Beiträge von WD-Mittelbach

    Danke für die schnelle Info.


    Das hatte ich auch schon, aber da wird Das Laptop über 3 Jahre als Ausgabe gebucht und das Darlehen komplett als Einnahme. Das bedeutet, dass ich in 2015 500,00€ als Ausgabe habe, aber das Darlehen in voller Höhe als Einnahme.
    Ich weiß nicht, wo ich da den Fehler begehe.


    Gruß
    WD-Mittelbach

    Hallo erstmal,


    ich habe mir ein Laptop für 1499,00€ auf zinsloserer Teilzahlungsbasis (mtl. 45,00€ incl. Steuern) gekauft. Angezahlt wurden 0,01€, so dass der Rechnungsbetrag auf 1498,99€ incl. 239,34€ MwSt lautet.


    Im Netzt habe ich schon mehrere Varianten gefunden, bin aber mit keiner so richtig klar gekommen.


    WISO E-/Ü-Rechnung verwendet dem Anschein nach SKR03.


    Nun meine Fragen:
    Wie und auf welches Konto muss der Kauf des Laptops verbucht werden?


    Wie und auf welches Konto muss das Darlehen gebucht werden?
    Wie und auf welches Konto muss die Mehrwertsteuer gebucht werden und
    wie und auf welches Konto müssen die montl. 45,00€ gebucht werden.


    Das Darlehen und die Teilzahlungen sind demnach incl. MwSt.


    Vielen Dank im Voraus und sonnige Grüße aus Niedersachsen


    WD-Mittelbach

    Hallo erstmal,


    ich habe mir ein Laptop für 1499,00€ auf zinsloserer Teilzahlungsbasis (mtl. 45,00€ incl. Steuern) gekauft. Angezahlt wurden 0,01€, so dass der Rechnungsbetrag auf 1498,99€ incl. 239,34€ MwSt lautet.


    Im Netzt habe ich schon mehrere Varianten gefunden, bin aber mit keiner so richtig klar gekommen.


    WISO E-/Ü-Rechnung verwendet dem Anschein nach SKR03.


    Nun meine Fragen:
    Wie und auf welches Konto muss der Kauf des Laptops verbucht werden?


    Wie und auf welches Konto muss das Darlehen gebucht werden?
    Wie und auf welches Konto muss die Mehrwertsteuer gebucht werden und
    wie und auf welches Konto müssen die montl. 45,00€ gebucht werden.


    Das Darlehen und die Teilzahlungen sind demnach incl. MwSt.


    Vielen Dank im Voraus und sonnige Grüße aus Niedersachsen


    WD-Mittelbach

    Hallo erstmal,


    ich habe mir ein Laptop für 1499,00€ auf zinsloserer Teilzahlungsbasis (mtl. 45,00€ incl. Steuern) gekauft. Angezahlt wurden 0,01€, so dass der Rechnungsbetrag auf 1498,99€ incl. 239,34€ MwSt lautet.


    Im Netzt habe ich schon mehrere Varianten gefunden, bin aber mit keiner so richtig klar gekommen.


    WISO E-/Ü-Rechnung verwendet dem Anschein nach SKR03.


    Nun meine Fragen:
    Wie und auf welches Konto muss der Kauf des Laptops verbucht werden?


    Wie und auf welches Konto muss das Darlehen gebucht werden?
    Wie und auf welches Konto muss die Mehrwertsteuer gebucht werden und
    wie und auf welches Konto müssen die montl. 45,00€ gebucht werden.


    Das Darlehen und die Teilzahlungen sind demnach incl. MwSt.


    Vielen Dank im Voraus und sonnige Grüße aus Niedersachsen


    WD-Mittelbach

    Trotzdem muss man nicht von einer schwachsinnigen Sicherheitsabfrage reden.


    Hallo mark78, hallo miwe4


    wie soll man das sonst nennen, wenn sich der Hund in den Schwanz beißt ?(


    Eine Fehlermeldung bleibt eine Fehlermeldung und eine Sicherheitsabfrage kann oder muss ich mit "Ja" oder "Nein" beantworten.


    Ich hab Euch mal den Screenshot beigefügt und wenn Ihr daraus eine Sicherheitsabfrage ableiten könnt, dann gebe ich ein virtuelles Bier aus.


    Und sorry wenn ich jemanden auf den Schlips getreten habe.


    Gruß
    Günther

    Zitat von »WD-Mittelbach« was soll das für eine schwachsinnige Sicherheitsabfrage sein Ich würde mich mal etwas mäßigen im Tonfall. Ansonsten werden sich wohl alle aus der Diskussion mit Dir ausklinken.


    Lieber miwe4,


    man hat mir mal gesagt, wer lesen kann, ist ganz klar im Vorteil :!:
    Es dürfte doch wohl ersichtlich sein, dass sich das "schwachsinnig" auf die (angebliche) Sicherheitsabfrage bezieht und nicht auf die Antwort von Billy!


    Meine Anfrage habe ich am 18.10. unter der o.a. Überschrift gestellt. Warum diese mit der von Minemo zusammengeführt wurde ist mir schleierhaft.


    Gruß
    Günther

    Hallo Billy,


    was soll das für eine schwachsinnige Sicherheitsabfrage sein ?(


    Wenn ich die Eingaben mit "ok" beende erhalte ich die Meldung: "Prüfung der Eingaben" mit dem Hinweis "Die erfassten Daten enthalten Fehler oder Unstimmigkeiten.…..". Wenn ich die Meldung mit "Ja" bestätige erscheint mit !/1 die o.a. Meldung.


    Die Einkünfte als Arbeitnehmer erhalten ja auch keinen "grünen Haken", sondern das "rote Ausrufezeichen"


    Gruß


    Günther

    Hallo erst mal.


    Mein Sohn hat aus drei Praktika Etngelte erhalten. Bei zwei Entgelten wurde Lohnsteuer, Kirchensteuer und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt.


    Ich habe die Zeiräume eingegeben, für welchen Zeitraum die Entgelte gezahlt wurden und auch die Sozialversicherungsbeiträge für die entsprechenden Zeiträume.


    Ich erhalte grundsätzlich die Fehlermeldung: Die Zeiträume zum Bruttoarbeitslohn und zu den Sozialversicherungsbeiträgen müssen übereinstimmen.


    Hat jemend von Euch da draussen ein Hinweis, woran das liegen kann, oder ist es ein Programmfehler?


    Grüße aus dem regnerischen Niedersachsen.


    Günther

    Hallo erst mal.


    Mein volljähriger Sohn war in 2010 im Rahmen seines Studiums auswärtig untergebracht. Die Angaben zum Ausbildungsfreibetrag kann ich nicht tätigen. Es erscheint immer die Meldung "Der Freibetrag wird nur dann gewährt, wenn Kinder volljährig sind, sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden und auswärtig untergebracht sind".


    Hat von jemand Euch da draussen einen Tipp?


    Vielen Dank im Voraus.


    Grüße aus Niedersachsen.


    Günther Mittelbach

    Hallo erst mal.


    Mein Sohn hat in 2010 als Student im Rahmen mehrer Praktika Einkünfte erzielt. Diese habe ich unter "Persönliches / Kinder / Besondere Angaben für Kinder, die das 18. LJ vollendet haben / Angaben zu den Einkünften und Bezügen ab dem 18. LJ" eingetragen.


    Gleichzeitig unterstütze ich ihn mit mtl. Unterhaltszahlung.


    Unter "Unterstützung Bedürftiger / Im Haushalt lebende Personen / weitere Angaben zur unterstützten Person / Angaben zu Einkünften und Bezügen" muss das Ganze nochmal manuel eingetragen werden.


    Warum wird dies nicht automatisch aus dem Bereich "Kinder" übernommen, oder liegt der Fehler bei mir?


    Vielen Dank im Voraus.


    Grüße aus Niedersachsen


    Günther Mittelbach

    Hallo erst mal.
    Mein Sohn hat in 2010 bei drei Firmen ein Praktikum absolviert und für diese Zeiträume Entgelte erhalten.


    Es sind für das gesamte Kalenderjahr freiwillig Krankenversicherungs- und Pflegeversicherungsbeiträge gezahlt worden.Des weiteren wurden vom 17.05. bis 16.11. Beiträge zur ges. RV und für vom 01.04.-07.04.2011 Arbeitnehmerbeiträge zur ges. KV abgeführt.
    Diese Beträge habe ich unter "Kinder/Einkünfte und Bezüge/gese.Sozialversicherungsbeiträge, Kranken- u. Pflegeversicherungsbeiträge" eingetragen.
    Ich erhalte immer wieder diese Fehlermeldung: " Die Zeiträume zum Bruttoarbeitslohn und zu den Sozialversicherungsbeiträgen müssen übereinstimmen!"
    Hat jemand von Euch da draussen einen guten Tipp?
    Vielen Dank im Voraus.
    Grüße aus Niedersachsen
    Günther Mittelbach

    Hallo erst mal.


    vielleicht kann mir ja jemand von Euch da draussen hilfreich unter die Arme greifen.


    Ich habe in 2010 eine Betreiebsprüfung für die Jahre 2006-2008 über mich ergehen lassen müssen.


    Das Ergebnis hat mich als nebenberuflichen Gewerbetreibenden ziemlich durchgerüttelt.


    Einkommensteurnachzahlung: 2106,00€


    Solidaritätszuschlag: 289,62€


    Umsatzsteuer: 762,17€


    Auf welche Konten muss ich die o.a. Posten in WISO-Sparbuch 2011 in der EÜR-Rechnung verbuchen?


    Vielen Dank im Voraus.


    Günther

    Hallo erstmal.


    Ich hatte in 2010 eine BP für dIe Jahre 2005-2008. Das hatte in 2010 eine Umsatzsteuernachforderung von rd.3600,00€ zur Folge.


    Meine Fragen: Wie kann ich in meiner E/Ü-Rechnung für 2010 diese Umsatzsteuer-Nachzahlung, die Zinsen und die Mahngebühren verbuchen und ist das überhaupt möglich?


    Die gleiche bezieht sich auf die abzuführende Umsatzsteuer für 2009.


    Bitte daran denken, dass keine Frage so dumm ist, dass sie nicht gestellt werden könnte.


    Vielen Dank im Voraus


    LG aus demverregneten Niedersachsen


    WD-Mittelbach

    Hallo erstmal.


    Mein Sohn hat keine eigenen Einkünfte, wie soll er da eine Steuererklärung abgeben?


    Er erhält monatlichen Unterhalt in der ihm zustehenden Höhe. Diesen Unterhalt mache ich geltend. Bislang war es so, dass die Kosten für die Ausbildung,die logischerweise dann auch von mir getragen werden, als Unterhaltszahlungen, bis max.7500€, angerechnet wurden. Alles was darüber hinaus an Kosten entstanden ist,fiel unter den Tisch.


    Gruß


    Günther

    Was soll das denn mit Verlustrücktrag zu tun haben. Bei Einnahmeüberschussrechung § 4 Absatz 3 EstG = laufende Betriebsausgabe im Zeitpunkt der Verausgabung (§ 11 EStG). Umgekehrt ist eine Umsatzsteuererstattung nach Betriebsprüfung im Zeitpunkt der Vereinnahmung als Betriebseinnahme zu berücksichtigen.


    Hallo und Danke für die Antwort ?(


    Bei derAbschlussbesprechung wurde mir durch den zuständiugen AL beim FA mitgeteilt, dass ich die Nachzahlungen nicht steuerlich geltend machen kann. Darauf basierte auch meine Frage.


    Da das Gewerbe nur nebenberuflich ausgeübt wird, sind auch die Umsätze dementsprechend gering. Würde ich die Nachztahlung aus Ausgabe buchen. wäre ich wieder in den roten Zahlen und könnte mich gleich auf die nächste BP gefasst machen :cursing:


    Gruß


    Günther

    Hallo erst mal.


    Jetzt weiß ich mittlerweile, auf welches Konto ich bei der EÜ-Rechnung die Nachzahlungen buchen muss.


    Sorrym entschuldigt die Frage eines Rookies: Aber muss ich die Nachzahlungen überhaupt buchen, wenn ich keinen Saldo-u. Verlustvortrag habe?


    Vielen Dank im Voraus.


    Gruß


    Gümnther Mittelbach