Beiträge von messe7

    Ich habe bei Consors ein Konto und ein Depot, nachdem ich alle Consors HBCI Kontakteinträge gelöscht habe (PreRelease) eingelesen habe und das Konto und das Depot über die Kontoverwaltung neu eingerichtet habe, funktioniert alles wieder bestens. d.h. Über den Button Konto aktualisieren alle Konten abrufen:

    Beim ersten Abruf des Consorskonto erfolgt die Abfrage nach der Consors TAN (über die App) beim 2. Abruf des Consorsdepot erfolgt keine Abfrage der TAN sondern gleich der Abruf der Werte.

    Damit ist jetzt für mich wieder alles bei Consors zufriedenstellend gelöst.

    Aktuell was neues von Consors





    Hat schon jemand eine Lösung für dieses Problem? Bei mir kommt beim erstmaligen Abruf nach dem Starten von MG (nicht über Onlinecenter) weiterhin die Fehlermeldung


    beim 2. Aufruf erfolgt dann der richtige Abruf des Kontos mit der EIngabe einer TAN.


    Leute jammert nicht sondern beschwert Euch bei Consors und fragt nach, ob sie ihre Kunden an z.B.: auch die Deutsche Bank verlieren wollen.

    Hier die Aniwort von Consors auf meine 2. Beschwerde-Mail



    Lösche die doppelten und dreifachen Buchungen bis der Saldo wieder stimmt. Hatte ich auch, nach 3-4 Tagen hat sich das Problem gelöst, ich habe immer die alten Einträge gelöscht, also nicht die fett markierten.

    Das ist mal die Antwort der Consors-Bank auf meine Beschwerde bei jedem Kontoabruf eine TAN zu verlangen. Klingt nach einem sehr allgemein gehaltenen Textbaustein. Leute beschwert Euch auch bei dieser Bank.



    Nebenbei bemerkt: die Deutsche Bank sagt zu, dass nur alle 90 Tage ein TAN-Abruf für die Kontoumsätze erfolgt.


    HBCI / FinTS : Login mit PIN und TAN (2-Faktor-Authentifizierung)


    Die PSD2 schreibt die Nutzung von zwei Faktoren (PIN und TAN) beim Zugriff auf Zahlungsverkehrskonten vor. Bei der Dialog-Initialisierung Ihrer HBCI-Software mit dem Bankrechner ist zukünftig also zusätzlich die Eingabe einer TAN (photoTAN oder mobileTAN) erforderlich. Dank einer Ausnahmeregelung ist die Eingabe einer TAN nur alle 90 Tage notwendig. Auch Abfragen für Umsätze, welche weiter als 90 Tage zurückliegen, müssen ab Mitte Oktober 2019 mit einer TAN freigegeben werden. Aufgrund von bei einigen Software-Anbietern noch umzusetzenden Anforderungen, ist die Abfrage von Umsätzen, welche länger als 90 Tage zurückliegen, bis Mitte Oktober nicht möglich.

    Workaround für Consors:

    Bevor Consors über WISO abgerufen wird, einmal im Web-Browser mit Consors SecurePlus anmelden, und erst danach:!: mit WISO Consorskonto und Depot abrufen. Dann funktioniert es mit dem Abruf in WISO MG

    Ab heute ist der Abruf der Webseite der Consorsbank nur mit zusätzlicher mobiler TAN im Webbrowser möglich. Weiß schon einer welche Änderungen man in MG durchführen muss?

    Zitat

    Die Ziele der PSD2-Richtlinie


    Noch mehr Sicherheit beim Online-Banking

    • Der Login erfolgt künftig 2-stufig. Sie geben zusätzlich zu Kontonummer und PIN noch eine TAN ein. Dies wird auch starke Kunden-Authentifizierung genannt.
    • Die TAN wird an den Inhalt der Transaktion (z.B. Betrag und IBAN des Empfängers) gekoppelt. Dadurch ist eine TAN auch wirklich nur für diese Transaktion verwendbar.
    • Automatische Abmeldung aus dem Online-Banking

      Bisher wurden Sie aus Sicherheitsgründen nach mindestens 30 Minuten Inaktivität automatisch aus dem Online-Banking ausgeloggt. Ab dem 9. September 2019 findet der automatische Logout bereits nach fünf Minuten Inaktivität statt.

    die Benutzerkennung beim Einrichten des Consors.Zugang über MG lautet 001

    Ich hatte heute beim Einrichten des Consorsbank-Zugangs auch die Fehlermeldung "Pin ungültig".

    Die Lösung liegt im richtigen Ausfüllen der Bankzugangsdaten. Ein Wertpapierdepot richtet man auch über neues Girokonto ein.

    Die Kontonummer sollte 10 stellig eingegeben werden (mit führender Null, habe ich aber nicht getestet).

    In den Kontounterlagen die einem die Consorsbank zuschickt, gibt es keine Hinweis auf die Berechtigtennummer.

    Hier muss mann 001 eintragen und schon ist der Zugang für das Verrechnungskonto und das Depot freigeschaltet.


    Billy kann ja diesen Beitrag an denn gesperrten Thread anhängen.


    mit freundlichen Grüßen Messe7

    Die Smart-Fill Funktion (vervollständigen von Überweisungen an Hand getätigter Überweisungen) bringt die Fehlermeldung "Der Textschlüssel entspricht nicht dem vorgegeben Format", unter Details steht dann der Textschlüssel 117. Da ich die Funktion Textschlüssel noch nie verwendet habe, setzt wohl MG 365 (24.1.0.349) seitdem letzten oder vorletzten Update diesen fehlerhaften Textschlüssel und der User muss ihn jedesmal von Hand löschen. Kann hier noch jemand diesen Effekt bestätigen?

    P.S. Ticket ist schon raus.

    seit meinem letzten Ticket vom 6-9-18 hat sich nichts mehr getan, Tickets bringen also auch nicht mehr ausführlichere Antworten.


    Das ist die letzte Antwort vom 6.9.2018