Beiträge von Veggie

    Hallo Dirk,


    danke für die schnelle Info. Ja, die beiden "--" sind korrekt. Wie gesagt, Beitragsnachweise und SV-Meldungen gehen problemlos raus. Und über SV-net kann ich auch die Elena-Daten versenden, also handelt es sich bei der Lä#nge des Feldes nicht um eine Vorgabe der Annahmestelle.


    Warum wird man über solche Einschränkungen nicht vorher informiert, sondern muß sich mühsam alle Infos zusammensuchen. Ist man bei WISO der Meinung wir hätten nichts zu tun?! :cursing:


    Gruß
    Veggie

    Ich habe wieder einmal eine nicht nachzuvollziehnde Fehlermeldung:


    Zitat

    Innerhalb das Klasse "TDBAG" war der Wert "volker.mueller@xn--stb-volkermller-9vb.de" um 1 Zeichen zu lang, er darf aber nur 40 Zeichen lang sein.

    Was soll das denn? Wenn meine Email-Adresse nun mal 41 Zeichen hat, dann hat sie so viele. Warum weigert sich der Kaufmann die Daten zu übertragen? Die Übertragung der Beitragsnachweise an die SV-Träger funktioniert nach wie vor problemlos.


    Gibt es irgendwo die Möglichkeit, die Daten trotzdem zu senden, oder muß ich auf SV-net zurückgreifen?

    Hallo Eva-Maria,


    zur Kostenstellenauswertung hab ich leider noch keinen Bericht erstellt.


    Die 2. Möglichkeit, dioe Du geschildert hast, ist mir bekannt. Ich kopiere die Berichte in eine .txt-Datei, aus der ich sie auch wieder raushole. Dann muß ich nicht ständig zwischen den Mandanten hin und her springen. Ich hatte gehofft, den Bericht einmal anzulegen und von allen Mandanten aus darauf zugreifen zu können. Dann hätte mann auch alle Änderungen immer gleich in allen MAndanten zur Verfügung, ohne bei jeder Änderung dies in jedem Mandanten nachzupflegen. Schade. Aber vielleicht eine Anregung für ein kommendes Update ;)

    Hallo zusammen,


    ich erstelle gerne meine eigenen Berichte im Kaufmann, da mir die Standardbericht in aller Regel nicht zusagen. Oft brauche ich auch Berichte, die von Programmseite nicht vorgegeben sind. Mein Problem ist, daß ich es nicht schaffe, Berichte Mandantenübergreifend zu definieren. Ich muß jeden Bericht in jedem Mandanten neu anlegen. Das ist mühsam und zeitaufwendig. Weiß jemand einen Trich, wie die Berichte zentral abgelegt werden können?


    Veggie

    Hallo zusammen,


    ich hab ein Problem mit der Übertragung einer Lohnsteuerbescheinigung. Laut Lohnsteuerkarte lautet die Steuerklasse V. Für die Kirchensteuer ist nur das merkmal rk - also katholisch - angegeben. Wenn ich die LSt-Bescheinigung erstelle, bekomme ich eine Fehlermeldung, weil die Ehegatten nicht die gleichen Kirchensteuermerkmale aufweisen. Die Bescheinigung läßt sich dadurch auch nicht senden.


    Gruß
    Veggie

    Ich wollte heute im Personalberecih den Monat Juni anschließen und bekomme dabei folgende überaus aussagekräftige Fehlermeldung:
    Der Lohn Monatsabschluss für Juni 2009 wurde durch den nachfolgenden Fehler abgebrochen.


    FlashFiler: General BLOB error. [$2E78/11896] <Table: Mitarbeiter>


    Hat jemand ne Ahnung, was das bedeutet und wie der Fehler zu beheben ist? Danke.

    Hallo zusammen,


    der Kaufmann 2009 bringt mich mal wieder an das ende meiner weisheit!
    Bislang hab ich alle SV-meldungen und die beitragsnachweise mit SV-net übermittel. Nun würde ich das ganz gerne aus dem Kaufmann heraus machen. Das zertifikat habe ich von der ITSG auch erhalten und ins programm eingeledsen. Soweit, so gut.
    Nun hab ich versucht, in den mandantenstammdaten (Mein Mandant ändern) im register "sonstige Angaben" im punkt "Lohn: DEVÜ" das kästchen "Mandant nimmt am Verfahren zu elektronischen Datenübermittlung teil." anzuklicken. Das funktioniert seltsamerweise nur bei einigen mandanten. Bei andern ist das kästchen deaktiviert und kann nicht angeklickt werden. Ich konnt auch keine irgendwo gut versteckten noch zu setzenden makierungen finden, damit das kästchen sich aktiveren läßt. Vielleicht hat ja jemane na ahnung, wie dem prob zu leibe zu rücken ist.

    Hallo Lars,


    Du mußt für die geldwerten vorteile eine eigene lohnart anlegen. Dort kannst Du hinterlegen, mit welchem pauschalen Steuersatz die beträge zu versteuern sind und kannst sie auch sv-frei stellen.


    Ich weiß nicht, wie weit Du Dich im Kaufmann auskennst, daher belaß ichs mal bei der kurzfassung. Solltest Du weitergehendere deteils wissen wollen, helf ich Dir gern weiter. :)


    Volker

    Hallo an alle,




    bin mal wieder an die grenzen des Kaufmanns gestoßen und habe hoffnung, daß mir jemand weiterhelfen kann.




    In einem neuen betrieb ist eine mitarbeiterin angestellt worden. Die
    möchte natürlich auch ihre lohnabrechnung. Da die zuständige
    Berufsgenossenschaft nicht in die gänge kommt, habe ich keine daten,
    habe ich keine daten über zuständigkeit, gefahrentarif und alles, was
    da noch dazugehört. Und schwupps - verweigert das programm die arbeit. :cursing: :thumbdown:




    Nun kann der arbeitnehmerin natürlich nicht zugemutet werden, auf ihre
    lohnabrechnungen zu warten, bis die BG in die gänge kommt. Das wäre
    auch arbeitsrechtlich überhaupt nicht zulässig. Mal davon abgesehn, daß
    auch die zuständige krankenkasse kaum auf die beiträge warten wird und
    sich säumiszuschläge anhäufen.




    Wenn jemand ne idee hat ... dringenst. Danke. :)




    Veggie

    Hallo an alle,


    bin mal wieder an die grenzen des Kaufmanns gestoßen und habe hoffnung, daß mir jemand weiterhelfen kann.


    In einem neuen betrieb ist eine mitarbeiterin angestellt worden. Die möchte natürlich auch ihre lohnabrechnung. Da die zuständige Berufsgenossenschaft nicht in die gänge kommt, habe ich keine daten, habe ich keine daten über zuständigkeit, gefahrentarif und alles, was da noch dazugehört. Und schwupps - verweigert das programm die arbeit. :cursing: :thumbdown:


    Nun kann der arbeitnehmerin natürlich nicht zugemutet werden, auf ihre lohnabrechnungen zu warten, bis die BG in die gänge kommt. Das wäre auch arbeitsrechtlich überhaupt nicht zulässig. Mal davon abgesehn, daß auch die zuständige krankenkasse kaum auf die beiträge warten wird und sich säumiszuschläge anhäufen.


    Wenn jemand ne idee hat ... dringenst. Danke. :)


    Veggie

    Hallo Franco,


    den lohnabschluß mach ich deutlich vor dem Fibu-abschluß. Den lohn schliß ich ab, wenn die lohabrechnung für den monat durch ist und von den mandanten keine reklamationen kamen. die Fibu schließ ich erst ab, wenn die USt-VA gesendet wurde. Aber ich mach mir mit sicherheit nicht die mühe, bei allen mandanten immer einen lohnabschluß durchlaufen zu lassen, wenn kein personal beschäftigt ist. Das fällt auch unter die kategorie arbeitsbeschaffungsmaßnahme.


    Automatische abschlüsse sind mit sicherheit kein geeignetes mittel. Aber man könnt doch das modul personal z.b. deaktiviern. Erst bei der einstellung des ersten arbeitnehmers könnte dann ab dem gewünschten zeitraum die möglichkeit bestehn, lohnabrechnungen laufen zu lassen und monatsabschlüsse machen zu müssen. Aber das umzusetzen is aufgabe der programmierer. Die werden dafür bezahlt. Mein job is anderweitig orientiert, ganz im sinne der vertikalen arbeitsteilung ;)


    Gruß Veggie

    Hallo Franco,


    danke für die antwort. Klar, die taste monatsabschluß kenn ich, ich dacht nur, es gäbe eine, mit der man ein ganzes jahr auf einmal dichtmachen kann. Auf deutsch heißt das dann wohl viel sinnlose und stupide arbeit. 48 monate abzuschließen dauert seine zeit. Es ist ja nicht so, als wäre es den ganzen tag nur langweilig.
    Und so ein seltener fall ist der vorliegende ja auch nicht. Diesen unsägliche programmierung sollten sich die programmierer aber mal schleunigst vornehmen!

    Ich nutze den Kaufmann bereits seit 2005. Nun soll ab dem 1.1.2009 ein Mitarbeiter eingestellt werden, das Modul Personal steht aber noch im Januar 2005. Irgendwie muß es doch möglich sein, die nicht benötigten Jahre 2005-2008 zu überspringen, anderweitig müßten ja 48 leere monate umständlich abgeschlossen werden. Die Hilfe-Funktion läßt den Nutzer mit dieser Frage leider im Stich.


    Ich habe hier im Forum im Vorfeld bereits gesucht und eine ähnliche Frage gefunden. Da gab es folgende Antwort:

    Zitat

    wenn das Build und die Programmversion aus 2008 sind, fuehre unter > Personal > Abschluss > Taste Lohn Monatsabschluss alle fuer 2007 und dann ebenda den Jahresabschluss durch.

    Die Frage und somit die Antwort bezogen sich jedoch auf das Meisterbüro und ein Button "Monatsabschluß für alle 2007" oder ähnlich gibt es beim Kaufmann nicht.

    Ich habe zum 1.1.2007 einen neuen mandanten übernommen. Der damalige steuerberater hat in 2006 sonderafa nach § 7g abs. 3 EStG geltend gemacht.
    Beim anlegen der WG gibt es nicht die möglichkeit, sonderafa einzustellen.


    Bleibt mir nur die manuelle abänderung des Afa-betrages im register "Verlauf". Das hat allerdings zur folge, daß ab dem folgenden WJ der rest-BW auf die rest-ND verteilt wird. Die EStR sehen jedoch vor, daß erst nach ablauf des begünstigungszeitraumes der rest-BW auf die rest-ND zu verteilen ist. Folglich bleibt es in den ersten 5 jahren bei der linearen afa, die nach den AHK berechnet wurde. Muß ich nun jedes jahr die afa manuell korrigieren, oder gibts eine versteckte möglichlkeit, daß das programm richtig rechnet?

    Hallo :)


    Wenn Du von Deutschland nach Österreich ziehst, kannst Du zumindest in Deutschland die umzugskosten nicht als werbungskosten abziehen. Wie das in Österreich ist, kann ich Dir leinder nit sagen.


    Sonderausgaben, die mit steuerfreien Einnahmen in verbindung stehen, sind in nach meinung der finanzverwaltung auch nicht abziehbar. Diese auffassung ist m.n. aber nit haltbar, weil §10 Abs 2 EStG das abzugsverbot nur für Rentenversicherungsbeiträge normiert. Ich lieg deswegen mit denen zur zeit im clinch.


    Gruß
    Veggie

    Eine Schlußbilanz ist immer zu erstellen, auch wenn Du vorher nur eine EÜR hast machen müssen. Nur so isses gewährleistet, das alle noch nicht bezahlten rechnungen (sowohl eingang- wie auch ausgangsrechnungen) auch steuerlich erfaßt werden.


    Such mal im web unter den stichworten 'wechsel der gewinnermittlungsart'. Beim Verlag Praktisches Wissen gibts da ne ganz gute info.


    Das AV ist zum teilwert :x zu entnehmen! Sieh zu, daß Du eine neutrale, möglichst niedrige schätzung bekommst. Beim auto sind die autohäuser ganz hilfreich. Frag einfach, was Du für Deinen wagen bekommen würdest und laß Dir das schriftlich bestätigen. PC älter als 4 jahre hat nur noch schrottwert, da bezahlt keiner auch nur nen müden cent dafür. Mußte halt sachgerecht schätzen.


    Auch die verbrauchsmaterialien mußte entnehmen. Da dürfte der teilwert leicht zu bestimmen sein, schau, wasses im geschäft kostet. Und vergiß nit, die USt draufzurechnen ;-)

    Du mußt auf den tag der betriebsaufgabe eine schlußbilanz erstellen, einschließlich der dazugehörigen übergangsrechnung. Der sich ergebende übergangsgewinn zählt zum laufenden gewinn.


    Das anlagevermögen, daß Du ins privatvermögen überführst ist zu verkehrswert zu entnehmen. Gut is immer, wenn ein sachkundiger dritter den wert ermittelt, z.b. autohaus für das kfz...


    Danach is der aufgabegewinn zu ermitteln, der eben nicht zum laufenden gewinn zu zählen ist. Er ist u.u. ermäßigt besteuert.

    Hallo Thomas,


    grundsätzlich ist das FA für die veranlagung zuständigt, in dessen bezirk Du wohnst, bzw. Du Dich hauptsächlich aufhälst. Wo Du gemeldet bis hat für die besteuerung keine bewandtnis.


    Wenn Du bei Deiner frau ne abweichende adresse angibst, könntest Du ein problem bekommen. Das FA geht dann davon aus, daß Ihr dauernd getrennt lebt, mit der folge, daß Ihr getrennt veranlagt werdet.


    Teil dem FA am besten mit, daß Du die meldeadresse von Deiner frau angegeben hast, Ihr aber schon zusammen lebt. Du mußt ihm glaubhaft machen, daß Du nicht wußtest, was richtigerweise einzutragen gewesen ist.


    Gruß
    Volker

    Hallo Wengi,


    Deine angaben sind nit ausführlich genug, um Dir ne genaue auskunft zu geben. Aber vielleicht mal ein hinweis:


    Wenn Du nur Deine € 50.000 eingibst, werden natürlich die Steuern auf diesen betrag anhand der splittingtabelle errechnet. Gibst Du den gewinn Deiner frau zusätzlich ein, wird die steuer natürlich auf den betrag von € 52.000 berechnet.


    Bei diesem einkommen scheint mit ein grenzsteuersatz von rd. 25% aber plausibel. Schau Dir Deinen steuerbescheid mal ohne den gewinn Deiner frau an, da wird Dein grenzsteuersatz angezeigt. Wenn er um die 25% liegt, dan ist die steuer tatsächlich so hoch.


    Gruß
    Veggie