab nämlich beim Buchungen erstellen aus Zahlungsverkehreingang Buchungen mit und ohne MwSt im Gegenkonto erhalten. Was stimmt denn nun?
    Ich buche nach der Istversteuerung, buche ich nun den Rechnungsausgang und den Zahlungsverkereingang (Buchungen wie oben beschrieben) an dem Tag, wo das Geld auf dem Konto ist oder den Rechnungsausgang bei Rechnungsdatum und dem Zahlungsverkehr eingang extra?
    Ich hoffe ich hab mich nicht zu kompliziert ausgedrückt.
    Danke.