Beiträge von maggi1970

    ich habe mir beides angeschaut, leider komme ich weiterhin zur gleichen Aussage.

    sehe ich eine Differenz und die ist ziemlich eindeutig bei den Posten zu.Bel. zu sehen. Und dieser Posten ändert dann natürlich das zu versteuernde Einkommen und daher auch der geringere Erst.betrag


    Also ich weiß nicht an welcher anderen Stelle das FA abgewichen sein soll. Aber ich bin natürlich kein Profi auf dem Gebiet und kann nur das wiedergeben was ich sehe. Wenn ich also eine Vergleichsübersicht v. WISO erhalte (FA vs. Programm) und die stimmt in allen Positionen überein bis auf den einen, dann macht mich das etwas stutzig. Und wie bereits erwähnt hat das FA ja anscheinend die 4% v. den Einkünften als zu.Bel. genommen (was ja richtig ist), das Program aber nicht und das war meine ursprüngliche Frage.

    Mit wahrscheinlich meine ich, dass es wieder eine Differenz bei der zu.Bel. geben wird, dass ich das aber noch nicht weiß, da ich meine Steuerklärung f. 2017 ja erst gestern eingereicht habe. Wenn ich mir den Vergleich zw. Progr. und Finz.Verw. v. 2017 anschaue dann sehe ich eine Differenz und die ist ziemlich eindeutig bei den Posten zu.Bel. zu sehen. Und dieser Posten ändert dann natürlich das zu versteuernde Einkommen und daher auch der geringere Erst.betrag.



    Hallo


    ich habe letzte Jahr und dieses Jahr meine Steuererklärung mit dem WISO Sparbuch eingereicht. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Berrechnung der zumutbaren Belastung sowohl letztes Jahr wie auch dieses Jahr von der vom FA berrechneteten zumutbaren Belastung abweicht. Die zu.Bel. beträgt ab einem Einkommen v. 51K€ bei 2 Kindern 4%. Bei WISO ist die zu.Bel. allerdings niedriger, wodurch sich ein abweichendes zu versteuerndes Einkommen und somit auch eine abweichende (höhere) Steuerrückerstattung ergibt. Diese wurde letztes Jahr (und wahrscheinlich auch dieses Jahr) v. FA korrigiert und die niedrigere Rückerstattung wurde überwiesen.


    Warum stimmt die zu.Bel. vom WISO Programm nicht mit der v. FA überein (4% v. Einkünften)?


    Danke & VG

    Marc

    Hallo


    meine Mutter ist Rentnerin und lebt seit August 2013 wieder in Deutschland. Davor hat sie in den USA gelebt. Ihre Rente (gesetzliche & betriebliche) hat sie in Deutschland erhalten, allerdings hat sie in den USA 2013 Steuern bezahlt. Für 2013 hat sie von der Pensionskasse Hoechst eine Lohnsteuerbescheinigung erhalten. Wenn ich die Daten jetzt in das WISO Program eingeben, hat sie eine erhebliche Nachzahlung. Hier meine Fragen:


    1. Kann ich diese Doppelbesteuerung im WISO Steuerprogramm irgendwo vermerken, damit meine Mutter nicht für das Jahr 2013 eine Steuernachzahlung hat. Dies durfte ja eigentlich nicht sein, da Ihr Einkommen(Rente) ja bereits in den USA versteuert wurde.


    2. Ich habe irgendwo gelesen, dass nicht das lokale FA für diese Art von Besteuerung zuständig ist, sondern dass das FA Neubrandenburg zuständig ist. Stimmt das? Muss ich die Steuererklärung meiner Mutter auch dort einreichen?


    Vielen Dank für die Hilfe!


    maggi1970

    HAllo


    ich habe am 04.03.2013 meine Steuererklärung für 2012 elektronisch (Belege per Post) über Elster abgegeben. Da ich noch nichts vom FA gehört habe, werde ich morgen eine Nachfrage nach dem Bearbeitungsstand an das FA schicken.


    Gibt es eine Möglichkeit den Bearbeitungsstand online abzurufen (z.B. Elster)?


    Danke u. Gruß
    maggi1970

    Hallo


    mein Vater ist letzte Woche verstorben. Wenn ich die Beerdigung voll bezahle, kann ich diese Kosten dann in meiner nächsten Steuererklärung geltend machen? Meine Mutter ist die alleinige Erbin, lebt in USA, d.h. bis zu seinem Tod haben beide in den USA gelebt. Sie haben dementsprechend dort auch ihre Steuern bezahlt und haben dort eine Immobilie. Die Rente hat mein Vater hier in Deutschland bezogen.


    Meine Frage also, wenn meine Mutter die alleinige Erbin ist und in den USA ihren Lebensmittelpunkt hat, ich aber sämtliche Beerdigungskosten übernehme, kann ich diese dann bei meiner Einkommenssteuererklärung geltend machen? Oder ist es egal wer der Erbe ist, d.h. es wird immer die Erbmasse den Kosten gegenübergestellt und wenn das Erbe höher ist als die Kosten kann auch nicht abgesetzt werden.


    Vielen Dank!


    Grüße
    maggi1970

    Ja, Belege hab ich gleich nachgereicht.


    Ich dachte nur weil mit Elster die Bescheiddaten elektronisch abgeholt werden können, dass es auch eine Möglichkeit zur Statusabfrage gibt.


    Trotzdem danke für die schnelle Antwort.

    Hallo


    ich habe gestern meine Einkommenssteuererklärung zum FA per signiertem Versand über Elster verschickt. Da ich kein Protokoll erhalten habe, und nicht wußte ob der Versand auch wirklich funktionierte, habe ich heute beim FA nachgefragt. Der Sachbearbeiter sagte mir es würde 3-4 Tage dauern, bis die Steuererklärung beim FA eintrifft.


    Kann es sein, dass ein elektronischer Versand solange braucht bis es beim Empfänger eintrifft? Und wenn ja, warum dauert das so lange?


    Vielen Dank!
    maggi1970

    Hallo Hermann


    vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja ich habe die Eingabemaske gefunden und habe die Daten dort auch eingegeben.


    Grüße
    maggi1970

    Hallo


    ich habe seit Feb. 2008 einen neuen Arbeitgeber, der seinen Sitz in Frankkfurt am Main hat. Mein vorheriger AG war in Darmstadt. Bin im Juni umgezogen. Jetzt ist die Entfernung der beiden AGs nicht groß genug um einen Umzug zu rechtfertigen. Kann ich dennoch die Umzugskostenpauschale angeben, auch wenn ich nicth explizit wegen des neuen AG umgezogen bin?


    Vielen Dank!


    MfG
    maggi1970

    Hallo


    wohne in einem Haus mit 3 Eigentumswohnungen. Letztes Jahr wurde einer der Balkone repariert und komplett aus den Rücklagen bezahlt (die Aussenfassade wurde repariert, also mussten alle Eigentümer die Kosten tragen). Können die Ausgaben jetzt trotzdem geltend gemacht werden?


    Danke u. Grüße
    Marc